Bushs Ansehen angekratzt
publiziert: Sonntag, 11. Sep 2005 / 09:28 Uhr

Washington - Vor dem Hintergrund der Hurrikan-Katastrophe in den USA harren die Umfragewerte von Präsident George W. Bush auf den tiefsten Stand seit seinem Amtsantritt.

Präsident Bush verliert die Nähe zu seinen Wählern.
Präsident Bush verliert die Nähe zu seinen Wählern.
7 Meldungen im Zusammenhang
Nach einer Umfrage des Magazins «Newsweek» billigen nur noch 38 Prozent seine Amtsführung.

Die Pannen beim Krisenmanagement nach dem Hurrikan «Katrina» liessen Bushs Ansehen deutlich sinken: 52 Prozent der Befragten gaben an, sie bezweifelten Bushs Fähigkeit, in innen- wie aussenpolitischen Krisensituationen die richtigen Entscheidungen zu treffen.

Auch im Kampf gegen den Terrorismus, einem von Bushs Hauptanliegen, liessen die Befragten Zweifel an dem Präsidenten erkennen: 48 Prozent gaben an, sie hätten bei diesem Thema kein Vertrauen mehr zu Bush. 46 Prozent äusserten die Einschätzung, sie könnten sich hier auf Bush verlassen.

Irak-Kritiker überwiegen

Erstmals in einer «Newsweek»-Umfrage überwog die Zahl der Kritiker des Irak-Kriegs. 49 Prozent gaben demnach an, der Krieg sei nicht gerechtfertigt gewesen; 46 Prozent halten ihn für richtig.

In einer ebenfalls am Samstag veröffentlichten Umfrage des Magazins «Time» sprachen sich 61 Prozent der Befragten dafür aus, die Ausgaben für den Irak-Einsatz zu kürzen, um mit dem Geld die Nothilfe und den Wiederaufbau in dem Katastrophengebiet in den US-Südstaaten zu finanzieren.

(bsk/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Washington - US-Präsident George ... mehr lesen
George W. Bush gestah ein, dass Katrina einige Probleme aufgedeckt habe.
Michael Brown ist zurückgetreten, trotz Lob von Bush.
Washington - Der nach «Katrina» in ... mehr lesen
Washington - Der Dalai Lama hat die ... mehr lesen
Der Dalai Lama fordert die Amerikaner dazu auf, nach vorne zu blicken.
George W. Bush zeigt sich mit Opfern des Hurrikans solidarisch.
Washington - Die verbliebenen ... mehr lesen
Washington - Der US-Nachrichtensender CNN darf per einstweiliger Verfügung die ... mehr lesen
Noch treiben viele Leiche in den Strassen New Orleans.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Bush rief den 16. September zum landesweiten Tag der Gebete aus.
Washington - Anderthalb Wochen ... mehr lesen
Washington - Die Popularität von ... mehr lesen
George W. Bush.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Schon wieder ein Vorfall am Weissen Haus.
Schon wieder ein Vorfall am Weissen Haus.
USA  Washington - Ein Metallteil, das über den Zaun des Weissen Hauses in Washington geworfen wurde, hat vorübergehend einen Alarm in der Residenz des US-Präsidenten ausgelöst. mehr lesen 
Achtens Asien Mit seinem Besuch in Vietnam hat US-Präsident Obama seine seit acht Jahren verfolgte Asienpolitik abgerundet. Die einstigen Todfeinde USA und ... mehr lesen  
Obama in Hanoi mit der Präsidentin der Nationalversammlung, Nguyen Thi Kim Ngan auf einer Besichtigungstour: Willkommenes Gegengewicht zu China.
US-Wahlen  Washington - Der US-Republikaner Marco Rubio will nicht als Vize-Präsidentschaftskandidat unter Donald Trump antreten. «Ich wäre nicht die richtige Wahl für ihn», sagte Rubio dem ... mehr lesen  
Mit 55,8 Prozent der Stimmen  Orlando - Im US-Wahlkampf hat die libertäre Partei den ehemaligen Gouverneur Gary Johnson zu ihrem Kandidaten für die Präsidentschaftswahl gekürt. Der 63-Jährige erhielt beim Parteitag am ... mehr lesen
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 13°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Basel 15°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
St. Gallen 14°C 25°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen freundlich
Bern 13°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 14°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wechselnd bewölkt
Genf 16°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Lugano 18°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig vereinzelte Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten