Calmy-Rey trifft auf Traian Basescu
Calmy-Rey rechtfertigt sich in Bukarest
publiziert: Donnerstag, 30. Jun 2011 / 19:41 Uhr
Micheline Calmy-Rey ist auf Besuch in Rumänien (Archivbild).
Micheline Calmy-Rey ist auf Besuch in Rumänien (Archivbild).

Bukarest - Bundespräsidentin Micheline Calmy-Rey ist am Donnerstag zu einem zweitägigen offiziellen Besuch nach Rumänien gereist. Nach dem Empfang durch den rumänischen Präsidenten Traian Basescu traf die Schweizer Aussenministerin mit Premierminister Emil Boc zusammen. Die Diskussionen drehten sich vor allem um den Schweizer Arbeitsmarkt und die Bilateralen.

4 Meldungen im Zusammenhang
Zwar steht der Besuch im Zeichen des hundertjährigen Bestehens diplomatischer Beziehungen der Schweiz und Rumäniens. Im Zentrum der Gespräche stehen aber vor allem die bilateralen Beziehungen.

So musste Calmy-Rey in Bukarest etwa erklären, warum für Rumäninnen und Rumänen der Zugang zum Schweizer Arbeitsmarkt beschränkt bleibt. Der Bundesrat hatte im Mai beschlossen, Übergangsfrist des Abkommens über die Personenfreizügigkeit mindestens bis Ende Mai 2014 zu verlängern.

Die Schweiz wende die gleiche Methode auch mit den zehn Ländern an, die seit 2004 noch vor Rumänien der EU beigetreten sind, sagte Calmy-Rey vor der Presse in Bukarest. Für Rumänien gelte wie für andere Länder eine Übergangsfrist.

Blockierter Schengen-Beitritt

«Wir können keine Forderungen an die Schweiz stellen», sagte Präsident Basescu gegenüber der Nachrichtenagentur sda. Rumänien müsse zuerst seine Probleme innerhalb der EU lösen. Unter anderem Frankreich und Deutschland blockieren den Beitritt Rumäniens zum Schengen-Raum.

Ein EU-Kommissionsbericht zum rumänischen Justizsystem soll im September erscheinen. Basescu hofft auf einen Entscheid der Mitgliedstaaten noch im gleichen Monat. Die Schweiz unterstütze den Schengen-Beitritt Rumäniens und engagiere sich stark dafür, sagte Calmy-Rey dazu.

Weitere Gesprächsthemen waren die Schweizer Unterstützung für einen WTO-Beitritt Russlands und Fragen zur EU, den Balkanstaaten, der Region um das Kaspische Meer und den Südkaukasus.

Wichtiger Handelspartner

Das Handelsvolumen zwischen der Schweiz und Rumänien hat sich seit 1990 auf über eine Milliarde verzehnfacht. 2010 wuchsen die Wirtschaftsbeziehungen um 9 Prozent. Aus dem Erweiterungsbeitrag der Schweiz erhält Rumänien 181 Millionen Franken.

Am Freitag trifft Calmy-Rey mit den Präsidenten der beiden Kammern des rumänischen Parlaments, dem Senator Mircea-Dan Geoana und der Abgeordneten Roberta Alma Anastase zusammen.

(dyn/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern/Zürich - Harsche Kritik an der EU aus Bern: Bundespräsidentin Micheline ... mehr lesen 4
Bundespräsidentin Calmy-Rey: Brüssel habe sich passiv verhalten und mache der Schweiz das Leben schwer.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Johann Schneider-Ammann eröffnet den Gotthard-Basistunnel.
Johann Schneider-Ammann eröffnet den Gotthard-Basistunnel.
Beginn mit Segnung  Bern - Mit einem Treffen der Verkehrsminister der Alpenländer am Dienstagnachmittag werden die Feierlichkeiten zur Eröffnung des Gotthard-Basistunnels eingeläutet. Wenige Stunden später wird der Tunnel der SBB übergeben. mehr lesen 
In den nächsten drei Wochen wird im Bundeshaus wieder fleissig politisiert. (Archivbild)
Gotthard steht im Zentrum  Bern - In Bern beginnt heute Montag die Sommersession der eidgenössischen Räte. In der ersten Woche ... mehr lesen  
Gotthard 2016  Altdorf - Die Alpen-Initiative fordert den Bundesrat auf, mit der Verlagerung der Gütertransporte von der Strasse auf die Schiene vorwärts zu machen. Die Mitglieder ... mehr lesen
Der Bundesrat müsse dafür sorgen, dass sich der Tunnel bezahlt mache.
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 8°C 20°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich stark bewölkt, Regen
Basel 10°C 20°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen bewölkt, etwas Regen
St. Gallen 14°C 17°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig bewölkt, etwas Regen
Bern 7°C 19°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen gewittrige Regengüsse
Luzern 6°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich gewittrige Regengüsse
Genf 7°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen gewittrige Regengüsse
Lugano 11°C 19°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich Wolkenfelder, kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten