Britische Ämter vermissen tausend Laptops
publiziert: Mittwoch, 5. Mrz 2008 / 11:13 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 5. Mrz 2008 / 11:37 Uhr

London - Aus britischen Amtsstuben sind weit mehr Daten in unbefugte Hände gelangt als bislang bekannt. Die Regierung in London gestand am Dienstag vor dem Parlament ein, dass in den vergangenen zehn Jahren mehr als tausend Laptops aus Ministerien und Verwaltungsstellen verloren gegangen oder gestohlen worden seien.

Laptops sind in britischen Amtsstuben nicht sicher.
Laptops sind in britischen Amtsstuben nicht sicher.
4 Meldungen im Zusammenhang
Allein 2007 Jahr verschwanden 200 tragbare Computer in Behörden, darunter mindestens 68 im Verteidigungsministerium und viele weitere aus Zoll- und Steuerbehörden.

Die britische Öffentlichkeit wurde in den vergangenen Wochen wiederholt von Berichten über verloren gegangene Datenträger aufgeschreckt. So wurde im November bekannt, dass vertrauliche Daten von 25 Millionen Empfängern von Sozialleistungen verschwanden.

Im Januar räumte das Verteidigungsministerium ein, einem Marine-Offizier seien Daten von 600'000 Menschen gestohlen worden, die sich nach Karrieremöglichkeiten beim Militär erkundigt hatten.

In der vergangenen Woche tauchten zudem vertrauliche Unterlagen aus dem Innenministerium auf, die über eine Internet-Auktion an Dritte gelangt waren.

(bert/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
London - In Grossbritannien sind ... mehr lesen
Die Festplatte war über USB mit dem Computerr verbunden.
Nach dem Computer-Stick wird gefandet.
London - In Grossbritannien sind ... mehr lesen
London - In Grossbritannien sind ... mehr lesen
Wer die Daten gefunden oder gestohlen hat, ist nicht bekannt.
Gemäss Finanzminister Alistair Darling gebe es keine Anzeichen für einen kriminellen Hintergrund.
London - Die Regierung in London ist massiv unter Druck geraten. Den britischen Steuerbehörden sind zwei CDs mit den persönlichen Daten von 25 Millionen Briten abhandengekommen. mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Auf Social Media-Kanälen sind Schuldner nicht mehr vor Inkassobüros sicher.
Auf Social Media-Kanälen sind Schuldner nicht mehr ...
Social Media Schuldeintreiber in der USA dürfen seit kurzem auch säumige Schuldner per Social Media kontaktieren. Ein entsprechendes Gesetz des Consumer Financial Protection Bureau ist diese Woche in Kraft getreten. Betroffen sind Millionen US-Bürger, einer Umfrage zufolge sollen im Jahre 2017 über 70 Mio. US-Amerikaner von Inkassobüros kontaktiert worden sein. mehr lesen  
Die Angriffe auf Easygov.swiss erfolgten vom 10. bis 22. August 2021.
Bern - Kriminellen Hackern ist es mutmasslich gelungen, eine Liste mit Namen von bis zu 130'000 Unternehmen zu entwenden, welche über die Plattform EasyGov im Jahr 2020 einen ... mehr lesen  
Das Hauptangriffsziel für Cyber-Kriminelle bleibt weiterhin das E-Mail-Postfach ahnungsloser Nutzer oder Unternehmen. Der IT-Security-Anbieter ... mehr lesen  
Homeoffice in der Pandemie begünstigte die Verbreitung von Malware.
Viele Funktionen können zentral gesteuert werden. Warum? Weil's geht.
eGadgets Smart Home: Bequeme Steuerung der ganzen Wohnung Smart Home Technologien bieten Ihnen eine ...
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 0°C 3°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, wenig Schnee starker Schneeregen
Basel 1°C 4°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer starker Schneeregen
St. Gallen -1°C 1°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, wenig Schnee starker Schneeregen
Bern 0°C 2°C wolkig, wenig Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, wenig Schnee starker Schneeregen
Luzern 0°C 3°C wolkig, wenig Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, wenig Schnee starker Schneeregen
Genf 0°C 4°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer trüb und nass
Lugano 1°C 8°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig starker Schneeregen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten