Neuer Stadtpräsident
CVP-Kandidat gewinnt Rennen um Stadtpräsidenten-Amt in Pruntrut
publiziert: Sonntag, 27. Okt 2013 / 17:20 Uhr
Blick auf die Altstadt von Pruntrut.
Blick auf die Altstadt von Pruntrut.

Pruntrut JU - Der CVP-Kandidat Pierre-Arnauld Fueg wird Stadtpräsident von Pruntrut. In einem dritten Wahlgang distanzierte er am Sonntag den Kandidaten der christlich-sozialen Partei (CSP), Thomas Schaffter, um 152 Stimmen. Die Wahlbeteiligung betrug 61,7 Prozent.

2 Meldungen im Zusammenhang
CVP-Kandidat Fueg erhielt 1503 Stimmen, auf seinen Gegenkandidaten Schaffter entfielen 1351 Stimmen. Aus dem zweiten Wahlgang war im November 2012 noch CSP-Kandidat Schaffter als Sieger hervorgegangen, doch er konnte das Stadtpräsidenten-Amt nie antreten.

Der dritte Wahlgang war nach einer juristischen Intervention nötig geworden: Die jurassische Staatsanwaltschaft hatte den zweiten Wahlgang wegen Verdachts auf Wahlfälschung und Stimmenfang annulliert. Im ersten Wahlgang war Fueg vorne gelegen, der jetzt erneut obsiegt hat.

Nach elf Monaten Wartezeit wissen nun die 6700 Einwohnerinnen und Einwohner Pruntruts endlich, wer ihr neuer Stadtpräsident ist. Doch nach dem bisherigen Verlauf dieser Wahl und ihren Wendungen kann eine neuerliche Wahlrechtsbeschwerde aus Bürgerkreisen nicht ganz ausgeschlossen werden.

Der dritte Wahlgang fand unter erhöhten Sicherheitsvorkehrungen statt. Die versiegelten Urnen wurden unter Polizeibewachung vom Wahllokal ins Rathaus zur Auszählung gebracht. Die Stimmenzählerinnen und Stimmenzähler erhielten genaue Anweisungen.

Sieger verweist auf hohe Wahlbeteiligung

Jetzt müsse wieder Ruhe in Pruntrut einkehren, sagte der unterlegene CSP-Kandidat Schaffter am Sonntag. Er nehme das Verdikt des Stimmvolks zur Kenntnis. Schaffters Partei hatte die Legitimität des dritten Wahlgangs im Vorfeld angezweifelt.

Der siegreiche CVP-Kandidat Fueg hingegen befand am Sonntag, die Bevölkerung habe ihren Willen «klar und präzis» ausgedrückt. Die hohe Wahlbeteiligung widerlege allfällige Zweifel am Wahlresultat.

Seit mehr als 100 Jahren wird die Stadt Pruntrut von der CVP oder von der FDP regiert. Das Strafverfahren wegen Wahlfälschung, das seit 2012 läuft, ist noch nicht abgeschlossen.

(fest/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Thomas Schaffter.
Pruntrut JU - Der unterlegene Stadtpräsidiums-Kandidat Thomas Schaffter (CSP) verlässt die Stadtregierung von Pruntrut JU. Schaffter musste am vergangenen Sonntag CVP-Kandidat ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Zwischen Bodensee und Säntis ist eine Landesausstellung geplant.
Zwischen Bodensee und Säntis ist eine Landesausstellung geplant.
Abstimmung am 5. Juni  Bern - Neben den fünf eidgenössischen Abstimmungsfragen entscheiden am 5. Juni die Stimmberechtigten über zahlreiche kantonale Vorlagen. In den Kantonen St. Gallen und Thurgau wird über das Schicksal der Expo2027 befunden. mehr lesen 
Künftig mindestens 500'000.-- und die ganze Schweiz inklusive: SwissPass, der schon bald mal GACH heissen könnte.
Etschmayer Durch ungeschickte Avancen von SBB- und Post-Chefs, droht die Service-Public-Initiative tatsächlich angenommen zu werden. Von bürgerlicher Seite her solle ... mehr lesen  
Wahlen 2015  Bern/Lausanne - Die SVP hat ihr gutes Resultat bei den Wahlen 2015 einer soliden Wählerbasis und der ... mehr lesen  
Migration, Asyl und Flüchtlinge galten bei der Wählerschaft als wichtigstes Problem. (Symbolbild)
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 8°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Basel 8°C 23°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
St. Gallen 8°C 19°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Bern 9°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Luzern 9°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Genf 11°C 23°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 17°C 25°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten