Vorerst keine Rückgabe von Mubarak-Geldern
Bundesanwaltschaft setzt Rückgabe von Mubarak-Geldern zunächst aus
publiziert: Sonntag, 13. Jan 2013 / 20:00 Uhr
Husni Mubarak.
Husni Mubarak.

Bern - Die Schweiz wird die eingefrorenen Gelder des früheren ägyptischen Regimes vorerst nicht rückerstatten. Der Bund setzte die Rechtshilfe an Ägypten zur Rückerstattung von 700 Millionen Franken wegen der politisch unsicheren Lage aus.

5 Meldungen im Zusammenhang
Die Bundesanwaltschaft (BA) entschied, den Vollzug der drei ägyptischen Rechtshilfeersuchen auszusetzen. Die Stellvertretende Bundesanwältin Maria-Antonella Bino bestätigte auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda einen entsprechenden Bericht der «NZZ am Sonntag».

Grund dafür sei ein Urteil des Bundesstrafgerichts vom 12. Dezember 2012. Unter Verweis auf die instabile Lage in Ägypten entschied das Bundesstrafgericht damals, dass die ägyptischen Behörden vorerst keine Einsicht in die Akten zum Schweizer Strafverfahren gegen Angehörige des Mubarak-Clans erhalten.

Die Bundesanwaltschaft ersuchte nun das Bundesamt für Justiz (BJ) und das Eidg. Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA) um eine Einschätzung der politischen Lage in Ägypten bis Ende Januar. Die BA werde aufgrund dieser Analyse entscheiden, wie sie in den Rechtshilfe- und Strafverfahren weiter vorgeht, sagte Bino.

Die Schweiz hatte als erstes Land Gelder des im Februar 2011 gestürzten ägyptischen Machthabers Husni Mubarak eingefroren. Nach Angaben der BA vom letzten Juli sind in der Schweiz ägyptische Gelder in Höhe von gegen 700 Millionen Franken gesperrt.

Im Oktober hatte Bundesrat Didier Burkhalter bei einem Besuch in Kairo gesagt, die Rückgabe der Gelder an Ägypten hätten für die Schweiz grosse Priorität. Das Ganze müsse aber nach rechtsstaatlichen Grundsätzen ablaufen.

(fest/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Scheitert das Rechtshilfegesuch der Schweiz zum blockierten ... mehr lesen
Die Schweiz hatte während des «Arabischen Frühlings» Gelder des gestürzten Mubarak eingefroren.
Bern - Die Schweiz greift Ägypten unter die Arme. Die beiden Länder haben ein ... mehr lesen 3
Das Abkommen wurde am Sonntag in Kairo unterzeichnet.
Kairo - Das Verfahren gegen den gestürzten ägyptischen Präsidenten Husni Mubarak wird neu aufgerollt. Dem Berufungsantrag gegen seine Verurteilung zu lebenslanger Haft sei stattgegeben worden, sagte Richter Ahmed Ali Abdel Rahman am Sonntag. mehr lesen 
Mohammed Mursi will, dass sich die Palästinenser bald versöhnen.
Kairo - Der ägyptische Präsident ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Private Radio- und Fernsehveranstalter werden mit 30 Millionen Franken aus der Radio- und Fernsehabgabe direkt unterstützt.
Private Radio- und Fernsehveranstalter werden mit 30 ...
57.5 Millionen Franken für entgangene Werbeeinnahmen  Bern - Die Coronavirus-Pandemie trifft die Medien hart. Ihre Werbeeinnahmen sind bereits drastisch gesunken. Aufgrund der besonderen Bedeutung der Medien für die Demokratie hat das Parlament in der ausserordentlichen Session breit abgestützte Motionen überwiesen, um finanzielle Soforthilfe im Umfang von 57.5 Millionen Franken zu leisten. Der Bundesrat hat an seiner Sitzung vom 20. Mai 2020 zwei entsprechende Notverordnungen verabschiedet. mehr lesen 
Verbände Detailhandelsumsätze im März 2020  Bern - Die um Verkaufs- und Feiertagseffekte bereinigten Detailhandelsumsätze sind im März ... mehr lesen  
Der Detailhandel mit Nahrungsmitteln, Getränken und Tabakwaren verbuchte eine Zunahme der nominalen und realen Umsätze von jeweils 8,4%.
Auch die Online Medien sollen profitieren  Bern - Die Medien sind für unsere direkte Demokratie von zentraler Bedeutung. Sie informieren die Bevölkerung und ermöglichen dadurch wichtige Debatten. Sinkende Erträge machen ... mehr lesen
Um die Medienbranche bei der digitalen Transformation zu unterstützen, sollen neu auch Online-Medien gefördert werden.
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
OFT GELESEN
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 16°C 21°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 17°C 23°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 13°C 18°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Bern 15°C 20°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 15°C 19°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Genf 16°C 21°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 17°C 26°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten