5300 Quadratmeter Photovoltaik
Bundesrätin Leuthard eröffnet Umweltarena in Spreitenbach
publiziert: Donnerstag, 23. Aug 2012 / 14:55 Uhr
Bundesrätin Leuthard hat die Umweltarena am Donnerstag eröffnet.
Bundesrätin Leuthard hat die Umweltarena am Donnerstag eröffnet.

Spreitenbach - Ein Dach mit Solarzellen auf einer Fläche von 20 Tennisfeldern, ein CO2-neutraler Betrieb und eine Eventhalle für bis zu 4000 Besucher - dies sind die Eckdaten der Umweltarena in Spreitenbach im Kanton Aargau. Bundesrätin Doris Leuthard hat diese am Donnerstag eröffnet.

Professionelle Beratungsdienstleistungen in den Bereichen Windkraft, Photovoltaik und Biogas.
1 Meldung im Zusammenhang
Die Umweltarena mache die Energiewende fassbar und begreifbar und sensibilisiere Konsumenten, dass es von allen abhänge, ob die Energiewende gelinge, sagte Leuthard in ihrer Rede. Sie bezeichnete die Umweltarena als «hervorragende Idee».

Schöpfer des 45 Millionen Franken teuren Projekts ist der Umweltpionier, Bauunternehmer und Kompogas-Erfinder Walter Schmid. Nach Schmid entscheidet der Konsument, seine Umweltarena soll Konsumenten dabei Hilfestellung bieten.

Das futuristisch anmutende Gebäude verkörpert das Programm bereits von aussen. In der kristallinen Dachform sind insgesamt 5300 Quadratmeter Photovoltaik eingebaut. Ins Innere fällt kein Sonnenstrahl.

Wasserkreislauf kühlt oder heizt

Heizung und Kühlung funktionieren über ein 60 Kilometer langes Leitungssystem, das in Betondecken eingebaut und teilweise auch sichtbar ist. Im Sommer zirkuliert kaltes Wasser, im Winter warmes.

Auf drei Galerien und im Erdgeschoss zeigen 100 Firmen Produkte und Lösungen in Natur und Leben, Energie und Mobilität sowie Bauen und Modernisieren. Zuoberst ist der neueste Stand der erneuerbaren Energien ausgestellt.

Obwohl Autos, Handys oder Lebensmittelprodukte zu sehen sind, versteht sich die Umweltarena nicht als Verkaufsmesse. Die als Ausstellung bezeichneten Galerien sollen Konsumenten die umweltfreundlichsten Produkte sämtlicher Branchen aufzeigen.

(knob/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Wiesbaden - Im Windschatten der Energiewende hat sich der Klimaschutz zu einem wichtigen Wirtschaftsfaktor entwickelt. ... mehr lesen
Zugpferd des Umsatzschubs waren mit 11,7 Mrd. Euro die Produzenten von Photovoltaik-Anlagen. (Symbolbild)
Professionelle Beratungsdienstleistungen in den Bereichen Windkraft, Photovoltaik und Biogas.
Für eine intelligente, umwelt- und menschengerechte Energiepolitik
Muss doch nicht vorzeitig vom Netz.
Muss doch nicht vorzeitig vom Netz.
Atomenergie  Döttingen AG - Das AKW Beznau 2 in Döttingen im Kanton Aargau muss nicht vorzeitig vom Netz. Das hat die Atomaufsichtsbehörde ENSI entschieden. Der Reaktor könne bis zum Beginn der Revision Mitte August weiterbetrieben werden. 
Das ENSI sieht bereits vor, internationale Experten beizuziehen.
Unabhängige Experten sollen Beznau 1 prüfen Bern - Für Greenpeace werfen die Unregelmässigkeiten im Material des Reaktordruckbehälters von Block 1 des AKW Beznau viele ...
Gegen schwere Erdbeben aufrüsten  Brugg AG - Das Eidg. Nuklearsicherheitsinspektorat (ENSI) verlangt von mehreren ...  
Atomkraftwerke sollen sicherer gemacht werden.
Für die Umwelt besteht laut Betreiber keine Gefahr.
Ausserplanmässige Abschaltung im AKW Gösgen Däniken SO - Im AKW Gösgen ist es am Montagabend zu einem Zwischenfall gekommen. Nach einer Reaktorschnellabschaltung wurde ...
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3187
    Das... von geistigen Spitzenkräften entworfene Bild "REFUGEES WELCOME", das ... heute 22:10
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3187
    Prävention... sollte ganz vorne auf der Liste stehen, wie man das Leid der Menschen ... Mo, 27.07.15 09:44
  • Kassandra aus Frauenfeld 1407
    Nachtgebet Sie merken wohl gar nicht mehr, wie ausgeleiert ihre Kommentare zum ... So, 26.07.15 23:41
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3187
    Aus... der südeuropäischen Sicht gesehen muss jetzt allen, besonders der ... So, 26.07.15 08:44
  • Kassandra aus Frauenfeld 1407
    Nur kurz, LinusLuchs Die Menschen hier merken gar nicht, dass sie den Terroristen Wasser auf ... Mi, 22.07.15 20:31
  • LinusLuchs aus Basel 105
    Angst verunmöglicht Weitsicht "Mit dem Arbeitsplatzargument hat jeder hier sofort eine Mehrheit auf ... Mi, 22.07.15 14:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1407
    Widersprüche ohne Ende Ich hab ihre Links ausnahmsweise einmal gelesen, LinusLuchs. (Ich lese ... Di, 21.07.15 18:56
  • LinusLuchs aus Basel 105
    Der verkleidete CEO Als Johann Schneider-Ammann zum Bundesrat gewählt wurde, soll er gesagt ... Di, 21.07.15 09:18
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DO FR SA SO MO DI
Zürich 10°C 16°C leicht bewölkt sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Basel 5°C 17°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
St.Gallen 10°C 19°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Bern 10°C 22°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Luzern 12°C 21°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Genf 11°C 24°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Lugano 18°C 28°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
mehr Wetter von über 6000 Orten