CSL weltweit grösster Blut-Plasma-Hersteller
publiziert: Dienstag, 9. Dez 2003 / 08:10 Uhr

Sydney - Das australische Pharma-Unternehmen CSL übernimmt von der deutsch-französischen Aventis für mindestens 786 Millionen australische Dollar (rund 737 Mio. Franken) das Plasma-Geschäft Aventis Behring.

Aventis hatte die Verhandlungen mit CLS vor fast einem Jahr begonnen.
Aventis hatte die Verhandlungen mit CLS vor fast einem Jahr begonnen.
CSL teilte in Sydney mit, die Übernahme der Aventis-Sparte solle im ersten Halbjahr 2004 abgeschlossen werden. Es wird erwartet, dass CLS zwei der vier Werke von Aventis Behring schliessen und Arbeitsplätze abbauen wird.

Durch den Zukauf, der CSL zum weltweit führenden Hersteller von Blutplasma-Produkten mache, erhofft sich CSL eine Ergebnisverbesserung je Aktie. Die in den USA ansässige Aventis Behring macht einen Jahresumsatz von rund einer Milliarde Euro.

Finanziert werde solle die Akquisition zum Teil durch die Ausgabe neuer Aktien an institutionelle Anleger, was 420 Mio. australische Dollar einbringen solle.

Gemäss der Vereinbarung zahlt CSL in den folgenden Jahren über die 786 Mio. australische Dollar hinaus bis zu 440 Mio. australische Dollar an Aventis, falls die CLS-Aktie bestimmte Kursziele erreicht.

Aventis hatte die Verhandlungen mit CLS vor fast einem Jahr begonnen, nachdem Gespräche mit dem deutschen Bayer-Konzern über eine Fusion ihrer Plasma-Sparten gescheitert waren. Bayer hat daraufhin den grössten Teil seines Geschäftsbereiches Blutprodukte verkauft.

(bsk/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Ein neuer optischer Sensor könnte verwendet werden, um Konzentrationen des Virus an stark frequentierten Orten zu messen.
Ein neuer optischer Sensor könnte verwendet ...
Publinews Coronavirus in der Luft nachweisen  Dübendorf, St. Gallen und Thun - Einem Team von Forschern der Empa, der ETH Zürich und des Universitätsspitals Zürich ist es gelungen, einen neuartigen Sensor zum Nachweis des neuen Coronavirus zu entwickeln. Er könnte künftig eingesetzt werden, um die Virenkonzentration in der Umwelt zu bestimmen - beispielsweise an Orten, an denen sich viele Menschen aufhalten oder in Lüftungssystemen von Spitälern. mehr lesen  
Publinews Nahrungsergänzungsmittel erfreuen sich seit Jahren hoher Beliebtheit bei den Deutschen. Der Trend, Nahrungsmittelergänzungsmittel zu verwenden, stammt aus den ... mehr lesen  
Nicht nur im medizinischen Bereich finden CBD Produkte Akzeptanz.
Einschulung.
Publinews    Wenn man von optimaler Begleitung von Schulkindern spricht, denken wohl die wenigsten Menschen an einen Schulthek. Der ... mehr lesen  
Der Sehsinn gilt als wichtigster Sinn des Menschen. Rund 90 Prozent aller Umwelteindrücke hängen von den Augen ab. Trotzdem steigt die Anzahl an fehlsichtigen Menschen seit einigen Jahren auf der ganzen ... mehr lesen
Wie man die Zukunft sieht...
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 9°C 26°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig gewitterhaft
Basel 10°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich gewitterhaft
St. Gallen 9°C 23°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich gewitterhaft
Bern 8°C 25°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich gewitterhaft
Luzern 10°C 26°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Genf 14°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen gewitterhaft
Lugano 16°C 25°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft anhaltender Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten