Verbrauch nachhaltig senken
Bund unterstützt Stromspar-Projekte mit 22 Mio. Franken
publiziert: Freitag, 27. Jun 2014 / 13:08 Uhr
Die Erneuerung und Optimierung von Strassenbeleuchtungen gehört auch zu den Themen der Projekte.(Symbolbild)
Die Erneuerung und Optimierung von Strassenbeleuchtungen gehört auch zu den Themen der Projekte.(Symbolbild)

Bern - Mit 22 Millionen Franken unterstützt der Bund im laufenden Jahr Projekte und Programme zum Stromsparen. Ziel der ausgewählten 61 Projekte und 21 Programme ist es, den Stromverbrauch auf die kostengünstigste und nachhaltigste Weise zu senken.

4 Meldungen im Zusammenhang
Der Bund hatte zum fünften Mal Wettbewerbliche Ausschreibungen durchgeführt und war damit auf grosses Interesse gestossen, wie das Bundesamt für Energie (BFE) am Freitag mitteilte. 75 Projekte und 41 Programme waren gemeldet worden. Die Liste der für die Förderung ausgewählten Projekte wurde am Freitag veröffentlicht.

Es handelte sich um jene Eingaben mit der billigsten eingesparten Kilowattstunde. Projekte werden mit insgesamt 7,16 Millionen Franken unterstützt und Programme mit insgesamt 14,84 Millionen Franken. Die nächsten wettbewerblichen Ausschreibungen werden Ende November gestartet.

Bei den Projekten liegt das Kosten-Nutzen-Verhältnis (Förderbeitrag pro eingesparte Kilowattstunde) zwischen 0,7 und 7,8 Rappen pro Kilowattstunde. Im Durchschnitt sind es 3,7 Rappen pro Kilowattstunde gegenüber 4,1 Rappen im Vorjahr.

Bei den Programmen beläuft sich die Spannbreite von 2,1 bis 4,3 Rappen pro Kilowattstunde, was einem Durchschnitt von 3,2 Rappen entspricht. Im Vorjahr lag der Durchschnitt bei 2,9 Rappen. Gesamthaft liegt das Kosten-Nutzen-Verhältnis bei 3,3 Rappen pro Kilowattstunde.

Vielfältige Themen

Die Themen der Projekte reichen von der Erneuerung und Optimierung von Strassenbeleuchtungen und Beleuchtungssystemen in Unternehmen, Kälteanlagen, Lüftungssystemen, Erneuerung der Warmwassererzeugung über die Effizienzsteigerung von mechanischen Antrieben bis hin zu Betriebsoptimierungsprojekten.

Die geförderten Programme umfassen unter anderen Massnahmen zur Förderung von intelligenten Beleuchtungssystemen oder regionale Programme für die Förderung von effizienten gewerbliche Kühlgeräten sowie ein Programm für Grosskälteanlagen in der Pharmaindustrie. Aber auch ein Programm für die Wärmerückgewinnung bei der Milchkühlung in Landwirtschaftsbetrieben wird gefördert.

(ig/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
1
Forum
Machen Sie auch mit! Diese news.ch - Meldung wurde von einer Leserin oder einem Leser kommentiert.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Der Nationalrat will im Strommarkt ein Bonus-Malus-System einführen, um den Stromverbrauch zu senken. Dies hat ... mehr lesen
Der Stromverbrauch soll gesenkt werden.
Nicht der erhoffte Erfolg.
Green Investment Luzern - Intelligente Stromzähler - so genannte Smart Meters - kommen im Kanton Luzern nicht gut an. Die sollen das Stromsparen ... mehr lesen
Zürich - Seit ihrer Gründung vor fünf Jahren hat die Klimastiftung Schweiz insgesamt knapp neun Millionen Franken für die Umsetzung ... mehr lesen
Unternehmen sollen umweltfreundlicher werden.
Modems und Router sind die wahren Stromfresser. (Archivbild)
Bern - Settop-Boxen, Modems und Router sind wahre Stromfresser. Wären sie aber alle stromsparend eingestellt, würde der ... mehr lesen
Energiewende
In Deutschland droht einigen Stadtwerken wegen der Flucht in die "erneuerbaren Energien" Zahlungsunfähigkeit.

Auch in der Schweiz wurde die Flucht aus der Atomenergie wohl kopflos gemacht. Wie sieht es hierzulande genau aus?
Professionelle Beratungsdienstleistungen in den Bereichen Windkraft, Ph ...
Im Mittelpunkt steht die Umsetzung des Klimaabkommens von Paris.
Im Mittelpunkt steht die Umsetzung des Klimaabkommens ...
Treffen der deutschsprachigen Umweltminister  Melk - Die Umweltministerinnen und -minister der deutschsprachigen Länder haben sich nach einem Treffen in Österreich für die Forcierung der Energiewende ausgesprochen. Erreicht werden soll dieses Ziel etwa durch einen Energiewendevertrag. 
175 Staaten unterschreiben Klima-Abkommen New York/Bern - Eine Rekordzahl von 175 Staaten hat während einer feierlichen ...
ETH-Zukunftsblog Eine zentrale Herausforderung der Energiewende ist es, die schwankende Stromproduktion aus erneuerbaren ... mehr lesen  
Mit Biogas betriebene Wärme-Kraft-Kopplungsanlagen (WKK) können fluktuierenden Solarstrom kompensieren und Gebäude beheizen.
Solarenergie verursacht oft Schwankungen im Netz, trotzdem soll es helfen das Stromnetz zu stabilisieren.
Schweizer Pionierwerk  Zürich - Die Elektrizitätswerke des Kantons Zürich (EKZ) und Energie 360° beschreiten neue Wege beim Aufbau eines intelligenten ...  2
Titel Forum Teaser
 
Wettbewerb
   
Die Alp Grosser Mittelberg im Justistal.
Viel Glück  Die Alpsaison steht vor der Tür. Damit Wanderfreunde den Weg zu den schönsten Alpbeizli finden, haben wir ein Gewinnspiel parat.
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zur Premiere von «The First Avenger: Civil War» verlosen wir zwei Fan-Pakete mit jeweils zwei Kinoeintritten.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 15°C 20°C Gewitter möglichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen bewölkt, etwas Regen
Basel 15°C 20°C Gewitter möglichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen bewölkt, etwas Regen
St. Gallen 14°C 19°C Gewitter möglichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen bewölkt, etwas Regen
Bern 15°C 19°C Gewitter möglichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen bewölkt, etwas Regen
Luzern 17°C 20°C Gewitter möglichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen bewölkt, etwas Regen
Genf 14°C 19°C Gewitter möglichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Lugano 17°C 18°C viele Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Gewitter möglich Gewitter möglich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten