Buchparaden in mehreren Schweizer Städten
publiziert: Mittwoch, 23. Apr 2008 / 20:10 Uhr

Bern - Rund 200 laut oder leise lesende Menschen sind am Welttag des Buches an Buchparaden in Zürich, Biel, St. Gallen, Luzern und Genf mitmarschiert - trotz zeitweise strömenden Regens, wie die Organisatoren mitteilten.

Die Bevölkerung soll durch die Buchparaden wieder vermehrt zum Lesen gebracht werden. (Archivbild)
Die Bevölkerung soll durch die Buchparaden wieder vermehrt zum Lesen gebracht werden. (Archivbild)
In Zürich, wo der Anlass schon zum zweiten Mal durchgeführt wurde, fanden sich 70 Lesende ein; ebenfalls etwa 70 Personen wurden in Luzern gezählt, je 30 in Biel und St. Gallen.

Landesweit wurde der Welttag mit etwa 150 Veranstaltungen begangen - von «normalen» Autorenlesungen bis zu Lese-Diners. Die Schulen waren überdies aufgerufen, am Mittwoch die letzte Vormittagsstunde lesend zu verbringen.

Mit der Aktion «Buchstart» wurde am Weltbuchtag ausserdem ein ganz besonders zukunftsträchtiges Leseförderungsprojekt lanciert: Ab sofort erhält jedes in der Schweiz geborene Baby vom Kinderarzt oder einer Bibliothek gratis ein Lese-Starterset.

Dazu gehören ein Bilderbuch, ein Bibliotheksabo und Informationsmaterial für Eltern.

(rr/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Der Zugang zur Kunst sollte für alle Menschen problemlos möglich sein.
Der Zugang zur Kunst sollte für alle Menschen problemlos möglich sein.
Bern - Die Museen des Bundesamtes für Kultur (BAK) setzen in den kommenden Jahren einen Schwerpunkt mit Massnahmen zur Stärkung der Inklusion. Zu diesem Zweck haben sie mit der Fachstelle Kultur inklusiv von Pro Infirmis Partnerschaften abgeschlossen. Kernanliegen des Labels «Kultur inklusiv» bildet die ganzheitliche Inklusion von Menschen mit Behinderung. mehr lesen 
Corona-Lockerungen wirken sich aus  Bern - Im 3. Quartal 2021 ist die Gesamtbeschäftigung (Anzahl Stellen) in der Schweiz im Vergleich zum Vorjahresquartal um 1,5% gestiegen (+1,0% zum Vorquartal). In Vollzeitäquivalenten stieg die Beschäftigung im selben Zeitraum um 1,1%. mehr lesen  
Unterstützung in Schulen, Gemeinden und Familien ist sehr wichtig.
Forscher der Brigham Young University, der Johns Hopkins University und der Harvard University haben einen Algorithmus entwickelt, der ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 4°C 9°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer wolkig, wenig Schnee
Basel 6°C 10°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen Schneeregenschauer
St. Gallen 3°C 8°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer wolkig, wenig Schnee
Bern 1°C 8°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer wechselnd bewölkt
Luzern 2°C 9°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer wolkig, wenig Schnee
Genf 3°C 8°C anhaltender Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, wenig Schnee
Lugano 2°C 7°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten