Bürgerliche Frauen gegen Waffeninitiative
Bürgerliche Nationalrätinnen kritisieren die Waffeninitiative
publiziert: Freitag, 28. Jan 2011 / 13:00 Uhr
SVP-Nationalrätin Andrea Geissbühler kämpft gegen die Waffeninitiative.
SVP-Nationalrätin Andrea Geissbühler kämpft gegen die Waffeninitiative.

Bern - Die Waffeninitiative erhöht nach Ansicht eines Komitees bürgerlicher Politikerinnen die Sicherheit für Frauen und Familien nicht. Das Volksbegehren, über das der Souverän am 13. Februar befindet, verhindere keine Gewalttaten.

2 Meldungen im Zusammenhang
Die Ursachen von häuslicher Gewalt und Suiziden würden nicht bekämpft, erklärten die Vertreterinnen des Frauenkomitees «Nein zur nutzlosen und irreführenden Waffeninitiative» am Freitag vor den Medien in Bern. Auch im Kampf gegen den illegalen und kriminellen Waffenmissbrauch bringe die Initiative nichts.

Um Missbräuche effektiv zu bekämpfen, müssten vielmehr die Gesetze konsequent angewendet werden. Dabei genüge das geltende Waffenrecht. Die Initiative stelle die Armeeangehörigen unter Generalverdacht. Auch die Eigenverantwortung, die Selbstbestimmung, Schweizer Werte und Traditionen würden in Fragegestellt.

Das Komitee, dem rund 1000 Frauen angehören, zählt in seinen Reihen einige Bundesparlamentarierinnen der SVP, der FDP und der CVP. Neben den SVP-Nationalrätinnen Andrea Geissbühler (BE) und Silvia Flückiger-Böni (AG) sind auch die FDP-Nationalrätin Corina Eichenberger (AG) und die CVP-Nationalrätin Ida Glanzmann (LU) dem Komitee beigetreten.

Glanzmann trat am Freitag zusammen mit der CVP-Grossrätin Monica Duca Widmer aus dem Tessin vor die Medien. Die beiden CVP-Vertreterinnen stehen mit ihren Äusserungen im Widerspruch zur offiziellen Haltung der CVP Frauen, deren Vorstand Mitte Dezember mit 15 zu 2 Stimmen bei 2 Enthaltungen die Ja-Parole beschlossen hatte. Hingegen sind sie auf Linie der CVP Schweiz, die letztes Wochenende die Nein-Parole beschloss.

(dyn/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Jede umsetzbare Massnahme ... mehr lesen
Die Waffenschutzinitiative verlangt, dass Militärwaffen aus dem Haushalt verbannt werden.
Die Waffe muss nicht privat aufbewahrt werden.
Bern - Ein Teil der ehemaligen ... mehr lesen 11
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit ...
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, will ein überparteiliches Komitee aus den Reihen der SVP, CVP und EDU das Referendum ergreifen. mehr lesen 3
Unternehmenssteuerreform  Bern - Zu Beginn der Sommersession am Montagnachmittag beugt ... mehr lesen  
Ständerat und kleine Kammer kommen zu keinem gemeinsamen Nenner.
Der Bundesrat müsse dafür sorgen, dass sich der Tunnel bezahlt mache.
Gotthard 2016  Altdorf - Die Alpen-Initiative fordert den Bundesrat auf, mit der Verlagerung der Gütertransporte von der Strasse auf die Schiene vorwärts zu machen. Die Mitglieder ... mehr lesen  
Zustimmung bröckelt  Bern - Bei der Pro-Service-public-Initiative, die von Bundesrat und allen Parteien im Parlament bekämpft wird, zeichnet sich ein offenes Rennen ab. Laut der zweiten SRG-Trendumfrage ist die Zustimmung allerdings gesunken. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 5°C 19°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Basel 6°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
St. Gallen 5°C 16°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Bern 6°C 19°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Luzern 7°C 18°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Genf 9°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Lugano 16°C 19°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten