Buffett will seine Milliarden spenden
publiziert: Montag, 26. Jun 2006 / 16:22 Uhr

Der zweitreichste Mann der Welt, der US-Investor Warren Buffett, will seinen Milliardenreichtum für gute Zwecke weggeben.

Bill Gates und Warren Buffett sind Freunde.
Bill Gates und Warren Buffett sind Freunde.
4 Meldungen im Zusammenhang
SHOPPINGShopping
Warren BuffettWarren Buffett
Das berichtete die Zeitschrift «Fortune» nach einem Interview mit Buffett auf ihrer Webseite.

Zur Disposition stünden rund 40 Milliarden Dollar. Der grösste Teil solle der Bill und Melinda Gates-Stiftung zu Gute kommen, die vom reichsten Mann der Welt, Microsoft-Gründer Bill Gates, gegründet wurde.

Verteilung an fünf Stiftungen

Der 75-jährige Buffett wolle im Juli damit beginnen, 85 Prozent der Aktien seiner Investmentfirma Berkshire Hathaway an fünf Stiftungen zu verteilen, berichtete «Fortune». Fünf Sechstel seien für die Gates-Stiftung gedacht, der Buffett, ein Freund der Gates´, dann auch als Kurator beitreten werde.

Die Anteile sollen demnach über mehrere Jahre überschrieben werden. Die erste Spende im Umfang von 500 000 B-Aktien hätte nach dem Schlusskurs vom 23. Juni einen Wert von rund 1,5 Milliarden Dollar.

Grösste Wohltätigkeitsorganisation

Die Stiftung hat zur Zeit ein Kapital von rund 27 Milliarden Dollar. Sie ist bereits die grösste Wohltätigkeitsorganisation der Welt.

Bill Gates hatte im Juni seinen Rückzug aus dem Tagesgeschäft bei Microsoft angekündigt, um sich noch stärker um die Stiftung zu kümmern. Ihre Schwerpunkte sind Krankheitsbekämpfung in armen Ländern, Entwicklung von Impfstoffen und Bildungsinitiativen.

Buffett wolle in diesem Jahr weitere Aktien im Wert von rund 315 Millionen Dollar an kleinere Stiftungen vergeben, in denen seine Kinder engagiert sind. Er habe sich nach dem überraschenden Tod seiner Frau Susie entschlossen, sich schneller von seinem Reichtum zu trennen, sagte Buffett in einem Interview mit der Zeitschrift.

(bert/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
New York - Wer viel Geld hat, kann ... mehr lesen
Warren Buffett und Bill Gates.
New York - Die neue Forbes-Liste der 400 Top-Verdiener der USA führt erstmals nur noch Milliardäre auf. Das Guthaben von Amerikas Finanz-Elite stieg binnen Jahresfrist um 120 Milliarden auf 1,25 Billionen Dollar (980 Milliarden Euro). mehr lesen 
Bill Gates will sich nur noch um seine Stiftung kümmern.
Seattle - Microsoft-Gründer Bill Gates ... mehr lesen
New York - Bill Gates, Chef des ... mehr lesen
Bill Gates führt schon zum zwölften Mal die Liste der Superreichen an.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Fluchtroute auf der Seestrecke zwischen Nordafrika ...
Erschreckende Zahlven von der UNO  Berlin - Bei Bootsunglücken im zentralen Mittelmeer sind in der zurückliegenden Woche nach UNO-Angaben wahrscheinlich mindestens 880 Flüchtlinge umgekommen - und damit weit mehr als ohnehin schon befürchtet. mehr lesen 
Amnesty International berichtet  Kabul - Die Zahl der Binnenflüchtlinge hat sich wegen des Kriegs in Afghanistan in nur drei Jahren mehr als verdoppelt - auf heute 1,2 Millionen Menschen. 2013 hatten die Vereinten ... mehr lesen
Afghanische Binnenflüchtlinge vegetierten unter «abscheulichen Bedingungen gerade so am Rande des Überlebens dahin». (Symbolbild)
Mit 124 zu 64 Stimmen genehmigte die grosse Kammer den Bundesbeschluss über den Nachtrag I zum Voranschlag 2016.
353 Millionen Franken für den Asylbereich  Bern - Der Nationalrat hat am Dienstag die Staatsrechnung 2015 sowie die Nachtragskredite zum ... mehr lesen  1
Bereits 100 Objekte erfasst  Wil SG - Digitale Stadtpläne sollen künftig Menschen mit einer Behinderung die Orientierung erleichtern. ... mehr lesen  
Bei der Erstellung des Zugänglichkeitsplans in Wil werden auch Betroffene miteinbezogen.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 8°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Basel 8°C 23°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
St. Gallen 8°C 19°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Bern 9°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Luzern 10°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Genf 10°C 23°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 17°C 25°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten