Capolago will Asylbewerberheim schliessen
publiziert: Dienstag, 20. Jul 2004 / 15:54 Uhr

Capolago - Das Asylbewerberheim in Capolago am Luganersee soll geschlossen werden. Die Gemeindebehörden von Capolago haben das Rote Kreuz aufgefordert, das Gebäude sofort zu räumen. Die Organisation ist für die Führung des Heims verantwortlich.

Das Rote Kreuz führt die betreffende Unterkunft.
Das Rote Kreuz führt die betreffende Unterkunft.
Als Grund führt die Gemeinde in ihrem 16-seitigen Schreiben den schlechten Zustand des Hauses an, das einer Immobilienfirma aus Arzo TI gehört und in dem maximal 34 Personen untergebracht werden können.

Zudem kritisiert die Gemeinde das Verhalten der vorwiegend aus Afrika stammenden Asylsucher. Im 730-Einwohner-Dorf haben sich in den vergangenen Monaten Klagen über Drogendelikte, Diebstähle und unflätiges Benehmen der Asylsucher gehäuft. Die Lebensqualität sei stark zurückgegangen, schreibt das Municipio.

Situation hat sich verschlimmert

Wir haben die kantonalen Behörden seit Jahren auf das Problem aufmerksam gemacht, sagte Eridano Luisoni, der Gemeindepräsident von Capolago, im Tessiner Radio (RSI). Doch geschehen sei nichts: Die Situation wurde immer schlimmer.

Die Tessiner Kantonspolizei beschränkte sich auf gelegentliche Razzien. Im letzten April beispielsweise wurden 6 Afrikaner wegen Drogendelikten festgenommen. Die Polizei fand damals 75 Gramm Kokain und 3,4 Gramm Heroin; ein Teil der Drogen war unter dem nahe gelegenen Bahngleis versteckt.

Schliessung ist noch nicht definitiv

Ob das Asylbewerberheim in Capolago nun tatsächlich geschlossen wird, ist noch nicht sicher. Das Rote Kreuz will die Schliessung nicht akzeptieren: Wir prüfen, ob wir den Entscheid juristisch anfechten können, kündigte ein Sprecher im Tessiner Radio an.

Das Rote Kreuz hat 15 Tage Zeit, um beim Tessiner Regierungsrat Rekurs gegen den Entscheid der Gemeinde Capolago einzureichen.

(rp/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Schritt für Schritt die besten Angebote erhalten.
Schritt für Schritt die besten Angebote ...
Publinews Heutzutage ist es nicht sonderlich leicht, die Reinigung vom Fach machen zu lassen. Hinzu kommt, dass man gerade mit einer eigenen Firma oder aber auch einem einfachen Bürokomplex kann man sich an einen Fachmann wenden, der einiges zu bieten hat. mehr lesen  
Publinews    Wenn man von optimaler Begleitung ... mehr lesen  
Einschulung.
Hohes Verlustrisiko aufgrund der hohen Volatilität.
Trends für 2019  Geht es um Trends der digitalen Devisen für 2019, rangiert der Bitcoin ganz vorn. Auch Ethereum, Bitcoin Cash und Ripple stehen hoch ... mehr lesen  
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, ... mehr lesen 3
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 4°C 9°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Basel 5°C 9°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
St. Gallen 3°C 7°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Bern 3°C 8°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen sonnig
Luzern 4°C 8°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Genf 3°C 10°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen sonnig
Lugano 8°C 16°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten