Auf dem Weg zum Rekord
Cancellara ist bereit für einen vierten Sieg
publiziert: Samstag, 2. Apr 2016 / 12:35 Uhr / aktualisiert: Samstag, 2. Apr 2016 / 13:17 Uhr
«Ich weiss, was ich zu tun habe, und ich weiss, was mich erwartet»
«Ich weiss, was ich zu tun habe, und ich weiss, was mich erwartet»

Fabian Cancellara nimmt am Sonntag seine letzte Flandern-Rundfahrt zuversichtlich in Angriff. Der Berner strebt den vierten Triumph an, womit er zum alleinigen Rekordsieger avancieren würde.

Ende Jahr tritt Cancellara zurück, motiviert für weitere Grosstaten ist er aber auch in den letzten Monaten seiner grossen Karriere. Bei der Flandern-Rundfahrt, die in diesem Jahr zum 100. Mal stattfindet, gehört er 35-Jährige einmal mehr zu den Topfavoriten. Und er ist sich seiner Rolle auf den 255 km mit den 18 berüchtigten Anstiegen (Hellinge) durchaus bewusst und geht damit selbstbewusst um.

«Ich weiss, was ich zu tun habe, und ich weiss, was mich erwartet», so Cancellara. «Ich möchte nicht in der Haut der anderen Teams und Fahrer stecken. Die wissen genau, wie gut ich bin. Ich weiss, dass ich gut bin. Am Ende muss ich alles richtig machen, dann kommt es gut», sagte er.

Cancellara in Topform

Das tönte schon fast wie eine Drohung. Aber Cancellara ist in Form. Vier Rennen hat er in dieser Saison bereits gewonnen, so viele wie letztmals 2008 zu diesem Zeitpunkt der Saison. Und mit etwas mehr Rennglück hätte er auch bei den beiden Hauptproben, dem E3 Harelbeke und Gent - Wevelgem (jeweils 4.), einen Podestplatz realisiert.

Es sei nicht ganz optimal gelaufen in diesen Rennen, so Cancellara. «Allerdings bin ich auch nicht primär gestartet, um auf ein gutes Resultat zu fahren, sondern um mich auf dieses Wochenende vorzubereiten.»

Das Echo auf seine Leistungen war dennoch laut. Primär die Aufholjagd in Harelbeke, als er nach einem zeitraubenden Defekt einen grossen Rückstand wieder wettmachte, bestätigten ihm selbst und den Gegnern, dass er für eines der fünf wichtigsten Eintagesrennen des Jahres bereit ist.

Konzentration aufs eigene Rennen

Mit seinen Gegnern, angeführt von Peter Sagan, Vorjahressieger Alexander Kristoff und dem Belgier Greg van Avermaet mochte sich Cancellara nicht gross auseinander setzen. Er konzentriere sich auf sich selbst und die Taktik des eigenen Teams.

«Das Rennen liegt nicht immer in deinen Händen. Ich persönlich aber habe im Vorfeld alles getan, was in meinen Händen liegt», sagte Cancellara. Das sind gute Voraussetzungen für die Rekordjagd bei der Jubiläumsausgabe und ein Eintrag in die Geschichtsbücher des Radsports.

(nir/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Im Gesamtklassement siegte Nibali letztlich mit 52 Sekunden Vorsprung vor Esteban Chaves.
Im Gesamtklassement siegte Nibali letztlich mit 52 Sekunden Vorsprung ...
Die Korken knallen zum zweiten Mal  Vincenzo Nibali gewinnt nach seinen zwei Parforce-Leistungen am Freitag und Samstag zum zweiten Mal nach 2013 den Giro d'Italia. Sieger der flachen Schlussetappe nach Turin wird Nikias Arndt. mehr lesen 
Tagessieg für Taaramäe  Vincenzo Nibali schnappt sich auf der zweitletzten Giro-Etappe die Maglia rosa von Esteban Chaves und ... mehr lesen  
Vincenzo Nibali führt die Gesamtwertung an. (Archivbild)
Nach einem kurzen Aufwärmen entschied sich Kruijswijk, zur heutigen 20. Etappe anzutreten.
Trotz Rippenbruch  Der Niederländer Steven Kruijswijk bricht ... mehr lesen  
Nibali holt sich Etappensieg  Der Italiener Vincenzo Nibali gewinnt die schwierige 19. Etappe des Giro d'Italia solo und rückt im ... mehr lesen  
Chaves liegt in der Gesamtwertung 44 Sekunden vor Nibali.
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 11°C 18°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich Wolkenfelder, kaum Regen
Basel 12°C 20°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
St. Gallen 11°C 16°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Bern 10°C 19°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Luzern 12°C 18°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich Wolkenfelder, kaum Regen
Genf 11°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 18°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten