Ausbau wahrscheinlich
Breite Unterstützung für 4-Meter-Korridor am Gotthard
publiziert: Mittwoch, 19. Dez 2012 / 14:59 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 19. Dez 2012 / 15:32 Uhr
Die Schiene im alpenquerenden Güterverkehr.
Die Schiene im alpenquerenden Güterverkehr.

Bern - Der 4-Meter-Korridor auf der Gotthardachse bis ins Jahr 2020 wird immer wahrscheinlicher. Der Vorschlag des Bundesrats stösst auf breite Zustimmung - trotz Investitionskosten von 940 Millionen Franken. Am Freitag geht die Vernehmlassung zu Ende.

5 Meldungen im Zusammenhang
Für die SBB ist der Ausbau der Bahnstrecke «eine entscheidende Voraussetzung, um den Marktanteil der Schiene im alpenquerenden Güterverkehr zu erhöhen». Jedoch gibt sie in ihrer Vernehmlassungsantwort zu bedenken, dass das Verlagerungsziel des Bundes auch mit dem Korridor nur dann eingehalten werden kann, wenn die Gewichtslimiten sowie das Nacht- und Sonntagsfahrverbot für Lastwagen aufrechterhalten werde.

Der Bundesrat will im Hinblick auf die Eröffnung des Gotthard- und Ceneribasistunnels 2016/17 den Schienenkorridor Basel-Chiasso durchgängig für den Transport von Lastwagen mit 4 Metern Eckhöhe ausbauen. Damit soll das Potenzial der NEAT-Bauten voll ausgeschöpft werden.

Klares Signal an Nachbarländer

Laut SBB sendet dies ein klares Signal an die Nachbarländer: «Ohne die Ausbauten in Deutschland und Italien kann der 4-Meter-Korridor seine Wirkung nicht entfalten.» Deshalb sei es auch richtig, dass die Schweiz dem südlichen Nachbarland beim Ausbau der NEAT-Zufahrt am Gotthard finanziell unter die Arme greife.

Verkehrsministerin Doris Leuthard und der zuständige italienische Minister Corrado Passera hatten am Montag eine entsprechende Vereinbarung unterzeichnet. Darin ist festgelegt, dass sich der Bund an den Arbeiten auf italienischer Seite finanziell beteiligen kann.

In der Vernehmlassungsvorlage zum 4-Meter-Korridor sprach der Bundesrat noch davon, dass Italien 230 Millionen Franken als zinsvergünstigtes Darlehen erhalten soll.

Die Gelder sollen zunächst aus dem Fonds für Eisenbahn-Grossprojekte (FinöV) und ab 2017 aus dem geplanten Nachfolgefonds, dem Bahninfrastrukturfonds (BIF), stammen. Die SBB betont, dass geplante Bahnprojekte in der Schweiz durch die schweizerisch-italienische Vereinbarung nicht verzögert werden dürfen.

Grosse Akzeptanz bei den Parteien

Der 4-Meter-Korridor wird auch von anderen ÖV-Vertretern unterstützt. Pro Bahn Schweiz stimmt dem Vorhaben ebenso zu wie der Verband öffentlicher Verkehr (VöV). Für Letzteren sind «zusätzliche Kapazitäten im Transport von Sattelaufliegern auf beiden Alptransitachsen zentral».

Auch bei den Parteien dürfte die Zustimmung für den Ausbau des Schienenkorridors gross sein. Das Parlament hatte bereits im September 2011 mit einer Motion den 4-Meter-Ausbau der Gotthard-Zufahrtsstrecken gefordert.

«So werden die Voraussetzungen für eine wirksame und nachhaltige Verlagerung des Güterverkehrs auf die Schiene geschaffen», teilte die FDP im Rahmen der Vernehmlassung mit.

Anders die SVP. Sie unterstützt zwar den 4-Meter-Korridor und den Ausbau der Zulaufstrecken zum Gotthard, lehnt aber die vorgeschlagene Finanzierungslösung klar ab. Sie könne deshalb der Vorlage in der vorliegenden Form nicht zustimmen, teilte sie mit.

«Der Korridor muss verursachergerecht, das heisst grundsätzlich aus den Einnahmen des Schienenverkehrs, erfolgen», fordert die SVP. Auch die Vorfinanzierung der Zulaufstrecken in Italien sei deshalb abzulehnen.

Güterverkehr stärken

Die Verlagerungspolitik von der Strasse auf die Schiene verpflichtet den Bund, den Strassengüterverkehr durch die Alpen zu reduzieren. Der geplante 4-Meter-Korridor auf der Gotthardachse ist eine Massnahme, diese Verlagerung weiterführen zu können.

Während die Lötschberg-Simplon-Achse dieses Profil bereits aufweist, können heute auf der Gotthardroute nur Container und Sattelauflieger mit 3,84 Metern Eckhöhe befördert werden.

(bert/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Luzern - Seit Beginn der Arbeiten hat ... mehr lesen
Bauarbeiter arbeiten am Gotthard-Basistunnel. (Archivbild)
Bern - Der Bundesrat will im Gesetz ... mehr lesen
Die Route bleibt damit trotz Schliessung der ersten Röhre durchgehend befahrbar. (Symbolbild)
Bund finanziert Italien den Bahnausbau für NEAT-Zufahrt am Gotthard
Bern - Die Schweiz will vorwärts ... mehr lesen
Bern - Sattelschlepper mit vier Metern Eckhöhe sollen künftig auch auf der Gotthard-Achse sowie auf der Luino-Linie per Bahn transportiert werden können. Der Bundesrat hat am Freitag seine Vorschläge zur Finanzierung vorgelegt. mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Reifen für Autos
Reifen für Autos
Publinews Das sollten Autofahrer bei der Wahl der Reifen für die jeweilige Jahreszeit beachten  Das die Wahl der richtigen Reifen einen nicht unwesentlichen Anteil an der Sicherheit auf Europas Strassen hat ist wohl unbestritten. Nicht umsonst investiert die Reifenindustrie jedes Jahr mehrere Millionen an Forschungs und Entwicklungsgeldern um für Fahrzeuge den jeweils bestmöglichen Reifen zu konzipieren. mehr lesen  
Die Helme sitzen: Eine Familie auf einer gemütlichen Fahrradtour.
Publinews Sicherheit auf dem Velo  Jährlich verunglücken 16'700 Velofahrer, wie eine schweizweite Unfallstatistik zu berichten weiss. Gäbe es eine ... mehr lesen  
Gotthard 2016  Berlin - «Tunnel» - mit sechs Riesenbuchstaben feiert die Schweizer Botschaft in Berlin die ... mehr lesen   1
Die Schweizer Botschaft in Berlin mit Tunnel-Schriftzug.
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 10°C 26°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wolkig, aber kaum Regen
Basel 11°C 27°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 15°C 24°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wechselnd bewölkt, Regen
Bern 10°C 25°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wechselnd bewölkt, Regen
Luzern 12°C 26°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wechselnd bewölkt, Regen
Genf 13°C 25°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 14°C 24°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten