Breitband-Internet 6 Mal schneller in 5 Jahren
publiziert: Dienstag, 7. Aug 2007 / 20:40 Uhr

Bern - Breitband-Internet ist in der Schweiz in den letzten fünf Jahren um 39 Prozent günstiger und sechs Mal schneller geworden. Dies geht aus einer Studie des Bundesamtes für Kommunikation (BAKOM) hervor.

Preisrückgang und Geschwindigkeitssteigerung wurden fast immer von den Kabelnetzbetreibern ausgelöst.
Preisrückgang und Geschwindigkeitssteigerung wurden fast immer von den Kabelnetzbetreibern ausgelöst.
1 Meldung im Zusammenhang
In der Studie wurden die Dienstleistungen von Swisscom und Cablecom von 2001 bis 2005 verglichen.

Dabei stellte sich heraus, dass die Preise der beiden Anbieter nur leicht voneinander abweichen. Die Cablecom ist höchstens acht Prozent günstiger als die Swisscom.

Für das Jahr 2006 wurde der Vergleich auf sunrise, Tele2, ImproWare und QuickLine ausgeweitet. Dies mit dem Ergebnis, dass der günstigste Anbieter (Tele2) den teuersten (ImproWare) um 20 Prozent unterbietet. Letzterer weist jedoch eine dreimal schnellere Übertragungsrate auf.

Für den theoretischen Kostenvergleich zwischen 2001 und 2006 wurde das jeweils günstigste Angebot jedes Anbieters analysiert. Für den Vergleich wurde ein theoretischer Kostenindex jedes Dienstes bei einheitlicher Übertragungsrate erstellt. Im Index wurden auch Installations- und Materialkosten berücksichtigt.

Vorteile für Kabelnetzbetreiber

Bei diesem Vergleich schnitt die Cablecom am besten ab. Das Bakom führt dies darauf zurück, dass Kabelnetzbetreiber über eine grössere Bandbreite verfügen und dadurch die Geschwindigkeit leichter erhöhen können.

Gemäss Studie haben sich die Übertragungsraten im untersuchten Zeitraum versechsfacht. Preisrückgang und Geschwindigkeitssteigerung wurden fast immer von den Kabelnetzbetreibern, insbesondere der Cablecom, ausgelöst.

Das BAKOM erwartet künftig weitere Bewegung im Breitband-Markt. Die Liberalisierung der letzten Meile werde es Swisscom-Konkurrenten ermöglichen, unabhängig vom Basisangebot der etablierten Betreiberin neue Dienste anzubieten.

(bert/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Zürich - Auch die Cablecom will von ... mehr lesen
Die Cablecom will ihren Zugang zu kleinen und mittleren Geschäftskunden (KMU) erweitern.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Corona-Pandemie eröffnet Cyberkriminalität neue Chancen.
Corona-Pandemie eröffnet Cyberkriminalität neue ...
Publinews Die Corona-Pandemie hat nicht nur für einen regelrechten Boom beim Homeoffice gesorgt, sondern gleichzeitig auch der Cyberkriminalität vermehrt neue Chancen eröffnet. mehr lesen  
Publinews Spätestens seit dem Bitcoin-Boom im Jahr 2017, wo der Bitcoin-Kurst ein Rekordhoch nach dem nächsten sprengte, ... mehr lesen  
Kryptowährungen schnell und einfach über das Smartphone kaufen.
«Die Telecom-Anbieter veräppeln ihre Kunden» meint der Telecom-Experte Jean-Claude Frick.
Comparis-Umfrage bei Telecom-Providern  Die Betreiber des öffentlichen Verkehrs, Fitness-Studios und Anbieter diverser im Lockdown verbotener Veranstaltungen zeigen sich kulant und ... mehr lesen  
BAKOM mit neuer Führung  Bern - Der Bundesrat hat an seiner Sitzung vom 27. Mai 2020 Bernard Maissen zum neuen Direktor des Bundesamts für Kommunikation (BAKOM) ernannt. Der 59-jährige Bündner ... mehr lesen
Bernard Maissen, designierter Direktor des BAKOM
.
eGadgets news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 2°C 7°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer wolkig, wenig Schnee
Basel 8°C 10°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, wenig Schnee
St. Gallen 4°C 7°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeschauer wolkig, wenig Schnee
Bern 3°C 7°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer wolkig, wenig Schnee
Luzern 4°C 8°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer wolkig, wenig Schnee
Genf 6°C 8°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen Schneeregenschauer
Lugano 3°C 5°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten