Bundesrat will getarnte Radaranlagen nicht verbieten
publiziert: Donnerstag, 1. Mrz 2007 / 21:57 Uhr

Bern - Der Bundesrat hält nichts davon, getarnte Radaranlagen gesetzlich zu verbieten und die «Blechpolizisten» gut sichtbar anzukündigen. Solches wäre seiner Ansicht nach «der Verkehrssicherheit in hohem Masse abträglich».

Gemäss Nationalrat Alexander Baumann dürften Radarkontrollen nur an «sicherheitsrelevanten» Punkten gemacht werden
Gemäss Nationalrat Alexander Baumann dürften Radarkontrollen nur an «sicherheitsrelevanten» Punkten gemacht werden
1 Meldung im Zusammenhang
In einer Motion wendet sich Nationalrat Alexander Baumann (SVP/TG) gegen «hinterlistige» Radarfallen. Radarkontrollen dürften nur an «sicherheitsrelevanten» Punkten gemacht werden und seien explizit anzukündigen.

Dann wisse man, dass Lenker «wissentlich und willentlich» zu schnell führen und könne sie auch bestrafen.

Der Bundesrat sieht das ganz anders und lehnt die Motion ab. Wer sich an die Geschwindigkeitlimiten halte, nehme die polizeiliche Überwachung kaum wahr und habe von ihr auch nichts zu befürchten, hält er fest.

Um präventiv zu wirken, müsse die Polizei aber auch spontan Geschwindigkeitskontrollen durchführen können.

Bundesrat denkt an Folgen

Laut Bundesrat würde die Ankündigung von Radaranlagen dazu führen, dass Lenker die Höchstgeschwindigkeit zwar im Kontrollbereich einhielten, sie aber zuvor und nachher straflos überschreiten könnten.

Der Bundesrat bekämpft auch ein Postulat von Nationalrat Norbert Hochreutener (CVP/BE). Dieser regte an, nach dem Vorbild mehrerer Staaten der USA auch in der Schweiz das Rechtsabbiegen bei Rotlicht ohne Vortrittsrecht und auf eigene Verantwortung zu erlauben. Der Bundesrat hält eine solche Regelung für zu gefährlich.

(dl/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Johann Schneider-Ammann eröffnet den Gotthard-Basistunnel.
Johann Schneider-Ammann eröffnet den Gotthard-Basistunnel.
Beginn mit Segnung  Bern - Mit einem Treffen der Verkehrsminister der Alpenländer am Dienstagnachmittag werden die Feierlichkeiten zur Eröffnung des Gotthard-Basistunnels eingeläutet. Wenige Stunden später wird der Tunnel der SBB übergeben. mehr lesen 
Gotthard steht im Zentrum  Bern - In Bern beginnt heute Montag die Sommersession der eidgenössischen Räte. In der ersten Woche steht allerdings nicht das Bundeshaus, sondern der Gotthard im Zentrum: Wegen der Eröffnung des Basistunnels findet am dritten Sessionstag keine Sitzung statt. mehr lesen  
Der Bundesrat müsse dafür sorgen, dass sich der Tunnel bezahlt mache.
Gotthard 2016  Altdorf - Die Alpen-Initiative fordert den Bundesrat auf, mit der Verlagerung der Gütertransporte von der ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 6°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 7°C 22°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 7°C 18°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 5°C 19°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Luzern 7°C 20°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Genf 9°C 19°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Lugano 11°C 19°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten