Uruguay-Besuch
Burkhalter trifft in Uruguay Nachfahren von Schweizer Immigranten
publiziert: Freitag, 27. Mai 2016 / 17:40 Uhr
Burkhalter nahm an der Grundsteinlegung eines Gebäudes teil, das bei Naturkatastrophen Unterschlupf gewähren soll.
Burkhalter nahm an der Grundsteinlegung eines Gebäudes teil, das bei Naturkatastrophen Unterschlupf gewähren soll.

Nueva Helvecia - Bundesrat Didier Burkhalter hat am Freitag in der uruguayischen Stadt Nueva Helvecia Nachkommen von Schweizer Einwanderern getroffen. Zudem nahm er an der Grundsteinlegung eines Gebäudes teil, das bei Naturkatastrophen Unterkunft gewähren soll.

Die Stadt war im April von Überschwemmungen betroffen gewesen. Die Humanitäre Hilfe der Schweiz, die Kantone Freiburg und Tessin sowie die Tessiner Gemeinde Quinto unterstützen die Wiederaufbaumassnahmen, wie das Eidgenössische Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA) mitteilte.

Die beiden Kantone und die Tessiner Gemeinde sind Partner von Nueva Helvecia. Vor gut 130 Jahren hatten Nachfahren von Tessiner Immigranten in Nueva Helvecia für Quinto Geld gesammelt, nachdem Teile der Tessiner Gemeinde durch einen Grossbrand zerstört worden waren. Nun hat die Bevölkerung von Quinto Geld gesammelt, das der Stadt mit seinen heute rund 10'000 Einwohnern zugute kommen sollen.

Dies sei ein wunderbarer Beleg dafür, «wie lebendig die Freundschaft und die Solidarität zwischen der Bevölkerung von Nueva Helvecia und ihren Tessiner Verwandten geblieben sind», sagte Bundesrat Burkhalter bei seinem Besuch in der Stadt.

«Schweizer im Herzen»

In seiner Ansprache zeigte er sich beeindruckt von den nach wie vor engen Verbindungen der Schweizer Immigranten zum Land ihrer Vorfahren: «Sie sind Schweizerinnen und Schweizer im Herzen», sagte Burkhalter.

Schweizer Immigranten hatten im 19. Jahrhundert die Stadt Nueva Helvecia gegründet, später die Milchwirtschaft aufgebaut, modernes Landwirtschaftsgerät eingeführt und die Produktion von Käse begründet. Eine Verfassung Uruguays orientierte sich am Modell der Schweizer Bundesverfassung, in zwei Fällen wurde ein Kollegialsystem nach Schweizer Vorbild eingeführt.

Wegen der Grösse des Landes, seines Wohlstands und der politischen Ordnung wird Uruguay bis heute als «Schweiz Südamerikas» bezeichnet.

(sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Johann Schneider-Ammann eröffnet den Gotthard-Basistunnel.
Johann Schneider-Ammann eröffnet den Gotthard-Basistunnel.
Beginn mit Segnung  Bern - Mit einem Treffen der Verkehrsminister der Alpenländer am Dienstagnachmittag werden die Feierlichkeiten zur Eröffnung des Gotthard-Basistunnels eingeläutet. Wenige Stunden später wird der Tunnel der SBB übergeben. mehr lesen 
In den nächsten drei Wochen wird im Bundeshaus wieder fleissig politisiert. (Archivbild)
Gotthard steht im Zentrum  Bern - In Bern beginnt heute Montag die Sommersession der eidgenössischen Räte. In der ersten Woche ... mehr lesen  
Gotthard 2016  Altdorf - Die Alpen-Initiative fordert den Bundesrat auf, mit der Verlagerung der Gütertransporte von der ... mehr lesen  
Der Bundesrat müsse dafür sorgen, dass sich der Tunnel bezahlt mache.
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 2°C 6°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Schnee Wolkenfelder, Flocken
Basel 4°C 7°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, Flocken wechselnd bewölkt
St. Gallen 1°C 4°C Schneeschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, etwas Schnee bewölkt, etwas Schnee
Bern 3°C 5°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, Flocken freundlich
Luzern 4°C 5°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, etwas Schnee bewölkt, etwas Schnee
Genf 3°C 7°C Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Schnee freundlich
Lugano 4°C 8°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten
 
 
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/seminar.aspx?ID=582&lang=de