Deutschland
Bundesverdienstkreuz für Nazi-Jäger Beate und Serge Klarsfeld
publiziert: Montag, 20. Jul 2015 / 15:06 Uhr

Paris - Die Nazi-Jäger Beate und Serge Klarsfeld sind am Montag mit dem Bundesverdienstkreuz geehrt worden. Die beiden hatten sich jahrzehntelang für die Aufarbeitung von NS-Verbrechen eingesetzt.

3 Meldungen im Zusammenhang
Die 76-jährige Klarsfeld und ihr drei Jahre älterer Mann bekamen die Orden am Montag bei einer feierlichen Zeremonie in Paris überreicht, wo beide leben. «Was Sie vollbracht haben, ist unschätzbar», sagte die deutsche Botschafterin in Frankreich, Susanne Wasum-Rainer, bei der Übergabe der Auszeichnungen. Serge Klarsfeld nannte die Ehrung eine «Hommage an unsere Unbeugsamkeit».

Die in Berlin geborene Beate Klarsfeld und ihr französischer Ehemann Serge, Sohn eines in Auschwitz ermordeten Juden, waren massgeblich am Aufspüren und an der Verurteilung einer Reihe von Nazi-Grössen beteiligt, darunter der Gestapo-Chef von Lyon, Klaus Barbie.

Durch Ohrfeige bekannt geworden

Beide hielten über Jahrzehnte die Erinnerung an den Holocaust wach und setzten sich gegen Antisemitismus ein. In Deutschland wurde Beate Klarsfeld vor allem durch die Ohrfeige bekannt, die sie 1968 dem damaligen Bundeskanzler Kurt-Georg Kiesinger (CDU) wegen seiner NS-Vergangenheit versetzte.

2012 stellte die Linke Beate Klarsfeld als Kandidatin bei der Bundespräsidentenwahl auf. Sie unterlag damals Joachim Gauck, dem Kandidaten von SPD, Grünen, FDP und Union. Im Mai teilte das Bundespräsidialamt mit, dass Serge und Beate Klarsfeld das Bundesverdienstkreuz erhalten.

Lange überfällige Auszeichnung

Für viele war diese Auszeichnung lange überfällig, in die französische Ehrenlegion wurde das Paar schon vor Jahrzehnten aufgenommen. Zugleich war Beate Klarsfeld wegen ihrer Aktionen lange Zeit in Deutschland umstritten. «Das ist wunderbar wenn man weiss, dass man nach so vielen Jahren dasteht als jemand, der das richtige getan hat», sagte Klarsfeld am Montag der Nachrichtenagentur AFP.

Klarsfeld warnte zudem vor einem neuen Antisemitismus: «Das jüdische Volk hat ja einen neuen Feind, und das sind die Islamisten. Und auch in Frankreich haben wir eine neue Gefahr, das ist der Front National», sagte sie dem Saarländischen Rundfunk.

(jz/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Berlin - Die Partei Die Linke schickt die Publizistin Beate Klarsfeld als ... mehr lesen 2
Die Publizistin steht als Kandidatin für das Amt des Bundespräsidenten fest.
Paris - Le criminel nazi autrichien Aloïs Brunner, «ingénieur de la solution finale» contre les juifs, a été condamné vendredi par contumace à la réclusion criminelle à perpétuité. Il était jugé à Paris par la cour d'assises pour crime contre l'humanité. mehr lesen 
Paris - The trial of the former commander of the Nazi SS military corps, Alois Brunner, for crimes against humanity opened in Paris on Friday, although it is not known if he is still alive. mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Immer dabei: Das Stier-Maskottchen bei der Preisverleihung.
Immer dabei: Das Stier-Maskottchen bei der Preisverleihung.
Preisverleihung  Bern - Zum krönenden Abschluss seiner 150. Jubiläumssaison beherbergt das Stadttheater Schaffhausen den Salzburger Stier 2017. Es ist das vierte Mal, dass der renommierte deutschsprachige Kabarettpreis in der Schweiz stattfindet. mehr lesen 
Mit 30'000 Euro dotiert  Aarau - Der Aargauer Dichter Klaus Merz ist Träger des diesjährigen Rainer-Malkowski-Preises. Die mit ... mehr lesen  
Klaus Merz ist bereits auch mehrfach für seine «zeitlose Prosa» ausgezeichnet worden.
CineMerit Award  München - Die US-amerikanische ... mehr lesen  
Für tiefsinnige, provozierende oder lustige Worte  Wiesbaden - Für ihren individuellen Umgang mit der deutschen Sprache sind der Schauspieler Dieter Hallervorden und der Sänger Andreas Bourani mit dem Medienpreis der Gesellschaft für deutsche Sprache (GfdS) ausgezeichnet worden. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 8°C 12°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Basel 12°C 13°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
St. Gallen 6°C 11°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Bern 10°C 11°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Luzern 3°C 12°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Genf 8°C 12°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Lugano 2°C 8°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen trüb und nass
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten