Unfall in Norwegen
Car-Fahrer der fahrlässigen Tötung angeklagt
publiziert: Mittwoch, 17. Dez 2014 / 16:56 Uhr
Wie geht dieser Fall wohl aus? (Symbolbild)
Wie geht dieser Fall wohl aus? (Symbolbild)

Bern - Der Fahrer des Ende Juli in Norwegen verunfallten Schweizer Reisecars ist der fahrlässigen Tötung und des unvorsichtigen Fahrens angeklagt worden. Nachdem keine technischen Defekte am Fahrzeug gefunden wurden, konzentrieren sich die weiteren Ermittlungen auf den Fahrer.

4 Meldungen im Zusammenhang
Das sagte die zuständige norwegische Staatsanwältin Anita Ravlo Sand am Mittwoch gegenüber der Nachrichtenagentur sda. Sie bestätige damit einen entsprechenden Bericht der «Aargauer Zeitung». Die Ermittlungen zum Carunfall, bei dem Ende Juli in Norwegen vier Menschen starben und dreizehn verletzt wurden, seien noch nicht abgeschlossen, sagte Ravlo Sand.

Keine technische Probleme

Bereits am Dienstag hatte die Staatsanwältin erklärt, dass die technische Untersuchung des Unfalls abgeschlossen sei. Technische Probleme am Bus könnten als Unfallursache ausgeschlossen werden. Deshalb sei es für die Staatsanwaltschaft logisch gewesen, den Fahrer nun anzuklagen.

Im Januar oder Februar soll der deutsche Busfahrer noch einmal befragt werden. Die Staatsanwaltschaft werde dafür nun eine Anfrage an die deutschen Behörden stellen, sagte Ravlo Sand. Bereits zwei Tage nach dem Unfall hatte die norwegische Polizei den Fahrer befragt, dieser hatte jedoch angegeben, er könne sich an den Unfall nicht mehr erinnern. Daraufhin konnte er Norwegen verlassen.

«Traumreise»

Der Bus des Schweizer Reiseunternehmens Eurobus war auf dem Rückweg von einer zweiwöchigen «Traumreise Nordkap - Lofoten», als er aus noch unbekannten Gründen bei Trones in der Gemeinde Namsskogan verunglückte. Alle 16 Passagiere waren Schweizerinnen oder Schweizer, die meisten im Alter zwischen 60 und 70 Jahren.

(awe/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Der Ende Juli in Norwegen verunfallte Schweizer Reisecar wies keine ... mehr lesen
Der Bus von Eurobus war technisch voll ok.
Windisch AG/Trøndelag NO - Einen ... mehr lesen
Eine formelle Befragung habe noch nicht stattgefunden. (Symbolbild)
Die Rega fliegt einige verletzte Passagiere in die Schweiz zurück. (Archivbild)
Windisch AG/Trøndelag NO - Einen ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Das Ausstellen einer Rechnung ist in der Schweiz rechtlich genau geregelt. Besonders Jungunternehmer und Startups sehen sich zu Beginn mit einer grossen Zahl verschiedener Anforderungen in diesem Bereich konfrontiert. Dabei herrscht Unklarheit darüber, welche Fallstricke tatsächlich beachtet werden müssen, um ein gesetzlich gültiges Papier abzugeben. Wir haben den Fokus deshalb auf die wichtigsten Grundlagen gelegt, die es zu beachten gilt. mehr lesen 
Schiedsgericht-Entscheide nach UDRP bei der WIPO  Um unsere Kunden vor unliebsamen Überraschungen zu schützen, haben wir bei domains.ch begonnen ... mehr lesen  
Bildquelle: http://alphastockimages.com
Schiffsunglück  Florenz - Kapitän Francesco Schettino ist mehr als vier Jahre nach der Havarie der «Costa Concordia» auch in zweiter Instanz zu 16 Jahren und einem Monat Haft verurteilt worden. Das Berufungsgericht in Florenz bestätigte damit das Urteil aus erster Instanz. mehr lesen  
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für ... mehr lesen  3
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 15°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Basel 17°C 33°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 15°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Bern 16°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Luzern 17°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Genf 17°C 32°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Lugano 21°C 32°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten