Aufschwung der Wirtschaft
Bundeshaushalt 2012 ist im Gleichgewicht
publiziert: Donnerstag, 30. Jun 2011 / 15:10 Uhr
Die Lage des Bundeshaushalts hat sich weiter aufgehellt.
Die Lage des Bundeshaushalts hat sich weiter aufgehellt.

Bern - Der Bundesrat budgetiert für das Jahr 2012 ein ausgeglichenes Ergebnis. Er geht von Einnahmen und Ausgaben in der Höhe von je 64,1 Milliarden Franken aus. Die Vorgaben der Schuldenbremse würden um über 400 Millionen übertroffen, teilte das Finanzdepartement (EFD) am Donnerstag mit.

5 Meldungen im Zusammenhang
Der Bundesrat erwartet für die gesamte Budget- und Planperiode 2012-2015 ausgeglichene Finanzierungsergebnisse. Auch die Vorgaben der Schuldenbremse werden durchwegs erfüllt. Im Vergleich zum Finanzplan 2012-2014 vom August 2010, der noch strukturelle Defizite von 400 bis 700 Millionen auswies, habe sich die Lage des Bundeshaushalts somit weiter aufgehellt, schreibt das EFD.

Diese Verbesserung sei auf den unerwartet raschen und kräftigen Aufschwung der Wirtschaft zurückzuführen. Sie zeichnete sich bereits in der Rechnung 2010 ab und führte dazu, dass der Bundesrat in seiner finanzpolitischen Standortbestimmung vom Januar 2011 für den Voranschlag 2012 mit einem namhaften strukturellen Überschuss rechnete.

Strukturelle Einnahmenausfälle

Seit Anfang Jahr habe sich das Bild einer dynamischen Einnahmenentwicklung bestätigt, schreibt das EFD. Andererseits müsse der Bundeshaushalt strukturelle Einnahmenausfälle in grosser Höhe verdauen, unter anderem wegen der geringeren Gewinnausschüttungen der Nationalbank sowie der «Too big to fail»-Vorlage gegen das Grossbanken-Risiko.

Hinzu kämen Mehrausgaben von über 100 Millionen, die das Parlament in der Frühlings- und Sommersession beschlossen habe. Damit resultiert laut EFD im Voranschlag 2012 noch ein struktureller Überschuss von gut 400 Millionen.

Mehr Ausgaben für soziale Wohlfahrt

In absoluten Zahlen nehmen die Ausgaben für die soziale Wohlfahrt am stärksten zu, und zwar um 600 Millionen Franken gegenüber 2011. Das Wachstum von 2,9 Prozent geht zum einen auf die Bundesbeiträge an die AHV und an die IV sowie auf die Prämienverbilligungen bei der Krankenversicherung zurück.

Zum anderen rechnet der Bundesrat wegen der politischen Unruhen in Nordafrika und des damit verbundenen Anstiegs der Asylgesuche mit stark steigenden Ausgaben für die Migration. Er budgetiert 100 Millionen oder 10 Prozent mehr als für das Jahr 2011.

(bg/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Für 2011 rechnet der Bund ... mehr lesen
Im Vorjahr hat der Bund einen Überschuss von 3,6 Milliarden erzielt.
Die Erfolgsrechnung 2010 schliesst mit einem Gewinn ab.
Bern - Die konsolidierte Rechnung des Bundes bestätigt den hohen Überschuss im vergangenen Jahr. Die Erfolgsrechnung 2010 schliesst mit einem Gewinn von 4,2 Milliarden Franken ab. Die ... mehr lesen
Bern - 21 der 26 Kantone haben 2010 einen Gewinn von insgesamt über 2 ... mehr lesen 23
Kantonswappen der Schweiz: Die Kantone haben sich massive verkalkuliert.
Auch für die Kantone war es nicht leicht gewesen, das Budget für 2010 zu machen.
Bern - Die Kantone haben das Jahr ... mehr lesen
Bern - Angesichts der guten Finanzlage des Bundes will der Ständerat auf Teile ... mehr lesen
Eveline Widmer-Schlumpf spricht von rosigen Finanzaussichten.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Johann Schneider-Ammann eröffnet den Gotthard-Basistunnel.
Johann Schneider-Ammann eröffnet den Gotthard-Basistunnel.
Beginn mit Segnung  Bern - Mit einem Treffen der Verkehrsminister der Alpenländer am Dienstagnachmittag werden die Feierlichkeiten zur Eröffnung des Gotthard-Basistunnels eingeläutet. Wenige Stunden später wird der Tunnel der SBB übergeben. mehr lesen 
In den nächsten drei Wochen wird im Bundeshaus wieder fleissig politisiert. (Archivbild)
Gotthard steht im Zentrum  Bern - In Bern beginnt heute Montag die Sommersession der eidgenössischen Räte. In der ersten Woche ... mehr lesen  
Gotthard 2016  Altdorf - Die Alpen-Initiative fordert den Bundesrat auf, mit der Verlagerung der Gütertransporte von der Strasse auf die Schiene vorwärts zu machen. Die Mitglieder ... mehr lesen
Der Bundesrat müsse dafür sorgen, dass sich der Tunnel bezahlt mache.
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 8°C 20°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich stark bewölkt, Regen
Basel 10°C 20°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen bewölkt, etwas Regen
St. Gallen 14°C 17°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig bewölkt, etwas Regen
Bern 7°C 19°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen gewittrige Regengüsse
Luzern 6°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich gewittrige Regengüsse
Genf 7°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen gewittrige Regengüsse
Lugano 11°C 19°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich Wolkenfelder, kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten