Bundesamt für Gesundheit empfiehlt Grippeimpfung
publiziert: Dienstag, 4. Nov 2008 / 16:10 Uhr

Bern - Das Bundesamt für Gesundheit (BAG) empfiehlt auch dieses Jahr eine Impfung gegen die saisonale Grippe. Sollte eine Pandemie ausbrechen, seien die Behörden gut vorbereitet, sagte BAG-Direktor Thomas Zeltner vor den Medien in Bern.

Eine Impfung kann gegen eine Grippe vorbeugen.
Eine Impfung kann gegen eine Grippe vorbeugen.
2 Meldungen im Zusammenhang
Eine neue Grippepandemie sei rein rechnerisch «überfällig», sagte Zeltner. Wann sie komme, sei allerdings nicht vorhersehbar. Gegen die jährliche Grippewelle sei eine Impfung der beste Schutz, auch wenn sie Fieber, Kopf- und Gliederschmerzen verursachen könne, wie der St. Galler Professor Pietro Vernazza sagte.

Gemäss der Weltbank könnte laut BAG eine Grippepandemie weltweit 71 Millionen Todesfälle zur Folge haben. Zudem würde eine solche Pandemie einen Schaden in der Höhe von schätzungsweise 3000 Milliarden Dollar verursachen.

Influenza-Viren verursachen jeden Winter teilweise schwerwiegende Grippeepidemien. Das BAG empfiehlt die saisonale Grippeimpfung in erster Linie für Personen mit erhöhtem Komplikationsrisiko, das heisst Personen über 65 Jahre und Personen mit chronischen Leiden.

Grippeimpftag 7. November

Die diesjährige Kampagne will insbesondere jene Personen für die Impfung motivieren, die in regelmässigem Kontakt zu den Risikopersonen stehen und die Grippe so leicht auf diese übertragen können. Mit den Botschaften «Die Grippe: Wer sie hat, gibt sie weiter» und «Grippe: Schützen wir uns und die anderen» wird die Impfung empfohlen.

Am fünften nationalen Grippeimpftag vom 7. November ist es möglich, sich ohne Voranmeldung und zum Pauschalpreis von 25 Franken bei den teilnehmenden Hausärztinnen und -ärzten gegen Grippe impfen zu lassen. Die Impfung wird auch dem Medizinal- und Pflegepersonal empfohlen.

(smw/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Der nationale Grippeimpftag findet am 7. November statt.
Bern - Die Grippesaison 2008 steht vor der Tür. Wie jedes Jahr empfiehlt das Bundesamt für Gesundheit (BAG) die Impfung. Der diesjährige Impfstoff umfasst drei neue Virenttypen, darunter ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Schritt für Schritt die besten Angebote erhalten.
Schritt für Schritt die besten Angebote ...
Publinews Heutzutage ist es nicht sonderlich leicht, die Reinigung vom Fach machen zu lassen. Hinzu kommt, dass man gerade mit einer eigenen Firma oder aber auch einem einfachen Bürokomplex kann man sich an einen Fachmann wenden, der einiges zu bieten hat. mehr lesen  
Publinews    Wenn man von optimaler Begleitung ... mehr lesen  
Einschulung.
Hohes Verlustrisiko aufgrund der hohen Volatilität.
Trends für 2019  Geht es um Trends der digitalen Devisen für 2019, rangiert der Bitcoin ganz vorn. Auch Ethereum, Bitcoin Cash und Ripple stehen hoch ... mehr lesen  
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für ... mehr lesen   3
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 14°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen recht sonnig
Basel 17°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen recht sonnig
St. Gallen 15°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen recht sonnig
Bern 13°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen recht sonnig
Luzern 14°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen recht sonnig
Genf 15°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Lugano 17°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten