Villmergen soll nicht umsonst gewesen sein
Bundesrätin Leuthard gedenkt der Opfer des 2. Villmergerkrieges
publiziert: Samstag, 11. Aug 2012 / 18:00 Uhr
Bundesrätin Doris Leuthard rief dazu auf, sich für Freiheit, Gleichheit und Toleranz einzusetzen.
Bundesrätin Doris Leuthard rief dazu auf, sich für Freiheit, Gleichheit und Toleranz einzusetzen.

Villmergen AG - Der Kanton Aargau gedachte am Samstag den über 3000 Gefallenen des zweiten Villmergerkrieges, der blutigsten Auseinandersetzung innerhalb der Eidgenossenschaft. Bundesrätin Doris Leuthard rief dazu auf, sich für Freiheit, Gleichheit und Toleranz einzusetzen.

«Villmergen darf nie umsonst gewesen sein», sagte Leuthard am Samstag in Villmergen. Die Gedenkfeier fand auf dem Areal des Landschaftstheaters «Mit Chrüüz und Fahne» beim Schloss Hilfikon AG statt.

Wenn man sich die Zeit nehme, die die Demokratie brauche, wenn Menschen und Institutionen kritisch-konstruktives Vertrauen entgegengebracht werde, dann habe man aus dem Villmergerkrieg von 1712 wirklich etwas gelernt.

Wenn man bereit sei, nach harten Abstimmungsschlachten von Angesicht zu Angesicht tragfähige Lösungen für das Land zu erarbeiten, dann sei Villmergen nicht umsonst gewesen, sagte Leuthard.

Leuthards Wohn- und Heimatgemeinde Merenschwand liegt ebenfalls im Aargauer Freiamt, nur 13 Kilometer von Villmergen entfernt. Die Bundesrätin erinnerte auch daran, dass der Religionshass mit der wohl blutigsten Schlacht in der Geschichte des Aargaus nicht vorüber war.

Aufklärung bringt Toleranz

Erst die Ideen der Aufklärung, die allmählich auch im Aargau auf fruchtbaren Boden fielen, hätten das gegenseitige Verständnis der Konfessionen, die Toleranz gegenüber Andersgläubigen gefördert.

Die Zeiten, in denen der Aargau von Truppenaufmärschen, Blockaden und Krieg heimgesucht wird, sind vorbei, sagte die Aargauer Frau Landammann Susanne Hochuli (Grüne). Der Aargau als Schlachtfeld für fremde Händel sei passé.

Auch die Landeskirchen nehmen an der Gedenkfeier teil. Zudem waren Delegationen aus den am Krieg vor 300 Jahren beteiligten Kantone eingeladen.

Damals standen auf der reformierten Seite Bern und Zürich den katholischen Orten Luzern, Uri, Schwyz, Unterwalden, Zug, Wallis und der Fürstabtei St. Gallen gegenüber.

Die Gedenkfeier findet auf den Tag genau 300 Jahre nach der Unterzeichnung des Landfriedens in Aarau statt. Als Kriegsverlierer mussten die katholischen Orte ihre jahrhundertealte Vormachtstellung den reformierten Orten Zürich und Bern abtreten.

(knob/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Doris Leuthard ist neben Wirtschaftsminister Johann Schneider-Ammann erst das zweite Mitglied des Bundesrates, das sich öffentlich für eine Schutzklausel stark macht.
Doris Leuthard ist neben Wirtschaftsminister Johann Schneider-Ammann ...
Personenfreizügigkeit so nicht in Frage gestellt  Bern - CVP-Bundesrätin Doris Leuthard hält eine Schutzklausel zur Steuerung der Zuwanderung für eine «Option, die man prüfen sollte». Gegenüber dem «SonntagsBlick» sagte sie weiter: «Solche Schutzklauseln stellen ja das Prinzip der Personenfreizügigkeit nicht in Frage.» 
Schneider-Ammann stellt weitere Fördergelder in Aussicht Bern - Wirtschaftsminister Johann Schneider-Ammann rechnet mit ...
Blocher ist bereit über Schutzklausel zu diskutieren Bern - Der SVP-Politiker Christoph Blocher ist zwar bereit, für die ...
SVP-Bundesrat äussert sich zur aktuellen Flüchtlingssituation  Bern - Im Gegensatz zu seiner Partei sieht SVP-Bundesrat Ueli Maurer kein ... 3
Bundesrat Ueli Maurer: «Europa kann nicht hunderttausende Flüchtlinge aufnehmen.»
Europa ist laut António Guterres auf Zuwanderung angewiesen.
Umdenken bei Einwanderungspolitik gefordert Genf - Der UNO-Flüchtlingskommissar Antonio Guterres hat Europa aufgefordert, seine Einstellung zur Einwanderung zu überdenken, ... 1
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2721
    Lügnerverein STS "Nach Angaben des STS verschwinden jedes Jahr Tausende Haustiere ... heute 01:53
  • keinschaf aus Wladiwostok 2721
    Tickets für... Schwarzfahrer? lach Ja, in Frauenfeld vielleicht. Dort wohnen ja ... heute 01:13
  • Kassandra aus Frauenfeld 1486
    Schwarzfahrer im öffentlichen Verkehr? Ach, das Schäfchen fährt offensichtlich auch im eigenen Auto schwarz? ... heute 00:15
  • keinschaf aus Wladiwostok 2721
    Für Schweizer bitte auch!! Das wäre doch auch für die Schwarzfahrer im öffentlichen Verkehr eine ... gestern 20:29
  • PMPMPM aus Wilen SZ 203
    Asyl nur noch an der Grenze...? Das lädt direkt zum Missbrauch ein, wenn man ein Asylgesuch dann ... gestern 18:28
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3269
    Wer... vor Krieg, Genozid oder politischer Verfolgung flieht, der muss ... gestern 15:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3269
    Inzwischen... getraut sich kein einziger Entscheidungsträger mehr, an der Zuwanderung ... So, 30.08.15 15:55
  • Kassandra aus Frauenfeld 1486
    Was ist neu beim Ueli? Maurers Platitüden: «Aber wir sind in einer ausserordentlichen ... So, 30.08.15 00:48
Wettbewerb
Unvergessliche Momente auf der OCHSNER SPORT CLUB Fanbank.
Hautnah dabei  OCHSNER SPORT CLUB bringt dich hautnah an die Stars der Super League.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DI MI DO FR SA SO
Zürich 18°C 20°C bewölkt, Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Basel 17°C 19°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 21°C 25°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Bern 18°C 22°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 19°C 25°C bewölkt, Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Genf 18°C 22°C bewölkt, Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 19°C 27°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten