Sturz in Schlucht
Busunglück in Mexiko fordert 26 Tote
publiziert: Samstag, 21. Jul 2012 / 09:48 Uhr

Mexiko-Stadt - Bei einem schweren Busunfall in Mexiko sind am Freitag mindestens 26 Menschen getötet worden. 27 seien verletzt worden, 18 davon schwer, teilte der örtliche Zivilschutz mit. Der Bus stürzte den Angaben zufolge im westlichen Bundesstaat Nayarit von einer Brücke in eine Schlucht.

Erste-Hilfe-Lösungen für Unternehmen, Gastgeber, Institutionen und Private.
4 Meldungen im Zusammenhang
«Der Bus überschlug sich und stürzte in die Schlucht, Menschen wurden herausgeschleudert», sagte ein Zivilschutzbeamter. Ersten Erkenntnissen zufolge könnte der Unfall auf überhöhte Geschwindigkeit oder Müdigkeit des Fahrers zurückzuführen sein.

Der Leiter des Zivilschutzes von Nayarit, Martín Tapia, sagte, der Bus mit mehr als 50 Menschen an Bord sei hundert Meter in die Tiefe gestürzt.

Seit Jahresbeginn gab es in Mexiko bereits mehrere schwere Busfälle mit vielen Toten. Im April waren bei einem Busunglück im Bundesstaat Veracruz 43 Menschen getötet worden. Im Juni starben 28 Insassen eines Busses im Staat Guerrero, der ebenfalls in eine Schlucht stürzte. Bei einem weiteren Busunglück im Juni im Bundesstaat Michoacán starben zehn Menschen.

(bert/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Mexiko-Stadt - Bei einem Busunglück in Mexiko sind am Freitag mindestens 14 Menschen ums Leben gekommen. Zwölf seien ... mehr lesen
Gemäss Mitteilung des Roten Kreuzes, seien zwölf Passagiere beim Unfall sofort gestorben und zwei später in einem Spital in Mexiko-Stadt.
Brüssel - Bei einem Busunglück in Jordanien sind mindestens vier Belgier getötet worden. Wie das belgische Aussenministerium in Brüssel mitteilte, wurden sechs weitere Menschen bei dem Unfall nahe Akaba schwer verletzt. mehr lesen 
Peking - Fünf deutsche Ärzte sind bei einem schweren Busunfall in China ums Leben gekommen. Bei der Tragödie auf einer Schnellstrasse zwischen Peking und Tianjin starb am Montag nach offiziellen Angaben auch der chinesische Fahrer des Busses. mehr lesen 
Veracruz - Bei einem schweren Busunglück im Osten Mexikos sind am Freitag mindestens 43 Menschen getötet worden. Zahlreiche weitere Menschen wurden bei dem Unfall nahe der Stadt Alamo im Bundesstaat Veracruz verletzt, wie die Behördensprecherin Gina Dominguez mitteilte. mehr lesen 
Erste-Hilfe-Lösungen für Unternehmen, Gastgeber, Institutionen und Private.
Am Fahrrad enstand Totalschaden. (Symbolbild)
Am Fahrrad enstand Totalschaden. (Symbolbild)
Glimpflich ausgegangen  Am Donnerstagmorgen ist es in Neunkirch zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Auto und einem Fahrradfahrer gekommen. Der Fahrradfahrer wurde dabei leicht verletzt. 
Sechs Tage nach Hauseinsturz in Kenia  Nairobi - Vier Menschen sind sechs Tage nach dem Einsturz eines Gebäudes in Kenias ...
Mädchen in Kenia gerettet Nairobi - Ein sechs Monate altes Mädchen ist rund 80 Stunden nach dem Einsturz eines Gebäudes in Nairobi unverletzt gerettet worden. «Es ist ein ...
Mehrstöckiges Wohnhaus in Nairobi eingestürzt Nairobi - Ein schweres Unwetter hat in der kenianischen Hauptstadt Nairobi mindestens 17 Menschen in den Tod gerissen. Allein ...
Der Motorradlenker gerriet aus noch zu klärenden Gründen auf die Gegenfahrbahn. (Symbolbild)
Seitlich-frontal mit Auto zusammengeprallt  Am Donnerstagnachmittag ist es in Mamishaus (Schwarzenburg) zu einer Kollision ...  
Titel Forum Teaser
Wer einen Menschen rettet, rettet die ganze Welt
Das Care Team bietet Firmen in tragischen Situationen psychologische Nothilfe.
 
Wettbewerb
   
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zum Release des siebten Teils der Star Wars-Serie («Das Erwachen der Macht») verlosen wir zwei DVDs.
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zur Premiere von «The First Avenger: Civil War» verlosen wir zwei Fan-Pakete mit jeweils zwei Kinoeintritten.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 3°C 18°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Basel 4°C 19°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
St. Gallen 2°C 15°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 3°C 17°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Luzern 2°C 18°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Genf 3°C 19°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Lugano 11°C 18°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten