Button überlegen - 12 WM-Punkte für Sauber
publiziert: Sonntag, 18. Mrz 2012 / 10:12 Uhr
Jenson Button fuhr ungefährdet zum Sieg.
Jenson Button fuhr ungefährdet zum Sieg.

Jenson Button gewinnt überlegen den Grand Prix von Australien. Die Sauber-Fahrer Kamui Kobayashi und Sergio Perez belegen die Ränge 6 und 8, was für den Zürcher Rennstall 12 WM-Punkte ergibt.

4 Meldungen im Zusammenhang
In den punkteberechtigenden Rängen hatten Perez, er damals bei seinem Debüt in der Formel 1, und Kobayashi schon im vergangenen Jahr das Saisonauftaktrennen beendet. Stunden später standen die beiden aber doch mit leeren Händen da. Die Stewards hatten an den beiden C30 Heckflügel ausgemacht, deren Masse minim von der reglementarischen Vorgabe abwichen.

Perez sorgte für eine weitere Parallele. Wie im Vorjahr war er der einzige Fahrer, der lediglich einen Boxenstopp zum Reifenwechsel einschaltete. Der Mexikaner wurde für seine Risikobereitschaft mit vier WM-Punkten belohnt. Zusammen mit den acht Zählern, die Kobayashi einfuhr, ergab sich für das Team Sauber doch noch eine sehr positive Bilanz, nachdem das Qualifying tags zuvor ganz und gar nicht nach dem Geschmack der Zürcher Equipe verlaufen war.

Dritter Triumph in Melbourne

Button legte die Basis zu seinem 13. Grand-Prix-Sieg kurz nach dem Start, als er seinen aus der Pole-Position gestarteten Teamkollegen Lewis Hamilton überholte. Fortan fuhr Button an der Spitze ungefährdet. Der Weltmeister von 2009 liess sich auch von einer Safety-Car-Phase, die nach rund zwei Dritteln der Distanz nach dem Aus des Russen Witali Petrow im Caterham-Auto nötig geworden war, nicht mehr vom Erfolg abbringen. Button zeigte einmal mehr seine Vorliebe für die Strecke im Albert Park. In Melbourne triumphierte er nach 2009 und 2010 zum dritten Mal. Weltmeister Sebastian Vettel verhinderte als Zweiter vor Hamilton den Doppelerfolg von McLaren. Der im Kanton Thurgau wohnende Hesse holte nach Startplatz 6 das Optimum heraus.

Nur kurz währte der Auftritt des von Startplatz 3 losgefahrenen Romain Grosjean. Der unter französischer Flagge antretende Genfer wurde in der dritten Runde unverschuldet zur Aufgabe gezwungen. Pastor Maldonado im Williams hatte den Lotus mit dem Rückkehrer touchiert und dabei die Vorderradaufhängung demoliert. Sieben Runden später erwischte es auch Michael Schumacher. Der siebenfache Weltmeister wurde von einem Getriebeproblem am Mercedes gestoppt.

Resultate:
1. Jenson Button (Gb), McLaren-Mercedes. 2. Sebastian Vettel (De), Red Bull-Renault, 2,1 Sekunden zurück. 3. Lewis Hamilton (Gb), McLaren-Mercedes, 4,0. 4. Mark Webber (Au), Red Bull-Renault, 4,5. 5. Fernando Alonso (Sp), Ferrari, 21,5. 6. Kamui Kobayashi (Jap), Sauber-Ferrari, 36,7. 7. Kimi Räikkönen (Fi), Lotus-Renault, 38,0. 8. Sergio Perez (Mex), Sauber-Ferrari, 39,4. 9. Daniel Ricciardo (Au), Toro Rosso-Ferrari, 39,5. 10. Paul di Resta (Gb), Force India-Mercedes, 39,7. - Ausgeschieden u.a.: Romain Grosjean (Sz/Fr), Lotus-Renault; Michael Schumacher (De), Mercedes; Felipe Massa (Br), Ferrari.

WM-Stand: (nach 1 von 20 Rennen)
Fahrer: 1. Button 25. 2. Vettel 18. 3. Hamilton 15. 4. Webber 12. 5. Alonso 10. 6. Kobayashi 8. 7. Räikkönen 6. 8. Perez 4. 9. Ricciardo 2. 10. Di Resta 1.

Teams: 1. McLaren-Mercedes 40. 2. Red Bull-Renault 30. 3. Sauber-Ferrari 12. 4. Ferrari 10. 5. Lotus-Renault 6. 6. Toro Rosso-Ferrari 2. 7. Force India-Mercedes 1.

(bg/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Jenson Button am Morgen und Pastor Maldonado am Nachmittag sind in den freien Trainings zum Grand Prix von ... mehr lesen
Der Brite fährt die schnellste Rundenzeit im freien Training in Hockenheim.
Michael Schumacher konnte die Bestzeit von Lewis Hamilton überbieten.
Michael Schumacher fährt am Trainingstag vor dem Grand Prix von China am Sonntag in Schanghai Bestzeit. Das Sauber-Duo ... mehr lesen
Google Trends Es geht diese Woche mehr oder weniger sportlich und leider auch etwas terroristisch zu, in der Google-Liste. Aber wenigstens ... mehr lesen
Raab: Zurück und ungeschlagen
«Keines dieser beiden Teams reist nach Amerika.»
«Keines dieser beiden Teams reist nach Amerika.»
Formel 1  Die in finanziellen Nöten befindlichen Formel-1-Teams Caterham und Marussia werden nicht an den Grands Prix in Austin (2. November) und São Paulo (9. November) teilnehmen. 
Streit um die Besitzverhältnisse von Caterham.
Investoren geben Caterham-Management ab Die Investorengruppe Engavest hat im eskalierten Streit um den Formel-1-Rennstall Caterham das Management an einen ...
Geduld ist gefragt  Der französische Arzt Jean-François Payen mahnt in Interviews weiterhin Geduld im Zusammenhang mit der Genesung des Formel-1-Rekordweltmeisters Michael Schumacher an.  
Der Sohn von Formel-1-Weltmeister Michael Schumacher hatte positive Neuigkeiten über den Gesundheitszustand seines Vaters zu berichten.
Michael Schumacher: Langsames Erwachen Michael Schumacher (45) soll Fortschritte bei der Genesung machen.
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2517
    Diese... Explosion der Emotionen ist nur ein Beispiel dafür, wie instabil der ... Do, 16.10.14 10:15
  • Bogoljubow aus Zug 343
    Tolle Leistung! Übrigens: Ist Ihnen auch schon aufgefallen: Roger Federer hat fast so ... Sa, 11.10.14 19:32
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2517
    Dann muss... allerdings z. B. auch der Flughafen von Dubai boykottiert werden. Denn ... Mo, 22.09.14 18:59
  • fkeller aus würenlos 1
    Shirt... Btw: das ist ein Ranger Shirt. Keines von den Islanders... :-) Do, 21.08.14 06:46
  • Bodensee aus Arbon 2
    Petar Aleksandrov Grüezi Finde das eine sehr gute Verpflichtung . Für die Stürmer eine ... Fr, 01.08.14 02:58
  • Bodensee aus Arbon 2
    Nater Grüezi Wenn gleichwertiger Ersatz da ist , ist es tragbar . Aber war ... Fr, 01.08.14 02:51
  • Kassandra aus Frauenfeld 1025
    Die Auguren Wie schön, das alles heute erst gelesen zu haben! Man kann sich ... Do, 10.07.14 18:56
  • Kassandra aus Frauenfeld 1025
    Barça senkt den Level Hätten besser einen gut abgerichteten Bullterrier gekauft, wäre nicht ... Do, 10.07.14 18:23
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SO MO DI MI DO FR
Zürich 6°C 8°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 5°C 10°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 4°C 10°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Bern 7°C 12°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Luzern 7°C 12°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Genf 8°C 14°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 10°C 16°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten