Staatschef würde Suu Kyi als Nachfolgerin akzeptieren
Burmas Präsident stellt sich hinter Suu Kyi
publiziert: Sonntag, 30. Sep 2012 / 09:57 Uhr
Burmesische Oppositionsführerin Aung San Suu Kyi
Burmesische Oppositionsführerin Aung San Suu Kyi

Rangun - Der burmesische Staatschef Thein Sein kann sich Oppositionsführerin Aung San Suu Kyi als seine Nachfolgerin vorstellen. Das hänge vom Volk ab, wenn das Volk Suu Kyi akzeptiere, würde auch er sie akzeptieren müssen, sagte der ehemalige General am Sonntag in einem BBC-Interview.

7 Meldungen im Zusammenhang
«Wir arbeiten jetzt ein Jahr zusammen, es gibt zwischen uns keine Probleme», fügte er hinzu. Allerdings stehe es nicht in seiner Macht, alleine die Verfassung zu ändern. Hier seien das Parlament und das Volk gefragt.

Weil Suu Kyi die Witwe eines Briten und Mutter zweier britischer Kinder ist, darf sie gemäss der Verfassung nicht für die Präsidentschaft kandidieren.

Thein Sein sagte, die Armee, die automatisch über ein Viertel der Parlamentsmandate verfügt und ein halbes Jahrhundert lang an der Spitze des südostasiatischen Landes stand, werde im Übrigen weiterhin eine wichtige Rolle spielen. In der Verfassung aus dem Jahr 2008 ist die Vormachtstellung der Armee festgeschrieben.

Der frühere General Thein Sein gehörte der Militärjunta an, die Suu Kyi 15 Jahre gefangen gehalten hatte. In der Generaldebatte der UNO-Vollversammlung hatte er vor wenigen Tagen Suu Kyi für ihre «Bemühungen um die Demokratie» gewürdigt und den anhaltenden Reformprozess in Burma begrüsst, unter anderem die Amnestie für politische Gefangene und die Abschaffung der Zensur.

Favoritin der nächsten Parlamentswahlen

Suu Kyis Partei Nationale Liga für Demokratie hatte im Jahr 1990 die Parlamentswahl in Burma gewonnen, die Militärjunta hinderte sie damals jedoch an der Regierungsübernahme. Anschliessend verbrachte die Friedensnobelpreisträgerin bis zu ihrer Freilassung im Jahr 2010 die meiste Zeit in Haft oder unter Hausarrest.

Im Frühjahr wurde sie ins burmesische Parlament gewählt. Ihre Partei gewann bei der Nachwahl insgesamt 43 von 44 zu vergebenden Sitzen. Bei der kommenden Parlamentswahl 2015 gilt sie als Favoritin.

(asu/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Unruhen in Burma dauern an.
Rangun - Bei Zusammenstössen zwischen Buddhisten und Angehörigen der muslimischen Rohingyas sind in Burma in dieser Woche Dutzende Menschen getötet worden. Der ... mehr lesen
Naypyitaw - Meilenstein in Burma: Präsident Thein Sein hat nach Jahren der ... mehr lesen
Premiere einer Medienkonferenz in der burmesischen Regierung.
Aung San Suu Kyi hatte in Washington die vom Kongress verliehene Goldmedaille bekommen, eine der beiden höchsten zivilen Auszeichnungen der USA.
New York - Die burmesische ... mehr lesen
Weitere Artikel im Zusammenhang
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Myanmars neuer Präsident Htin Kyaw.
Neujahrstag  Rangun - Myanmars neuer Präsident Htin Kyaw hat zum Neujahrstag des Landes mehr als 80 Gefangene begnadigt. «Die 83 Gefangenen werden durch Amnestie freigelassen am ersten Tag von Myanmars neuem Jahr», erklärte der Politiker der Nationalen Liga für Demokratie (NLD) am Sonntag. mehr lesen 
Aussenministerin und Leiterin des Präsidialamtes  Rangun - Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi (70) übernimmt in Myanmars neuer Regierung den eigens für sie geschaffenen Posten der ... mehr lesen  
Aung San Suu Kyi.
Achtens Asien Mit der Wahl von drei Vize-Präsidenten ist Myanmar dem historischen Machtwechsel einen wichtigen Schritt näher gekommen. Der definitive Entscheid fällt in den nächsten Wochen. mehr lesen  
Demokratie-Ikone Aung San Suu Kyi: Ihr ist egal, wer Präsident unter ihr wird.
Achtens Asien Der dritte Anlauf zur Demokratie in Myanmar nach 1948 und 1990 tritt in die entscheidende Phase. Wer wird «unter» Demokratie-Ikone Daw Aung San Suu Kyi Präsident? mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich -1°C 2°C bedecktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt Wolkenfelder, Flocken
Basel 0°C 3°C bedeckt, etwas Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt Schneeregenschauer
St. Gallen -2°C 0°C bewölkt, etwas Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt Wolkenfelder, Flocken
Bern -2°C 1°C Wolkenfelder, Flockenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Luzern 0°C 2°C starker Schneefallleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt Wolkenfelder, Flocken
Genf -1°C 2°C bewölkt, etwas Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Lugano 1°C 6°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten
 
 
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/seminar.aspx?ID=729&lang=de