CargoBeamer macht jeden Lkw bahntauglich
publiziert: Montag, 6. Sep 2010 / 20:15 Uhr / aktualisiert: Montag, 6. Sep 2010 / 20:49 Uhr
Diese Technik wäre auch für den Schweizer Alpentransit sehr interessant.
Diese Technik wäre auch für den Schweizer Alpentransit sehr interessant.

Leipzig - Mit «CargoBeamer» wurde heute, Montag, in Leipzig eine neue Technologie vorgestellt, die den Güterverkehr revolutionieren soll.

1 Meldung im Zusammenhang
Weiterführende Links zur Meldung:

Cargobeamer
Funktionsweise.
cargobeamer.com

Die Technologie ermöglicht es nach Angaben der Erfinder, dass 60 Prozent aller Lkw-Fahrten über die Autobahn überflüssig werden. Dabei dauert die Verladezeit eines Lkw nicht mehr durchschnittlich fünf sondern nur noch eine Stunde.

Die Funktionsweise des CargoBeamers wurde heute, Montag, am neuen CargoBeamer-Terminal in Leipzig der Öffentlichkeit präsentiert. Unter den prominenten Gästen befanden sich Winfried Hermann, Vorsitzender des Verkehrsausschusses im Bundestag, sowie Dirk Fleege, Geschäftsführer der Allianz pro Schiene. Ebenfalls gekommen ist der ehemalige Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee, um sich den CargoBeamer von den Erfindern Hans-Jürgen Weidemann und Michael Baier erläutern zu lassen.

Derzeit werden Lkw-Sattelauflieger in den Umschlagterminals des Kombinierten Verkehrs mit einem Kran auf den Zug verladen. Voraussetzung dafür ist, dass sie technisch für den Kraneinsatz umgerüstet sind. Dies ist derzeit nur bei zwei Prozent der Lkw der Fall. «Dank der CargoBeamer-Technologie können nun alle Sattelauflieger am Kombinierten Verkehr teilnehmen, ohne dass sie technisch umgerüstet werden müssen», erklärt Weidemann. «Dabei konkurriert die neue Technologie nicht mit bestehenden Systemen.»

Entlastung von Strasse und Umwelt

Die Europäische Kommission unterstützt die Erprobung und Markteinführung des CargoBeamers. Insbesondere der Transitverkehr Richtung Osteuropa könne effizienter und umweltfreundlicher gestaltet werden. Selbst gegenüber Sattelzugmaschinen der modernsten Euronorm 5 spare der CargoBeamer rund 24 Gramm CO2-Emissionen pro Tonnenkilometer, bei zusätzlich noch reduzierten Transportkosten.

Als erste Transportroute wird die Strecke Leipzig - Riga fertig. Ab November kann sich zeigen, ob die neue Technik tatsächlich ihr Versprechen hält, den Schienengüterverkehr nicht nur schneller, sondern auch billiger anzubieten als es auf der Strasse zurzeit möglich ist. Neben dem CargoBeamer-Terminal in Leipzig wird es noch eines in Mockava (Litauen) geben. Ab 2014 soll die Strecke dann von Rotterdamm nach Riga verlaufen.

Unterstützung aus Politik und Wirtschaft

Finanziert wurde das Projekt bislang überwiegend von privaten Investoren. Diese fordern den Staat nun auch auf, das Projekt zu fördern. Dies würde der schwarz-gelben Strategie, bis 2015 ein Ziel von 25 Prozent Marktanteil für den Schienengüterverkehr zu erreichen, einen Schub geben. Der Privatinvestor Hans Albrecht kritisierte vor allem die langen Genehmigungszeiten für ein CargoBeamer-Terminal von 18 Monaten.

Politiker Wolfgang Tiefensee dazu im Interview: «Ich habe diese Entwicklung von Anfang an, erst als Oberbürgermeister dann als Verkehrsminister begleitet und habe zu denen gehört, die an dieses Projekt geglaubt haben.»

«In Deutschland etwas Neues umzusetzen ist unglaublich schwer», so Tiefensee weiter. Auf einem Güterverkehrsgelände, wo die Eigentumsverhältnisse geklärt sind sollte es schneller gehen als 18 Monate. In dem Moment, wo man neue Gebiete ausweist wird es allerdings kompliziert. «Ich kann da nur raten, jene Bürger, die davon betroffen sind, möglichst schnell an einen Tisch zu holen und gemeinsam Lösungen und Kompromisse zu erarbeiten. Wenn man das gut vorbereitet, sind zwölf Monate für den Bau eines Terminals realistisch», meint Tiefensee.

CargoBeamer entlastet Strassen mehr als Gigaline

Investoren und Erfinder wünschen sich in Deutschland acht Terminals, um 80 Prozent des deutschen Transitgüterverkehrs auf die Schiene zu bringen. Auf jeden Fall soll mit der neuen Technologie auch dem Projekt Gigaliner etwas entgegengesetzt werden. «Diejenigen, die damit argumentieren, dass wir aus drei Lkw zwei machen müssen, weil die deutschen Autobahnen den Lkw-Zuwachs nicht mehr verkraften können, haben seit heute keine Argumente mehr. Wir können jetzt aus drei Lkw auf der Strasse, drei Güterwaggons machen und die Strassen damit mehr entlasten, als es der Gigaliner je könnte», so Allianz pro Schiene-Chef Fleege.

(fest/pte)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Aarau - Auch der Kanton Aargau ... mehr lesen
Heckansicht eines 25,25 Meter Zuges in Holland.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Reifen für Autos
Reifen für Autos
Publinews Das sollten Autofahrer bei der Wahl der Reifen für die jeweilige Jahreszeit beachten  Das die Wahl der richtigen Reifen einen nicht unwesentlichen Anteil an der Sicherheit auf Europas Strassen hat ist wohl unbestritten. Nicht umsonst investiert die Reifenindustrie jedes Jahr mehrere Millionen an Forschungs und Entwicklungsgeldern um für Fahrzeuge den jeweils bestmöglichen Reifen zu konzipieren. mehr lesen  
Wie Europa seine Autobahnen finanziert  Die Haupturlaubszeit naht und besonders denjenigen, die ins Ausland reisen wollen, empfiehlt sich stets, sich rechtzeitig nicht nur um die Buchung, sondern auch über die dortigen Gesetze und Sitten zu informieren. Das betrifft in besonderem Masse die Autofahrer, denn auf die Reisenden auf Europas Autobahnen kommen unterschiedlichste Gebühren, Ausnahmeregelungen und Zahlungsmodalitäten zu. mehr lesen  
Publinews Sicherheit auf dem Velo  Jährlich verunglücken 16'700 Velofahrer, wie eine schweizweite Unfallstatistik zu berichten weiss. Gäbe es eine ... mehr lesen  
Die Helme sitzen: Eine Familie auf einer gemütlichen Fahrradtour.
Die Schweizer Botschaft in Berlin mit Tunnel-Schriftzug.
Gotthard 2016  Berlin - «Tunnel» - mit sechs Riesenbuchstaben feiert die Schweizer Botschaft in Berlin die Eröffnung des neuen Gotthard-Basistunnels. Während zwei Monaten wird der ... mehr lesen   1
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 11°C 21°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 13°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 11°C 19°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Bern 11°C 22°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 12°C 21°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Genf 13°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 18°C 28°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten