Cavendish feiert Etappensieg - auch ohne Knopf im Ohr
publiziert: Dienstag, 14. Jul 2009 / 17:38 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 14. Jul 2009 / 18:51 Uhr

Mit seinem dritten Etappensieg an der diesjährigen Tour de France hat sich Mark Cavendish in der 10. Etappe als schnellster Sprinter bestätigt.

Mark Cavendish holte sich den dritten Etappensieg.
Mark Cavendish holte sich den dritten Etappensieg.
Das Tagespensum über 194,5 km von Limoges nach Issoudun wurde ohne Funkverbidnung zwischen den Fahrern und ihren sportlichen Leitern gefahren. Der Weltverband UCI und der Veranstalter der Tour de France hatten sich mit ihrem Entscheid ohne Funk durchgesetzt. Sie schmetterten einen Kompromissvorschlag der Verbotsgegner ab und schickten die Fahrer ohne Knopf im Ohr ins Rennen.

Ohne den Funkverkehr mit den sportlichen Leitern wurde der Rennverlauf nicht interessanter, wie es sich die Initianten erhofft hatten. Vielmehr gewannen Beobachter den Eindruck, dass sich die Radprofis auf ihre Weise gegen den Entscheid wehrten.

Am französischen Nationalfeiertag setzten sich die einheimischen Fahrer nur in einer langen Flucht in Szene. Thierry Hupond, Benoit Vaugrenard und Samuel Dumoulin schleppten bei ihrer Flucht über knapp 190 km Michail Ignatjew als Rucksack mit sich. Der Russe beteiligte sich auf Anweisung seines sportlichen Leiters erst auf den letzten 20 km an der Führungsarbeit.

Gesamtklassement unverändert

Trotz der verzweifelten Gegenwehr des Quartetts behielt das Feld am Schluss die Oberhand. Im Massenspurt setzte sich Mark Cavendish klar mit drei Velolängen Vorsprung auf Thor Hushovd (No) durch.

Cavendish hatte schon die 2. und die 3. Etappe für sich entschieden und blickt nach seinen vier Triumphen im letzten Jahr auf insgesamt sieben Tageserfolge an der Tour de France zurück. Das Gesamtklassement mit Rinaldo Nocentini (It) als Leader blieb unverändert.

Resultate:
96. Tour de France. 10. Etappe, Limoges - Issoudun (194,5 km): 1. Mark Cavendish (Gb) 4:46:43. 2. Thor Hushovd (No). 3. Tyler Farrar (USA). 4. Leonardo Duque (Kol). 5. José Joaquin Rojas (Sp). - Ferner: 34. Rinaldo Nocentini (It). 40. Alberto Contador (Sp). 41. Andreas Klöden (De). 46. Lance Armstrong (USA). 48. Carlos Sastre (Sp), alle gleiche Zeit. 58. Fabian Cancellara (Sz) 0:15. 64. Bradley Wiggins (Gb). 83. Denis Mentschow (Russ). 94. Tom Boonen (Be). 100. Gregory Rast (Sz). 101. Alessandro Ballan (It). 102. David Loosli (Sz), alle gleiche Zeit. - 171 klassiert.

Gesamtklassement:
1. Nocentini 39:11:04. 2. Contador 0:06. 3. Armstrong 0:08. 4. Klöden 0:54. 5. Levi Leipheimer (USA), gleiche Zeit. 6. Martin 1:00. 7. Wiggins 1:01. 8. Christian Vandevelde 1:24. 9. Andy Schleck 1:49. 10. Nibali 1:54. - Ferner: 81. Ballan 35:58. 82. Cancellara 36:26. 98. Loosli 48:19. 135. Cavendish 1:13:54. 141. Rast 1:15:34. 151. Boonen 1:21:56.

(smw/Si)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Der «Fahrplan» der diesjährigen Tour de France.
Der «Fahrplan» der diesjährigen Tour de France.
Festlicher Charakter soll dennoch nicht gestört werden  Die Tour de France wird in diesem Sommer erstmals von Spezialkräften der französischen Gendarmerie bewacht. mehr lesen 
Ein Dutzend Fahrer betroffen  Bei der Tour de France 2015 sollen rund ein Dutzend Fahrer teilweise mit verstecktem Motor gefahren ... mehr lesen  
An der letzjährigen Tour bewusst geschummelt? (Archivbild)
Volksfest in Bern  Bern - Wenn am 18. Juli der Tour-de-France-Tross nach Bern kommt, wollen sich Stadt und Kanton Bern im besten Licht präsentieren. Deshalb planen sie nun auch ein zweitägiges Volksfest als Rahmenprogramm. mehr lesen  
Radsport-Grossereignis  Düsseldorf ist 2017 Startort der Tour de France. Die Hauptstadt von Nordrhein-Westfalen erhält vom Veranstalter ASO den Zuschlag für das Radsport-Grossereignis. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 16°C 30°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Basel 16°C 31°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
St. Gallen 16°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Bern 15°C 30°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 17°C 30°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Genf 18°C 31°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 21°C 32°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten