Doris Leuthard beim Baumeisterverband in St. Gallen
Bundesrätin Leuthard signalisiert Lösung für Wochenaufenthalter
publiziert: Freitag, 29. Jun 2012 / 21:07 Uhr
Bundesrätin Doris Leuthard
Bundesrätin Doris Leuthard

St. Gallen - Bundesrätin Doris Leuthard hat am Freitag vor dem Schweizerischen Baumeisterverband in St. Gallen bei der Umsetzung der Zweitwohnungsinitiative eine Lösung für Wochenaufenthalter signalisiert.

2 Meldungen im Zusammenhang
Für Wochenaufenthalter, die einer Berufstätigkeit oder einer Ausbildung nachgehen, würden Ausnahmen vorgesehen, sagte die Vorsteherin der Departements für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation gemäss Mitteilung der Baumeister.

Gemäss dem bisher bekannten Verordnungsentwurf wären auch Wochenaufenthalte unter den Zweitwohnungsbegriff gefallen. Das stiess unter anderem auf Kritik bei den Kantonen. Diese konnten dies allerdings als Übergangslösung akzeptieren.

Der Baumeisterverband hielt seinen Tag der Bauwirtschaft vor rund 800 Mitgliedern ab. Verbandspräsident Werner Messmer warnte vor einer schleichenden Schwächung der Schweizer Wirtschaft. Auch bürgerliche Politiker setzten sich für kleine, eigentlich verständliche Anliegen ein, die dann doch schwächend wirkten.

(asu/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Sowohl die Berner als auch die Bündner Regierung können mit der vorgeschlagenen Zweitwohnungsverordnung leben. ... mehr lesen 1
Bern begrüsst die vorgesehene Besitzstandsregelung.
Es drohen 1000 Franken Mediensteuer pro Haushalt im Jahr.
Es drohen 1000 Franken Mediensteuer pro ...
Am 14. Juni wird abgestimmt  Bern - Der Gewerbeverband kämpft gegen die geräteunabhängige Empfangsgebühr für Radio und TV. Weil seine Meinung in den Abstimmungserläuterungen nicht als Tatsache dargestellt wird, reichte er eine Abstimmungsbeschwerde ein. 
Leuthard wirbt mit tieferer Abgabe für Radio und Fernsehen für RTVG Bern - Nur noch 400 Franken statt wie bisher 462 Franken pro Jahr zahlt ein Haushalt ...
Leuthard betonte, Ziel sei nicht, mehr Geld für Radio und Fernsehen einzutreiben. (Symbolbild)
Mangel inländischer Fachkräfte verkleinern  Bern - In Zukunft sollen mehr Jugendliche eine weiterführende Schule oder eine Berufslehre absolvieren. Dies erklärten Wirtschaftsminister Johann Schneider-Ammann sowie die Arbeitgeber und die Gewerkschaften am Dienstag.  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2679
    Meinungen... ....darf man immer haben, sogar Sie:-) Nur ist diese Meinung nicht ... gestern 20:11
  • Kassandra aus Frauenfeld 1271
    Interessant! "Zu äussern hatten sich die Befragten auch zu den Parteipräsidenten. Am ... gestern 18:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1271
    Na ja, da habe ich eine andere Meinung, das Schäfchen ist nicht belehrbar! Ich hab's auch nicht versucht, wer ... gestern 11:31
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2899
    Anfang "Den Anfang haben die Grünen gemacht. Sie entschieden, ihren Kandidaten ... gestern 09:36
  • keinschaf aus Wladiwostok 2679
    Nicht mehr rational Zitat Kassandra: "Es ist noch keine zwei Monate her, da flappte mich ... Mo, 30.03.15 21:01
  • keinschaf aus Wladiwostok 2679
    ehihi Meine Güte! "Eine These ist so lange richtig, bis sie durch einen ... Mo, 30.03.15 20:54
  • Kassandra aus Frauenfeld 1271
    Ja Schäfchen Besinnung tut not! Beim Schäfchen vor allem! Es ist noch keine zwei Monate her, da ... Mo, 30.03.15 20:24
  • keinschaf aus Wladiwostok 2679
    Keine AHV-Nummer? "des historisch nicht belegbaren Rütlischwurs" Was für ein Wunder, ... Mo, 30.03.15 18:50
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
MI DO FR SA SO MO
Zürich 8°C 11°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, Schneefall leicht bewölkt, Schneefall leicht bewölkt, Schneefall leicht bewölkt, Schneefall leicht bewölkt, Schneefall
Basel 9°C 10°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall
St.Gallen 9°C 11°C bewölkt, Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen
Bern 12°C 14°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Luzern 12°C 19°C bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Genf 10°C 15°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Lugano 11°C 25°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten