Extreme Stranderfahrenheit
Brasiliens Beachvolleyballer dominieren WM in Holland
publiziert: Sonntag, 5. Jul 2015 / 22:20 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 5. Jul 2015 / 22:50 Uhr
Die Brasilaner Alison Conte Cerutti and Bruno Oscar Schmidt gewinnen Gold. (Archivbild)
Die Brasilaner Alison Conte Cerutti and Bruno Oscar Schmidt gewinnen Gold. (Archivbild)

Zum vierten Mal insgesamt und erstmals seit 2011 stellt Brasilien die Beachvolleyball-Weltmeister beider Geschlechter. In Holland holen Alison/Bruno Schmidt und Barbara/Agatha Gold.

Im Männerfinal in Den Haag sah es zunächst danach aus, als würde zum zweiten Mal in Folge ein holländisches Duo ganz oben stehen. Zwei Jahre nach Alexander Brouwers/Robert Meeuwsen schickten sich der bald 39-jährige Reinder Nummerdor und sein 14 Jahre jüngerer Partner Christiaan Varenhorst an, wieder für einen überraschenden Ausgang des Endspiels zu sorgen. Unter anderem dank sechs Blocks des 2,12 m grossen Varenhorst gewannen die Holländer im ersten neunten gemeinsamen Turnier den ersten Satz 21:12. Im Tiebreak verspielten Nummerdor/Varenhorst vor den Augen des holländischen Königspaares fünf Matchbälle, den letzten beim Stand von 20:19.

Alison/Bruno Schmidt nützten ihrerseits den vierten Matchball zum grössten Erfolg ihrer gemeinsamen Karriere. Die beiden Brasilianer spielen seit Beginn der Saison 2014 zusammen, davor war insbesondere Blockspezialist Alison mit anderem Partner höchst erfolgreich gewesen. Mit Altmeister Emanuel stand der stämmige Carioca im Olympia-Final von London, im Jahr davor war er in Rom Weltmeister geworden. Dazu gewann er 2009 mit Harley WM-Silber in Stavanger.

Seinem Partner Bruno Schmidt standen in der Vergangenheit bei wichtigen Titelkämpfen wiederholt die eigenen Landsleute im Weg. An Olympischen Spielen durfte er noch nie teilnehmen, beste WM-Schlussklassierung war bis dato Rang 5: 2013 mit Pedro Solberg. Letzterer holte in Den Haag an der Seite von Evandro die Bronzemedaille.

Noch krasser als bei den Männern war die brasilianische Dominanz bei den Frauen. Mit den als Nummer 6 gesetzten Barbara/Agatha, die den Final gegen Lima/Fernanda in 43 Minuten 21:18, 22:20 gewannen, und Antonelli/Juliana als Dritte stellte an den zehnten Weltmeisterschaften erstmals überhaupt eine Nation sämtliche Medaillengewinner eines Geschlechts. Total waren es in Holland fünf von sechs möglichen.

 

(fest/Si)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Joana Heidrich und Nadine Zumkehr greifen nach ihrem zweiten Titel auf der World Tour. (Archivbild)
Joana Heidrich und Nadine Zumkehr greifen nach ihrem zweiten Titel auf ...
World Tour Sotschi  Das Beachvolleyball-Duo Joana Heidrich und Nadine Zumkehr greift in Sotschi nach dem zweiten Titel auf der World Tour. Die Schweizerinnen qualifizierten sich für den Final am Sonntag. mehr lesen 
Scheiden danach aber aus  Die Beachvolleyballer Jonas Kissling/Marco Krattiger und Quentin Métral/Michiel Zandbergen ... mehr lesen  
Michiel Zandbergen (links) und Quentin Metral (rechts) erzielten ihren ersten Sieg auf der World Tour. (Archivbild)
Die Partien der Schweizer Beachvolleyballerinnen um den Finaleinzug im chinesischen Fuzhou gingen in jeweils zwei Sätzen verloren. (Symbolbild)
Beachvolleyball  Der Höhenflug der Schweizer Beachvolleyballerinnen im chinesischen Fuzhou wird in den Halbfinals nach deutlichen Niederlagen gestoppt. mehr lesen  
Beachvolleyball  Die Schweizer Beachvolleyballerinnen spielen beim Word-Tour-Open im chinesischen Fuzhou gross auf. Gleich zwei Frauen-Teams erreichen die Halbfinals. mehr lesen
Forrer Vergé-Dépré, die vor Wochenfrist das Open in Xiamen gewannen, müssen für einen Finaleinzug die topgesetzten Amerikanerinnen Kerri Walsh/April Ross aus dem Weg räumen. (Archivbild)
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 8°C 12°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Basel 12°C 13°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
St. Gallen 6°C 11°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Bern 10°C 11°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Luzern 3°C 12°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Genf 8°C 12°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Lugano 2°C 8°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen trüb und nass
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten