Breite Front gegen Initiative «Sicheres Wohnen im Alter»
publiziert: Sonntag, 24. Jun 2012 / 13:54 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 24. Jun 2012 / 14:26 Uhr
Wohneigentum soll nicht weiter begünstigt und gefördert werden.
Wohneigentum soll nicht weiter begünstigt und gefördert werden.

Bern - Die Parteien FDP, EVP, SP und die Grünen empfehlen den Stimmbürgern am 23. September ein Nein zur Initiative «Sicheres Wohnen im Alter». Das Volksbegehren des Hauseigentümerverbandes bevorzuge die ältere Generation, lautete das Hauptargument.

5 Meldungen im Zusammenhang
Für die SP kommt es einer politischen Zwängerei gleich, dass im Herbst zum dritten Mal in Serie über eine Initiative zur Wohneigentumsförderung abgestimmt werden muss. Die Grünen monieren, das Volksbegehren sei eigentlich nichts anderes als eine «Bausparinitiative III».

Gegen die beiden anderen Abstimmungsvorlagen vom September stellte sich hingegen einzig die FDP: Sie lehnt sowohl die Initiative «Schutz vor Passivrauchen» als auch den Verfassungsartikel «Musikalische Bildung» ab. Der Verfassungsartikel ist als Gegenvorschlag zur zurückgezogenen Volksinitiative «jugend + musik» entstanden.

SP, EVP und die Grünen beschlossen die Ja-Parole zur Initiative «Schutz vor Passivrauchen» der Lungenliga. Dieses nationale Volksbegehren räume mit dem kantonalen Flickenteppich auf und bringe Rechts- und Planungssicherheit. Ebenfalls auf Zustimmung der EVP, Grünen und der SP stiess die «Musikalische Bildung».

(asu/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Die Gegnerinnen und Gegner der Initiative «Für sicheres Wohnen im Alter» warnen vor einem Steuersystem «à la carte». Aus ihrer Sicht würde ein solches System ... mehr lesen 2
Die Initiative «Sicheres wohnen im Alter» ist umstritten.
Die Volksinitiative «Schutz vor Passivrauchen» findet Anklang in der Bevölkerung.
Bern - Die Kampagne zur Volksinitiative «Schutz vor Passivrauchen» ist offenbar gut angelaufen. Die Vorlage erhält gemäss einer ... mehr lesen 3
Bern - Der Bundesrat und die Konferenz der kantonalen Finanzdirektorinnen und Finanzdirektoren (FDK) haben am ... mehr lesen 3
Die Initianten wollen kostengünstiges Wohnen im Rentenalter ermöglichen.
Bern - Die Gegner des Bausparens bleiben dabei: Vom Bausparen könnten nur Reiche profitieren, kritisieren sie. Am Montag hat das Nein-Komitee dazu aufgerufen, auch die zweite Bauspar-Initiative abzulehnen. mehr lesen 
Gewerbeverbandspräsident und SVP-Nationalrat Jean-François Rime (FR) warnte vor Job-Verlusten. Seiner Ansicht nach stehen 22'000 Stellen auf dem Spiel. (Symbolbild)
Gewerbeverbandspräsident und ...
Pauschalsteuer  Bern - Die bürgerlichen Parteien wehren sich geschlossen gegen die Abschaffung der Pauschalbesteuerung. Sie befürchten, dass Steuereinnahmen und Arbeitsplätze verloren gehen könnten. Am meisten würden Rand- und Bergregionen darunter leiden, warnt das Nein-Komitee. 
Zuwanderung  Bern - Das bürgerliche überparteiliche Komitee gegen die Ecopop-Initiative nennt das Volksbegehren ...   1
Viele Punkte, welche an der Ecopop-Initiative kritisiert werden.
Die Ecopop-Initiative erhöht den Druck bei der Umsetzung der MEI. (Symbolbild)
Stimmvolk entscheidet über Obergrenze für Zuwanderung Bern - Zum zweiten Mal in diesem Jahr stimmt das Volk am 30. November über die Zuwanderung ab. Diesmal geht es um eine ...
«offensiven, frechen und unkonventionellen Wahlkampf»
FDP sagt drei Mal Nein Bern - Die FDP sagt Nein zu den drei eidgenössischen Vorlagen vom 30. November. Die Nein-Parole zur Ecopop-Initiative fassten die Delegierten am ...
Titel Forum Teaser
  • Mashiach aus Basel 19
    Viel Leiden wäre erspart wenn alle Fahrzeuge die sichere Gewichtsverteilung hätten! Beim Bremsvorgang verschiebt sich der Schwerpunkt nach vorne (was bei ... gestern 19:50
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2510
    Ecopop-Initiative... und Masseneinwanderungsinitiative hin oder her! Die Einwanderung über ... gestern 16:32
  • LinusLuchs aus Basel 37
    Das Geld zählt, nicht der Mensch Politikerinnen und Politiker wehren sich gegen Ecopop. Das wäre ... gestern 11:03
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2510
    Was... hat man denn erwartet? M. Landolt hat doch nur tapfer die ... So, 19.10.14 19:07
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2510
    Abflug! Man muss hiesige radikale Muslime nur in den Krieg nach Syrien oder ... Mi, 15.10.14 14:33
  • ManuQF aus Sofia 1
    Krise in Bulgarien Also ich lebe und Geschäfte schon seit 20 Jahren in Bulgarien. Eine ... Mi, 15.10.14 12:14
  • tigerkralle aus Winznau 98
    Ecopop löst keine Probleme Frau Sommaruga , Ecopop löst sicher nicht alle Problehme , aber Sie ... Di, 14.10.14 13:04
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2510
    Und... die reichen Golfstaaten schauen zu? Wieso werden keine Appelle an die ... Mo, 13.10.14 17:04
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
MI DO FR SA SO MO
Zürich 1°C 3°C bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen
Basel 2°C 4°C bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 2°C 4°C bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen
Bern 6°C 8°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 5°C 7°C bedeckt, Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Genf 6°C 10°C bewölkt, Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 14°C 17°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
mehr Wetter von über 6000 Orten