Busenwunder mit körpereigenen Zellen
publiziert: Dienstag, 8. Mai 2007 / 10:05 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 8. Mai 2007 / 21:08 Uhr

Wien In der ästhetischen Medizin ergeben sich nun völlig neue Möglichkeiten: Die Brustvergrösserung mittels Stammzellen bringt Volumenzunahme nicht aus Plastik, sondern aus lebendem, körpereigenem Gewebe!

Bodyforming mittels Stammzellen ist jetzt möglich.
Bodyforming mittels Stammzellen ist jetzt möglich.
1 Meldung im Zusammenhang
Die vergrösserte Brust fühlt sich daher auch völlig natürlich an und sieht tatsächlich auch so aus. Was für die Brust gilt, gilt auch für andere Körperregionen, wie Po, Hüften, Oberschenkel, Waden etc.

«Bodyforming mittels Stammzellen ist jetzt möglich», sagt DDr. Heinrich. «Formungen durch Verwendung von Stammzellen erlauben 100 % natürliche Ergebnisse mit unbegrenzter Haltbarkeit!» Durch Stammzellen können auch beeindruckende und haltbare Verjüngungen des Gesichtes erreicht werden.

«Seit einiger Zeit weiss man, dass Stammzellen auch in Fett enthalten sind und bei jeder Fettabsaugung anfallen», sagt der Wiener kosmetische Chirurg DDr. Karl-Georg Heinrich, «diese wertvollen Zellen wurden früher achtlos weg geworfen. Mittlerweile haben wir gelernt, was man mit diesem Material alles machen kann, wenn es auf zellschonende Weise abgesaugt wurde.» Aus abgesaugtem Fett werden Stammzellen isoliert, die zur Anreicherung von speziell aufbereitetem körpereigenem Fett verwendet werden («Cell-Assisted Lipotransfer»).

Bessere Haltbarkeit

Das mit Stammzellen angereicherte Fettgewebe wird injiziert und zeigt - im Vergleich zu normalem, nicht angereichertem Fettgewebe, das beim «Lipofilling» injiziert wird - wesentlich bessere Haltbarkeit. Grund dafür dürfte die vermehrte Ausbildung von reifen Fettzellen aus den injizierten Stammzellen sein. Die Anwendung ist gut steuerbar - eine unkontrollierbare Fettgewebszunahme konnte nie beobachtet werden.

DDr. Heinrich wendet diese Therapie mit körpereigenen Stammzellen in seinem Institut (Clinic DDr. Heinrich) in Wien bereits seit einiger Zeit erfolgreich an. Er ist damit der erste, der in Europa diesen wegweisenden Schritt getan hat. In Japan und den USA wurde diese Technik an zahlreichen Frauen im Rahmen von Studien mit sehr gutem Erfolg erprobt. Mittlerweile wurde das Verfahren auf Basis dieser Daten in der EU zugelassen.

(fest/pte)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Winston-Salem - Vaginen, die im Labor aus den Zellen der Empfängerinnen ... mehr lesen
Die Verwendung von Zellen der Vulva soll bisherige Probleme lösen.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
-
Publinews Papiliorama  Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt der Tiere und Pflanzen: erleben Sie das bunte Ballett der exotischen Schmetterlinge, welche frei um Sie herumfliegen, die bizzaren Kreaturen der Nacht, die Regenbogentukane und einheimischen Schmetterlinge, die Gliederfüsser mit ihren aussergewöhnlichen Formen und die Wollschweine, welche sich als Landschaftsgärtner betätigen. Das Papiliorama in Kerzers nimmt Sie mit auf eine spannende Entdeckungsreise. mehr lesen  
Medizinische Forschung  Bern - Das Inselspital nimmt mit der ... mehr lesen
Das Berner Inselspital stellt die Proben für mehrere Forschungsprojekte und einem grösseren Forscherkreis zur Verfügung.
Zika wird hauptsächlich durch Mückenstiche verbreitet.
Wegen Zika - Acht Wochen nur geschützt  Genf - Touristen sollen nach ihrer Heimreise aus Zika-Gebieten mindestens acht Wochen ... mehr lesen  
Erhöhtes Osteoporose-Risiko  Trondheim - In den letzten Wochen der Schwangerschaft gehört die Weitergabe von Kalzium an den Fötus zur Förderung der Knochenentwicklung zu den wichtigen Vorgängen. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 9°C 18°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 7°C 20°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 5°C 15°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 8°C 18°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 11°C 17°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Genf 14°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 17°C 21°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten