Burkhalter und Terzi einigen sich in Rom
publiziert: Donnerstag, 13. Sep 2012 / 20:29 Uhr
Burkhalter und Terzi fixieren Verhandlungsstart zum Steuerabkommen.
Burkhalter und Terzi fixieren Verhandlungsstart zum Steuerabkommen.

Bern - Der Schweizer Aussenminister Didier Burkhalter hat sich mit seinem italienischen Amtskollegen Giulio Terzi über den Beginn der Verhandlungen zum Steuerabkommen verständigt. Die Gespräche sollen am 24. September beginnen.

3 Meldungen im Zusammenhang
Dies sagte Jean-Marc Crevoisier, Sprecher des Eidg. Departements für Auswärtige Angelegenheiten (EDA), im Anschluss an ein Treffen Burkhalters mit Terzi am Donnerstag in Rom. Im vergangenen Juni hatten Bundespräsidentin Eveline Widmer-Schlumpf und der italienische Regierungschef Mario Monti den Willen bekräftigt, den Steuerstreit zwischen den beiden Ländern mit einem Abkommen beilegen zu wollen. Dieses soll nach dem Modell des Steuerabkommens mit Deutschland gestaltet werden.

Die Fixierung eines Datums für den Verhandlungsstart ist ein Schritt hin zur Einigung bei fünf Themen. Zu den Streitfragen gehören etwa die schwarzen Listen in Rom über Personen und Unternehmen aus der Schweiz. Die Beziehungen zwischen der Schweiz und Italien leiden seit Jahren wegen Unstimmigkeiten bei Steuer- und Finanzfragen.

Bei Burkhalters Visite in Rom wurde nach Auskunft von Crevoisier zudem eine verstärkte Zusammenarbeit zwischen den beiden Ländern mit einem gemeinsamen Aktionsplan ins Auge gefasst. Die erste Etappe auf diesem Weg sei die Weltausstellung in Mailand im Jahr 2015. Der Vorsteher des Aussendepartements und sein italienischer Amtskollege unterhielten sich am Donnerstag ausserdem über die institutionellen Beziehungen Schweiz-Europa, die Krise in Syrien sowie die NEAT.

(alb/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Rom/Bern - Bei den Verhandlungen über ein Steuerabkommen zwischen der Schweiz und Italien herrscht Stillstand. Grund sind ... mehr lesen
Italiens Aussenminister Giulio Terzi. (Archivbild)
Bundespräsidentin Eveline Widmer-Schlumpf und der italienische Ministerpräsident Mario Monti sind bereits zweimal zusammengetroffen.
Bern - Die Gespräche zwischen der ... mehr lesen 1
Vaduz FL - Beim umstrittenen Steuerabkommen zwischen der Schweiz und Deutschland gibt es keine Nachverhandlungen. Das ... mehr lesen 1
Didier Burkhalter
Die Schweizer Banken sind mit den Forderungen der USA nicht einverstanden.
Die Schweizer Banken sind mit den Forderungen der ...
Gegen harte US-Forderungen  Zürich - Im Steuerstreit mit den USA wehren sich Schweizer Banken gegen harte Forderungen aus Washington, die ihnen vor kurzem ins Haus flatterten. 73 Banken der Kategorie 2 zur Bereinigung des Steuerstreits schickten nun einen Brief mit Einwänden an das US-Justizministerium. 
Die VP Bank tritt aus dem US-Programm zurück.
VP Bank zieht sich aus US-Programm zurück Vaduz/Zürich - Die Liechtensteiner VP Bank zieht sich aus dem US-Programm zur Bereinigung des Steuerstreits zurück. Umfassende ...
«Profit über das Gesetz gestellt»  Fort Lauderdale - Der frühere UBS-Manager Raoul Weil hat den Profit über das Gesetz gestellt. Er habe die US-Kunden und deren Schwarzgeld um jeden Preis halten wollen. Die Risiken für die Bank und die Kundenberater habe er ignoriert, sagte der Zeuge Martin Liechti vor Gericht in Florida.  
Anklage befragt Ex-UBS-Kunden im Fall Raoul Weil Fort Lauderdale - Im Prozess gegen den ehemaligen UBS-Top-Banker Raoul Weil in Florida hat die Anklage ...
Kunden sagten über die Geschäftspraktiken des UBS-Bankers aus.
Titel Forum Teaser
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
FR SA SO MO DI MI
Zürich 5°C 12°C nebelig nebelig nebelig nebelig nebelig nebelig
Basel 4°C 13°C sonnig und wolkenlos leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
St.Gallen 4°C 11°C nebelig nebelig nebelig nebelig nebelig nebelig
Bern 5°C 14°C nebelig nebelig nebelig nebelig nebelig nebelig
Luzern 6°C 13°C nebelig nebelig nebelig nebelig nebelig nebelig
Genf 5°C 16°C sonnig und wolkenlos leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Lugano 6°C 16°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten