Affäre um DSK
Call-Girls bringen Polizeichef doch nicht Ruhestand
publiziert: Freitag, 28. Okt 2011 / 18:01 Uhr / aktualisiert: Freitag, 28. Okt 2011 / 18:47 Uhr
Die Affäre begann mit dem ehemaligen IWF-Chef Dominique Strauss-Kahn.
Die Affäre begann mit dem ehemaligen IWF-Chef Dominique Strauss-Kahn.

Paris - Der französische Innenminister Claude Guéant hat Medienberichte zurückgewiesen, wonach der Polizeichef für den Norden Frankreichs, Jean-Claude Menault, wegen seiner möglichen Verwicklung in eine Callgirl-Affäre in Lille in den vorzeitigen Ruhestand versetzt worden sei.

3 Meldungen im Zusammenhang
SHOPPINGShopping
ProstitutionProstitution
Um in den Ruhestand versetzt zu werden, bedürfe es eines Disziplinarverfahrens, sagte Guéant am Freitag vor Journalisten in Bordeaux. Im Falle von Menault gebe es ein solches Verfahren aber nicht. Der 62-jährige Menault war am Donnerstag von der Polizeiaufsicht IGPN zu der Callgirl-Affäre vernommen worden, die im Carlton-Hotel ihren Ausgangspunkt nahm. Anschliessend war aus mit den Ermittlungen vertrauten Kreisen verlautet, Menault werde zum 2. November in den Ruhestand gesetzt.

Beim Verhör von Menault soll es unter anderem um eine Reise zum früheren IWF-Chef Dominique Strauss-Kahn in Washington gegangen sein, dem vorgeworfen wird, an Sex-Partys mit Prostituierten teilgenommen zu haben. Menault sollte Polizeikreisen zufolge den einstigen Hoffnungsträger der französischen Sozialisten in Sicherheitsfragen beraten.

Gut vernetzter Zuhälterring am Werk

Nach Überzeugung der Ermittler soll ein gut vernetzter Zuhälterring regelmässig Kunden von Luxushotels in Lille mit Callgirls aus Belgien versorgt haben.

Gegen acht Verdächtige wurden im Zuge der Affäre Ermittlungsverfahren eingeleitet, unter ihnen der Direktor des Carlton-Hotels. Auch die Nummer zwei der Polizei für den Norden Frankreichs, Kommissar Jean-Christophe Lagarde, zählt dazu.

(dyn/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema

Prostitution

Produkte passend zum Thema
Shirts - Club Shirts
LOGOSHIRT - SAUNA CLUB MELANIE WEIß - SHIRT - Shirts - Club Shirts
Weißes T-Shirt von Logoshirt, Slim Fit aus Baumwolle. Wir führen das S ...
39.-
Nach weiteren Produkten zu "Prostitution" suchen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Das Ausstellen einer Rechnung ist in der Schweiz rechtlich genau geregelt. Besonders Jungunternehmer und Startups sehen sich zu Beginn mit einer grossen Zahl verschiedener Anforderungen in diesem Bereich konfrontiert. Dabei herrscht Unklarheit darüber, welche Fallstricke tatsächlich beachtet werden müssen, um ein gesetzlich gültiges Papier abzugeben. Wir haben den Fokus deshalb auf die wichtigsten Grundlagen gelegt, die es zu beachten gilt. mehr lesen 
Schiedsgericht-Entscheide nach UDRP bei der WIPO  Um unsere Kunden vor unliebsamen Überraschungen zu schützen, haben wir bei domains.ch begonnen pendente und abgeschlossene Schiedsgerichtentscheide zu Domains zu sammeln. Aktuell verfügen wir über mehrere zehntausend Entscheide die bei der WIPO gefallen sind. mehr lesen  
Schiffsunglück  Florenz - Kapitän Francesco Schettino ist mehr als vier Jahre nach der Havarie der «Costa Concordia» auch in zweiter Instanz zu 16 Jahren und einem Monat Haft verurteilt ... mehr lesen
Francesco Schettino: Weil er das Schiff verliess, wurde er als  «Käptain Feigling» verspottet.
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, ... mehr lesen   3
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 16°C 17°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen recht sonnig
Basel 16°C 18°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen recht sonnig
St. Gallen 15°C 16°C anhaltender Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Bern 15°C 17°C anhaltender Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 16°C 17°C anhaltender Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen recht sonnig
Genf 16°C 17°C anhaltender Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 19°C 25°C Gewitter mit Hagelrisikoleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft Wolkenfelder, kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten