Vater von Widmer-Schlumpf
Bundesrat würdigt den verstorbenen Leon Schlumpf
publiziert: Samstag, 7. Jul 2012 / 20:54 Uhr
Schlumpfs Familie und seiner Tochter Bundespräsidentin Eveline Widmer-Schlumpf sprach der Bundesrat sein Beileid aus.  (Archivbild)
Schlumpfs Familie und seiner Tochter Bundespräsidentin Eveline Widmer-Schlumpf sprach der Bundesrat sein Beileid aus. (Archivbild)

Bern - Der am Samstag verstorbene alt Bundesrat Leon Schlumpf habe bei seiner Arbeit als Politiker die Menschen und die gegenseitige Verbundenheit ins Zentrum gestellt. Mit diesen Worten würdigte der Bundesrat den ehemaligen Verkehrs- und Energieminister.

1 Meldung im Zusammenhang
Schlumpf bleibe dem Bundesrat und der Bevölkerung als Bundespräsident, Bundesrat und engagierter Politiker auf eidgenössischer und kantonaler Ebene in bester Erinnerung. Als Bundespräsident habe Schlumpf klar gesagt, wie schweren sozialen und politischen Prüfungen zu begegnen sei, nämlich mit Gesprächen.

«Eines aber vermag keine Technologie: das Gespräch zu ersetzen, diese wertvollste Form der Kommunikation; das Gespräch als echten Meinungsaustausch, als Grundlage für Verständnis, Gemeinschaftssinn, Solidarität», zitierte die Bundeskanzlei in ihrer Mitteilung den Verstorbenen.

Schlumpfs Familie und seiner Tochter Bundespräsidentin Eveline Widmer-Schlumpf sprach der Bundesrat sein Beileid aus. Er hoffe, dass die hohe Anerkennung und Wertschätzung, die der Verstorbene mannigfach habe erfahren dürfen, der Trauerfamilie nun Trost zu spenden vermöge.

Von 1980 bis 1987 im Bundesrat

Leon Schlumpf starb nach Angaben der Bundeskanzlei am Samstag im Spital in Chur. Er war 87 Jahre alt. Schlumpf war von 1980 bis 1987 Mitglied der Landesregierung und stand dem damaligen Verkehrs- und Energiewirtschaftsdepartement vor.

Schlumpf wurde am 3. Februar 1925 in Felsberg GR geboren. Vom 1966 bis 1974 vertrat er - damals als SVP-Politiker - seinen Kanton im Nationalrat, ab 1974 und bis zur Wahl in den Bundesrat im Ständerat. Am 5. Dezember 1979 wurde Schlumpf in den Bundesrat gewählt. 1984 war er Bundespräsident. Ende 1987 trat er zurück.

Seine landesweite Popularität verdankte Schlumpf der Tätigkeit als Preisüberwacher des Bundes, die er vom 1. Juli 1974 bis Ende 1978 ausübte. Nach seinem Rücktritt aus dem Bundesrat engagierte sich Leon Schlumpf unter anderem bei der Pro Infirmis und im Vorstand der Organisation Patenschaft für Berggemeinden.

(knob/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Alt Bundesrat Leon Schlumpf ist tot. Der Bündner starb 87-jährig in Chur, wie die Bundeskanzlei mitteilte. Der Bundesrat und die BDP, würdigten Schlumpf als Politiker, der auf Gespräche gesetzt und lösungsorientiert gearbeitet habe. mehr lesen 
Das Ziel ist weniger Treibhausgase in der Luft.
Das Ziel ist weniger Treibhausgase in der Luft. ...
Schweiz hat Ziel vor Augen  Bern - Für seine Klimaschutz-Ziele erntet der Bundesrat wenig Applaus. Diese seien Gift für den Wirtschaftsstandort Schweiz, wettert die SVP. Auch die Wirtschaft hält die Ziele für zu ehrgeizig. Den Grünen und Umweltschutzverbänden wiederum gehen die Ziele zu wenig weit. 
Kein einziges Land tue genügend für den Klimaschutz, so der WWF.
Klimaschutz-Rating: Schweiz fällt aus den Top Ten Zürich - Die Schweiz ist beim Klimaschutz nicht mehr in den Top Ten: Wie das Klima-Länderrating 2015 zeigt, ist die ...
Bereit entsprechende Studie zu finanzieren  Bern - Der Bundesrat will den Einsatz von natürlichem Cannabis ...  
Natürliches Cannabis soll dem synthetisch hergestellten Cannabis als Heilmittel überlegen sein.
Unterstützung für Landwirte  Bern - Der Bundesrat will die Unterstützung für die Landwirtschaft aufstocken. Er beantragt dem Parlament für 2015 zusätzlich 20 Millionen Franken für Ausfuhrbeiträge für landwirtschaftliche Verarbeitungsprodukte.  
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1200
    Scheuklappen-Behaupti "Die Schweiz ist dann stark, wenn es allen gut geht und nicht nur ein ... Do, 26.02.15 23:55
  • Kassandra aus Frauenfeld 1200
    Die Murphyschen Gesetze treffen beide auf Köppel zu: a) Vom Ingenieur Edward A. Murphy ... Do, 26.02.15 20:15
  • LinusLuchs aus Basel 60
    Roger Köppel, das ist doch der, der im Januar 2012 in seiner Weltwoche schrieb: ... Do, 26.02.15 18:05
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2826
    Was... sind die Ziele solcher Berichte oder auch Debatten über ... Do, 26.02.15 11:43
  • Cataract aus Zürich 32
    Achtung Witz! *Ironie ein* Haha, selten soooo gelacht *Ironie aus* Do, 26.02.15 09:02
  • friwalt aus Bolligen 9
    Hier tagt der grosse Rat des Kantons Bern Was hat das Rathaus des Standes Bern im Bild mit den ... Do, 26.02.15 01:50
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2826
    Es... ist ganz einfach! Der Staat will mehr Flüchtlinge zwecks Prestige, kann ... Mi, 25.02.15 22:57
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2826
    Es... ist die beste Lösung, diese Fanatiker ausreisen zu lassen. Es gibt ... Mi, 25.02.15 18:38
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SO MO DI MI DO FR
Zürich -1°C 5°C bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen
Basel 0°C 6°C bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen
St.Gallen 1°C 7°C bewölkt, wenig Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen
Bern 1°C 10°C bewölkt, wenig Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen
Luzern 1°C 10°C bewölkt, wenig Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen
Genf 4°C 10°C bewölkt, wenig Regen bewölkt, starker Regen bewölkt, starker Regen bewölkt, starker Regen bewölkt, starker Regen bewölkt, starker Regen
Lugano 5°C 11°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten