Kein Zuschuss für SBB
Bund beteiligt sich nicht an Mehrkosten für Bahninfrastruktur
publiziert: Montag, 21. Sep 2015 / 13:27 Uhr / aktualisiert: Montag, 21. Sep 2015 / 13:54 Uhr
Die SBB muss auch im nächsten Jahr ohne Zuschuss des Bundes auskommen, um die Mehrkosten bei der Bahninfrastruktur zu decken. (Symbolbild)
Die SBB muss auch im nächsten Jahr ohne Zuschuss des Bundes auskommen, um die Mehrkosten bei der Bahninfrastruktur zu decken. (Symbolbild)

Bern - Die SBB muss auch im nächsten Jahr ohne Zuschuss des Bundes auskommen, um die Mehrkosten bei der Bahninfrastruktur zu decken. Dies hat negative Folgen für den Schuldendeckungsgrad der Bundesbahnen.

6 Meldungen im Zusammenhang
Insgesamt belaufen sich die Mehrkosten der SBB in der laufenden Periode der Leistungsvereinbarung 2013-2016 auf rund 500 Millionen Franken. Für das Jahr 2016 wollte das Eidg. Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK) dem Bundesrat und dem Parlament ursprünglich eine Erhöhung der Bundesgelder um maximal 130 Millionen Franken unterbreiten.

Doch die Aufstockung kommt nun nicht zustande, wie das UVEK und die SBB am Montag gemeinsam mitteilten. Im Bahninfrastrukturfonds stünden im nächsten Jahr weniger Mittel zur Verfügung als erwartet, hiess es. Grund dafür seien weniger Einnahmen wegen der wirtschaftlichen Lage sowie Budgetkürzungen des Bundes bei der Leistungsabhängigen Schwerverkehrsabgabe (LSVA).

Das UVEK und die SBB haben sich nach eigenen Angaben deshalb darauf geeinigt, dass die SBB die Mehrkosten der Bahninfrastruktur auch im nächsten Jahr selber trägt. Dadurch könnten wichtige, baureife Projekte wie die Entflechtung Bern-Wylerfeld oder der Ausbau des 4-Meter-Korridors am Gotthard umgesetzt werden.

Verluste bei SBB Infrastruktur vorprogrammiert

Hätte die SBB die Mehrkosten nun nicht übernommen, hätten diese Vorhaben verschoben werden müssen, was mit zusätzlichen Kosten verbunden gewesen wäre. Mit der nun vorgestellten Lösung werden die Infrastrukturprojekte nicht tangiert, dafür verschlechtert sich der Schuldendeckungsgrad der SBB.

Laut dem Bund hat dies aber weniger einschneidende Folgen. Bereits 2014 und im laufenden Jahr tragen die SBB die Mehrkosten, welche über die vereinbarten 6,6 Milliarden Franken der Leistungsvereinbarung hinausgehen, durch Kosteneinsparungen und Gewinnreduktionen.

In der vergangenen Woche hatte die SBB positive Zahlen fürs erste Halbjahr 2015 präsentiert. Das Konzernergebnis stieg im Vergleich zur Vorjahresperiode um 34 auf 92 Millionen Franken. Bei der Infrastruktur vermeldete das Unternehmen wegen des Mehraufwandes aber Verluste.

An 2017 ist ein um 15 Prozent höherer Finanzierungsbeitrag des Bundes im Rahmen der neuen Leistungsvereinbarung 2017-2020 sichergestellt. Darauf haben sich Bund und SBB kürzlich geeinigt. Für diese Periode werden die Zielvorgaben für die SBB derzeit überprüft.

(cam/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Ein Teil der Zusatzkosten wird wohl auf die Fahrgäste abgewälzt.
Bern - Bahn- und Busfahren könnte ... mehr lesen
Bern - Weil die Gesamtkosten der ... mehr lesen
Die SBB will bis 2020 mindestens 550 Millionen Franken pro Jahr einsparen.
Die Schweiz ist aufgrund ihrer Lage ein wichtiger Teil des europäischen Eisenbahnnetzes.
Bern - Bei Verspätungen von mehr als einer Stunde sollen Bahn- und Fernbusunternehmen künftig eine Entschädigung zahlen müssen. Das schlägt der Bundesrat vor. Die Passagiere sollen ... mehr lesen
Weitere Artikel im Zusammenhang
Bundesrat erwartet, dass in allen Geschäftsfeldern «ein branchenübliches Ergebnis» erzielt wird und die Produktivität weiter verbessert.
Bern - Der Bundesrat hat die strategischen Ziele für die SBB bis 2018 festgelegt. An den bisherigen Eckwerten hielt er fest, es gab jedoch einzelne Änderungen. Unter anderem wird die ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Reifen für Autos
Reifen für Autos
Publinews Das sollten Autofahrer bei der Wahl der Reifen für die jeweilige Jahreszeit beachten  Das die Wahl der richtigen Reifen einen nicht unwesentlichen Anteil an der Sicherheit auf Europas Strassen hat ist wohl unbestritten. Nicht umsonst investiert die Reifenindustrie jedes Jahr mehrere Millionen an Forschungs und Entwicklungsgeldern um für Fahrzeuge den jeweils bestmöglichen Reifen zu konzipieren. mehr lesen  
Wie Europa seine Autobahnen finanziert  Die Haupturlaubszeit naht und besonders denjenigen, die ins Ausland reisen wollen, empfiehlt sich ... mehr lesen  
Autobahn, Autos, Sonnenuntergang
Die Helme sitzen: Eine Familie auf einer gemütlichen Fahrradtour.
Publinews Sicherheit auf dem Velo  Jährlich verunglücken 16'700 Velofahrer, ... mehr lesen  
Gotthard 2016  Berlin - «Tunnel» - mit sechs Riesenbuchstaben feiert die Schweizer Botschaft in Berlin die Eröffnung des neuen Gotthard-Basistunnels. Während zwei Monaten wird der ... mehr lesen 1
Die Schweizer Botschaft in Berlin mit Tunnel-Schriftzug.
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 7°C 21°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Basel 8°C 21°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
St. Gallen 8°C 19°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Bern 6°C 19°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Luzern 8°C 20°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Genf 10°C 19°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt Wolkenfelder, kaum Regen
Lugano 11°C 17°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass bewölkt, starker Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten