Gelähmter Brite
Brite stirbt nach Kampf um Sterbehilfe
publiziert: Mittwoch, 22. Aug 2012 / 18:31 Uhr
Gelähmter Brite stirbt nach vergeblichem Kampf um Sterbehilfe.
Gelähmter Brite stirbt nach vergeblichem Kampf um Sterbehilfe.

London - Der am ganzen Körper gelähmte Brite Tony Nicklinson, der vergeblich für Sterbehilfe gekämpft hatte, ist tot. Nicklinson sei am Mittwochmorgen im Alter von 58 Jahren «friedlich eines natürlichen Todes» gestorben.

Massagepraxis in Zürich-Oerlikon
Dies gab eine seiner Töchter in einer Twitter-Mitteilung bekannt. Erst vor rund einer Woche hatte der Oberste Gerichtshof in London Nicklinsons Antrag auf medizinische Sterbehilfe abgewiesen.

Seine Anwaltskanzlei Bindmans LLP erklärte am Mittwoch, Nicklinson habe vergeblich dafür gekämpft, sein Leben «voller Qual» beenden zu dürfen.

Nicklinson litt seit einem Hirnschlag im Jahr 2005 am Locked-In-Syndrom («Eingeschlossensein»-Syndrom). Er war bei vollem Bewusstsein, konnte sich aber nicht bewegen und nicht sprechen, weshalb er komplett von der Hilfe seiner Mitmenschen abhängig war.

Mit seiner Umwelt konnte er nur über einen Computer kommunizieren, den er durch Augenbewegungen per Lidschlag bediente. Sein Leben beschrieb er als «unwürdig und unerträglich». Er sei «lebendig in einem Albtraum gefangen».

Beihilfe zum Selbstmord oder Mord

In einer Erklärung dankte die Familie des Verstorbenen ihren Unterstützern und bat um die Achtung ihrer Privatsphäre. Die Polizei in der Grafschaft Wiltshire ging nicht davon aus, dass Nicklinson durch Fremdeinwirkung starb. Von der Polizei hiess es am Mittwoch, der Tod Nicklinsons werde nicht untersucht

Sterbehilfe ist in Grossbritannien grundsätzlich verboten, eine Expertenkommission empfahl aber im Januar eine Lockerung der Gesetzgebung.

Die Londoner Richter hatten in ihrem Urteil vom 16. August erklärt, trotz der tragischen Lage des 58-Jährigen könne die Justiz die Gesetzeslage nicht missachten, nach der jede «vorsätzliche Sterbehilfe ein Mord» sei. Nicklinson hatte Berufung gegen das Urteil angekündigt.

Anders als bei anderen Fällen ging es bei Nicklinson juristisch gesehen nicht ausschliesslich um Beihilfe zum Selbstmord. Der 58-Jährige wäre wegen seiner Lähmungen nicht fähig gewesen, beispielsweise selber tödliche Medikamente zu nehmen. Hätte jemand sie ihm eingeflösst, hätte diese Person sich des Mordes schuldig machen können.

(alb/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Akupunktur, Tuina, Massage, Laserakupunktur, Taping
Hypnose und Hypnosetherapie in Baden / Aargau
Babys von geimpften Müttern sind besser vor einer Grippe geschützt.
Babys von geimpften Müttern sind besser vor einer ...
Gegen Grippe vorgesorgt  Salt Lake City - Babys, deren Mütter während der Schwangerschaft gegen Grippe geimpft wurden, verfügen in den ersten sechs Lebensmonaten über ein deutlich geringeres Erkrankungsrisiko. 
Menschen produzieren die komplexeste Muttermilch aller Säugetiere.
Muttermilch ist viel mehr als nur ein Nahrungsmittel Zürich - Muttermilch ist die erste Nahrung vieler Babys. Das Kind zu ernähren, ist bei weitem nicht ihre einzige ...
Health Technology Assessment wird ausgebaut  Bern - Der Bund schaut Ärzten und Spitälern künftig genauer auf die Finger. Der Nutzen von ...  
Der Fokus liegt auf der Evaluation von Leistungen, die heute von der Grundversicherung bezahlt werden. (Symbolbild)
Ärzte, Krankenhäuser und Heime machen 72,2 Prozent der Gesundheitsausgaben aus.
Kosten für Gesundheit steigen Neuenburg - Die Ausgaben für das Gesundheitswesen sind 2014 im Vorjahresvergleich um 2,8 Prozent auf 71,2 Milliarden Franken angestiegen. Sie ...
Titel Forum Teaser
  • HeinrichFrei aus Zürich 423
    Probleme auf der Erde lösen, nicht auf dem Mars Hätte es auf der Erde nicht genügend Aufgaben die zu lösen wären, statt ... Do, 14.04.16 18:38
  • jorian aus Dulliken 1750
    UAE/Iran Im Iran kann der Jude seine Kippa auch tragen. So sollte es ... Fr, 04.03.16 00:30
  • Midas aus Dubai 3810
    Kämpfen Ausländer, Secondos, Muslime, Juden, sie allen sind Teil und Bürger der ... Do, 03.03.16 14:43
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3895
    Seit... einigen Jahren ist der Antisemitismus wieder auf dem Vormarsch. ... Di, 01.03.16 09:32
  • jorian aus Dulliken 1750
    Heute Abend kommt auf 3sat.... .... Cannabis Droge oder Medizin. Für mich ganz klar ... Do, 28.01.16 17:27
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3895
    Nach... Neptun geht es also weiter! Es gibt seit Jahrzehnten Fachbücher zum ... So, 24.01.16 22:46
  • Kassandra aus Frauenfeld 1745
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • jorian aus Dulliken 1750
    Planet X! Als Pluto noch ein Planet war,wurden die belächelt, wo behaupteten, es ... Fr, 22.01.16 08:59
Wie werden Wasserkraftwerke wieder rentabel?
ETH-Zukunftsblog Zur Wirtschaftlichkeit der Wasserkraft Die Schweizer Wasserkraft darbt. Die Ursache dafür ...
Wir kommen zu Ihnen, damit Sie zuhause bleiben können
Massagepraxis in Zürich-Oerlikon
Medizin Jobs und Jobs Gesundheitswesen
 
Wettbewerb
   
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zum Release des siebten Teils der Star Wars-Serie («Das Erwachen der Macht») verlosen wir zwei DVDs.
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zur Premiere von «The First Avenger: Civil War» verlosen wir zwei Fan-Pakete mit jeweils zwei Kinoeintritten.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 3°C 14°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 3°C 14°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 3°C 11°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 1°C 14°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 4°C 13°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Genf 7°C 16°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Lugano 14°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten