Buemi, Cologna und Janka nominiert
publiziert: Donnerstag, 12. Nov 2009 / 10:45 Uhr

Über www.sports-awards.ch können die Sportfans ab Montag nächster Woche den Newcomer 2009 im Schweizer Sport wählen. Nominiert sind Formel-1-Fahrer Sébastien Buemi, Langläufer Dario Cologna und Skirennfahrer Carlo Janka.

7 Meldungen im Zusammenhang
Die Wahl läuft bis zum 9. Dezember. Der Sieger wird als Nachfolger der vor einem Jahr gewählten Skirennfahrerin Lara Gut am Samstag, 12. Dezember, an der Fernsehgala «Credit Suisse Sports Awards» ausgezeichnet.

An diesem Abend werden unter anderen auch die Sportlerin, der Sportler und das Team des Jahres erkoren.

Abstimmen und gewinnen

Ein Besuch der Website www.sports-awards.ch lohnt sich auch deshalb, weil unter den Abstimmenden attraktive Preise verlost werden.

Zu gewinnen gibt es unter anderem ein VIP-Package für zehn Personen für ein Fussball-EM-Qualifikations-Heimspiel sowie Einladungen an den Spengler Cup und Weltklasse Zürich.

Dies sind die drei Nominierten für die Newcomerwahl 2009:

Sébastien Buemi, Autorennfahrer, 21 Jahre alt.
Über 13 Jahre lang fuhr kein Schweizer GP-Pilot in der Formel-1-WM mit. Am 29. März 2009 beendete Sébastien Buemi die Durststrecke. Gleich zum Saisonauftakt in Melbourne fuhr der junge Waadtländer aus Aigle die ersten beiden WM-Punkte heraus, und schon drei Wochen danach liess er in Schanghai einen weiteren Zähler folgen.

Mit den Plätzen 7 und 8 in den Rennen in São Paulo und in Abu Dhabi Mitte Oktober und Anfang November brachte er es auf insgesamt sechs Punkte. Das war nicht wenig für einen Fahrer der Scuderia Toro Rosso, des schwächsten der zehn Rennställe. Buemi beeindruckte die Experten mit guten Leistungen in Trainings und Rennen und gewann klar das teaminterne Fahrerduell gegen Sébastien Bourdais.

Dario Cologna, Langläufer, 23 Jahre alt.
Der Naturbursche aus dem Val Mustair hat mit seinem kometenhaften Aufstieg Schweizer Sportgeschichte geschrieben. Seit dem unvergesslichen Bronzemedaillengewinn von Andi Grünenfelder im 50-km-Lauf an den Olympischen Spielen 1988 in Calgary liefen die Schweizer der Weltklasse über 20 Jahre lang meistens hinterher. Mit einem Mal stellt die Schweiz nun den weltbesten Langläufer.

Dario Cologna gewann im Winter 2008/09 die wichtigsten zwei Dauerwettbewerbe: die Tour de Ski und - als erster Schweizer überhaupt - den Gesamtweltcup. Mit seiner bescheidenen, besonnenen Art etablierte er sich auch im Ausland als sehr beliebter Athlet. Mit seinem geringen Alter und seinem riesigen Potenzial als Allrounder ist Cologna über den anbrechenden Olympiawinter hinaus eine der grössten Zukunftshoffnungen.

Carlo Janka, Skirennfahrer, 23 Jahre alt.
Jahrelang war Carlo Janka als Europacup-Fahrer vor allem Insidern bekannt. Das änderte sich schlagartig am 29. November 2008, als er in der Abfahrt in Lake Louise mit der Startnummer 65 auf den zweiten Platz fuhr. Es war keine Eintagsfliege, sondern der Start zu einer Saison, in welcher der Bündner aus Obersaxen mit einer Reihe von Spitzenleistungen in die Weltklasse aufstieg. Im Riesenslalom in Val d´Isère im Dezember errang er seinen ersten Weltcup-Sieg.

Das Beste sollte allerdings noch folgen: An den WM im Februar - ebenfalls in Val d´Isère - liess er sich als erster Schweizer seit Michael von Grünigen (2001) als Riesenslalom-Weltmeister feiern. Fünf Tage zuvor hatte er in der Abfahrt WM-Bronze gewonnen. Wie Lara Gut bei den Frauen verkörpert Carlo Janka die neue, selbstsichere Generation der Schweizer Skirennfahrer.

(pad/Si)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Sensation an den Sports Awards: ... mehr lesen
Ariella Kaeslin stand bei den Frauen in sämtlichen Abstimmungen vorne.
Schon in jungen Jahren zu Sportgrössen avanciert: Langläufer Dario Cologna und Skifahrer Carlo Janka.
Mit der Verleihung der Credit Suisse ... mehr lesen
Noch bis zum 9. Dezember können ... mehr lesen
Einer der drei Nominierten: Dario Cologna.
Leider hat es für die U17 nicht zur Sportlerwahl 2009 gereicht.
Die erfolgreichen U17-Fussballer ... mehr lesen
Der Gewinner des «Laureus World ... mehr lesen
Roger Federer wurde die letzten vier Jahre zum Weltsportler gewählt.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Sportler und Sportlerin des Jahres Ariella Kaeslin und Fabian Cancellara.
An den Credit Suisse Sports Awards ... mehr lesen
Als erster Sportler überhaupt ist ... mehr lesen
Könnte Pete Sampras überbieten: Roger Federer.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Immer dabei: Das Stier-Maskottchen bei der Preisverleihung.
Immer dabei: Das Stier-Maskottchen bei der Preisverleihung.
Preisverleihung  Bern - Zum krönenden Abschluss seiner 150. Jubiläumssaison beherbergt das Stadttheater Schaffhausen den Salzburger Stier 2017. Es ist das vierte Mal, dass der renommierte deutschsprachige Kabarettpreis in der Schweiz stattfindet. mehr lesen 
Mit 30'000 Euro dotiert  Aarau - Der Aargauer Dichter Klaus Merz ist Träger des diesjährigen Rainer-Malkowski-Preises. Die mit 30'000 Euro dotierte Auszeichnung wird am 24. Oktober 2016 in der Akademie in ... mehr lesen
Klaus Merz ist bereits auch mehrfach für seine «zeitlose Prosa» ausgezeichnet worden.
CineMerit Award  München - Die US-amerikanische Schauspielerin Ellen Burstyn wird mit dem Ehrenpreis des Münchner Filmfestes gewürdigt. Die 83-Jährige werde den CineMerit Award am 27. Juni entgegennehmen, teilte das Festival am Montag in München mit. mehr lesen  
Schauspieler Dieter Hallervorden (Bild) verstehe es seit Jahrzehnten, die deutsche Sprache auf vielfältigste Weise zu nutzen, begründete die Jury die Auszeichnung.
Für tiefsinnige, provozierende oder lustige Worte  Wiesbaden - Für ihren individuellen Umgang mit der deutschen Sprache sind der Schauspieler Dieter Hallervorden und der Sänger Andreas Bourani mit dem Medienpreis der ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 16°C 30°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Basel 16°C 31°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
St. Gallen 16°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Bern 15°C 30°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 17°C 30°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Genf 18°C 31°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 21°C 32°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten