Bundesrätin Leuthard besucht indische Autofabrik
publiziert: Mittwoch, 30. Apr 2008 / 17:28 Uhr

Neu Delhi - Am zweiten Tag ihres Indien-Besuchs hat Bundesrätin Doris Leuthard eine Autofabrik besucht. Auch wenn in der Schweiz keine Autos produziert werden, stellt dieser Industriezweig ein interessanter Markt für die Schweizer Wirtschaft dar.

Einige Schweizer KMU seien im Automobilsektor gut positioniert, sagte die Volkswirtschaftsministerin.
Einige Schweizer KMU seien im Automobilsektor gut positioniert, sagte die Volkswirtschaftsministerin.
2 Meldungen im Zusammenhang
Einige Schweizer KMU seien im Automobilsektor gut positioniert, auch wenn das nicht so bekannt sei, sagte die Volkswirtschaftsministerin beim morgendlichen Treffen mit der Wirtschaftsdelegation, die sie begleitet.

Die Schweizer habe zahlreiche Unternehmen, die hochwertige Bestandteile für die Autoherstellung fabrizierten, sagte Leuthard in einem Gespräch mit dem indischen Wirtschaftsmagazin «Business Standard». Diese wichtige Publikation widmete den Wirtschaftsbeziehungen zwischen der Schweiz und Indien eine Sonderbeilage.

Die Ausfuhren von Schweizer Zulieferern für die Autoindustrie haben einen Umfang von rund 7 Mrd. Fr. im Jahr. Gegen 250 Unternhmen sind in diesem Bereich aktiv, rund 25'000 Stellen hängen davon ab.

Leuthard besuchte auch das Werk der Suzuki-Tochter Maruti in Gurgaon südlich von Neu Dehli. Maruti ist mit über 560'000 (Stand 2005/06) produzierten Autos im Jahr der grösste Autohersteller in Indien und beherrscht rund 54 Prozent des indischen Automarktes.

(smw/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Neu Delhi - Schweizer Unternehmen ... mehr lesen
Leuthard startete zu einer fünftägigen Reise durch den indischen Subkontinent.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Schwierige Zeiten für viele Branchen.
Schwierige Zeiten für viele Branchen.
Coronavirus  Bern - Die Höchstbezugsdauer für Kurzarbeitsentschädigung wird auf 24 Monate erhöht. Dies hat der Bundesrat am 12. Mai 2021 beschlossen. Zudem soll das summarische Abrechnungsverfahren verlängert werden. Der Bundesrat erteilte dem WBF den Auftrag, ihm bis Ende Juni eine entsprechende Verordnungsanpassung zu unterbreiten. mehr lesen 
Um die Medienbranche bei der digitalen Transformation zu unterstützen, sollen neu auch Online-Medien gefördert werden.
Auch die Online Medien sollen profitieren  Bern - Die Medien sind für unsere direkte Demokratie von zentraler Bedeutung. Sie informieren die Bevölkerung und ermöglichen dadurch wichtige Debatten. Sinkende Erträge machen ... mehr lesen  
Bundesrat hat entschieden  Der Bundesrat hat am Mittwoch über weitere Lockerungen in der Coronakrise informiert. Dabei machte er auch Angaben zu den Profiligen im Sport und zu Grossveranstaltungen. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 6°C 16°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Basel 8°C 19°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 8°C 15°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Bern 6°C 17°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Luzern 7°C 16°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Genf 7°C 19°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 9°C 17°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten