Laut Umfrage
Burnout: Mütter stärker gefährdet als Bankenchefs
publiziert: Freitag, 18. Nov 2011 / 11:04 Uhr / aktualisiert: Freitag, 18. Nov 2011 / 11:21 Uhr
Alleinerziehende Mütter fühlen sich oft kraftlos.
Alleinerziehende Mütter fühlen sich oft kraftlos.

Hamburg/München - Alleinerziehende Mütter sind stärker Burnout-gefährdet als Vorstände von Finanzinstituten. Nur drei Prozent der Deutschen glauben, dass Bankenchefs betroffen sind, wie eine Umfrage der Beratungsgesellschaft Faktenkontor und des Marktforschers Toluna zeigt.

2 Meldungen im Zusammenhang
SHOPPINGShopping
BurnoutBurnout
Auf einer Liste von zehn Personen- und Berufsgruppen stehen Bankenvorstände damit bei der geschätzten Burnout-Gefährdung auf dem siebten Platz, Mütter mit drei Kindern auf Platz 2.

«Alleinerziehende Mütter leiden vor allem an einem emotionalen Burnout», so Christian Burghardt vom Burn-Out Diagnostik Institut im Gespräch mit pressetext. Betroffene fühlen sich oft kraftlos und leiden unter Antriebsschwäche. Deutlich mehr Stress lastet laut der Umfrage auf Ärzten in der Notaufnahme. 24 Prozent der Bundesbürger halten sie für besonders gefährdet, einen Zusammenbruch zu erleiden.

Auch kreative Berufe sind betroffen: «Wir haben auch sehr viele Menschen, die im Marketing und in der Werbung tätig sind, in Behandlung», ergänzt Burghardt. Noch weniger gefährdet einen Zusammenbruch zu erleiden, sind nach Einschätzung der Bevölkerung Finanzminister der Europäischen Union, Fussballtrainer in der Bundesliga und Jobvermittler beim Arbeitsamt.

Job als Bankenchef mehrheitlich unerwünscht

Obwohl die wenigsten Befragten glauben, dass Vorstandschefs grosser Banken besonders Burnout-gefährdet sind, stufen sie die tägliche Arbeitsbelastung dennoch als hoch ein. Die Mehrheit der Deutschen geht davon aus, dass der Arbeitsalltag von Top-Managern in der Finanzbranche belastend ist. Den meisten Druck löst nach Einschätzung der Bevölkerung aus, für hohe Geldsummen verantwortlich zu sein, danach folgen die Rendite-Erwartungen der Anleger. Mit den Bankern tauschen will die Mehrheit der Befragten deshalb nicht. 65 Prozent der Deutschen können sich nicht vorstellen, den Job eines Bankenchefs zu übernehmen.

Top-Ten-Ranking:
1. Ärzte in der Notaufnahme
2. Alleinerziehende Hausfrau mit drei Kindern
3. Lehrer in der Mittelstufe
4. Händler an der Börse
5. Im Licht der Öffentlichkeit lebende Popstars
6. Polizisten auf Streife
7. Vorstandsvorsitzende grosser Banken
8. Finanzminister der Europäischen Union
9. Fussballtrainer in der Bundesliga
10. Jobvermittler beim Arbeitsamt

(bg/pte)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Heidelberg - Burnout ist ein Modewort, ... mehr lesen
Das Modewort «Burnout» birgt die Gefahr, Depressionen auf die leichte Schulter zu nehmen.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Einschulung.
Einschulung.
Publinews    Wenn man von optimaler Begleitung von Schulkindern spricht, denken wohl die wenigsten Menschen an einen Schulthek. Der Inbegriff der Begleitung liegt immer noch im Mutter- oder Vaterbegriff begraben. mehr lesen  
Der Sehsinn gilt als wichtigster Sinn des Menschen. Rund 90 Prozent aller Umwelteindrücke hängen von den Augen ab. Trotzdem steigt die Anzahl an ... mehr lesen  
Wie man die Zukunft sieht...
Auch das ist Digital Health: Trainingsspiele für ältere Menschen (ZHAW-Forschungsprojekt «WeTakeCare»)
ZHAW - Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften  Bei der Digitalisierung im Gesundheitswesen belegt die Schweiz im internationalen Vergleich ... mehr lesen  
Publinews Der Fachbegriff im Bereich der Medizin für eine Bindehautentzündung lautet Konjunktivitis. Diese entsteht selten durch eine ... mehr lesen  
Nur ein Augenarzt kann eindeutig feststellen, ob es sich um eine allergische Bindehautentzündung handelt.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 6°C 8°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Basel 8°C 9°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 6°C 7°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Bern 6°C 6°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Luzern 7°C 10°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Genf 7°C 7°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 6°C 11°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten