Chaotisch: Hamilton gewinnt - Crash von Kubica
publiziert: Sonntag, 10. Jun 2007 / 20:37 Uhr / aktualisiert: Montag, 11. Jun 2007 / 07:08 Uhr

Senkrechtstarter Lewis Hamilton errang im chaotischen Grand Prix von Kanada in Montreal in seinem sechsten Formel-1-Rennen den ersten Sieg. Bei BMW-Sauber lagen Freud und Leid nahe zusammen. Heidfeld wurde Zweiter, Kubica verunfallte. Überraschender Dritter wurde Alexander Wurz (Ö) im Williams.

4 Meldungen im Zusammenhang
Das beste Saisonergebnis für BMW-Sauber durch Nick Heidfeld wurde begleitet vom brutalen Crash seines Kollegen Kubica.

Der Pole verunglückte in der 27. Runde schwer. Nach einer Berührung mit Toyota-Fahrer Jarno Trulli verlor Kubica die Kontrolle über sein Fahrzeug, krachte in eine Mauer, überschlug sich mehrmals und blieb auf der Seite an der Streckenabgrenzung liegen.

Kubica blieb zunächst regungslos in seinem Auto liegen, ehe er in ein Spital gebracht wurde. Von dort kam aber glücklicherweise rasch einmal eine Entwarnung. Der Pole hat sich nicht so graviernd verletzt, wie man aufgrund des heftigen Aufpralls befürchten musste.

Gute Leistung von Heidfeld

BMW-Sauber hatte in dieser Saison schon viermal einen 4. Platz herausfahren können. Doch nun glückte endlich der erste Sprung aufs Podest, dank Nick Heidfeld, der im Training schon als Dritter überrascht hatte und im Rennen nochmals eine brillante Leistung zeigte.

An der Spitze des Rennens behielt Lewis Hamilton, der nunmehr jüngste britische GP-Sieger, in einem chaotischen und von vier Safety-Car-Phasen geprägten Rennen jederzeit die Übersicht. Am Ende hatte er einen Vorsprung von knapp vier Sekunden auf Heidfeld, der den dritten zweiten Platz nach Monaco und Nürburgring 2005 holte. In der Fahrerwertung übernahm der Brite die alleinige Führung mit 48 Punkten vor dem siebtplatzierten Weltmeister Fernando Alonso (40), Massa (33) und Räikkönen (27). Heidfeld ist mit 26 Punkten weiterhin Fünfter.

Das Ferrari-Desaster

Für Ferrari endete das Wochenende mit einem Desaster. Der Finne Kimi Räikkönen wurde nur Fünfter. Und der Brasilianer Felipe Massa wurde wie Renault-Pilot Giancarlo Fisichella disqualifiziert, weil er bei Rot aus der Box gefahren war. Schon beim Start waren Massa und Räikkönen aneinander geraten. Dabei beschädigte der Finne den Frontflügel.

Das Rennen auf dem mit 120'000 Zuschauern ausverkauften Circuit Gilles Villeneuve begann bereits spektakulär. Ausnahmetalent Hamilton verteidigte mit einem Blitzstart die erste Pole Position seiner Karriere. Alonso versuchte durch ein spektakuläres Manöver den Briten schon in der ersten Kurve zu überholen. Doch das ging daneben. Heidfeld nutzte den Fehler und schob sich auf den zweiten Platz vor. Während Hamilton auf und davon fuhr, hielt der Deutsche Alonso in Schach.

(li/Si)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Robert Kubica hat seinen ... mehr lesen
Robert Kubica war beim Unfall Kräften von 75 g ausgesetzt.
Per Computercheck wurde die Reaktionsschnelligkeit des Polen untersucht.
Robert Kubica darf nach seinem ... mehr lesen
Robert Kubica will trotz des schweren ... mehr lesen
Unverletzt: Kubica kann es selbst nicht glauben.
Abtransport von Robert Kubica nach dem gestrigen Unfall.
Die letzten Untersuchungen im Spital ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Francesco Schettino: Weil er das Schiff verliess, wurde er als  «Käptain Feigling» verspottet.
Francesco Schettino: Weil er das Schiff ...
Schiffsunglück  Florenz - Kapitän Francesco Schettino ist mehr als vier Jahre nach der Havarie der «Costa Concordia» auch in zweiter Instanz zu 16 Jahren und einem Monat Haft verurteilt worden. Das Berufungsgericht in Florenz bestätigte damit das Urteil aus erster Instanz. mehr lesen 
Heute Nachmittag ist es auf der Autobahn A14 in Ebikon zu einem Unfall zwischen einem Lastwagen und einem Auto gekommen. Der Lastwagen ... mehr lesen  
Durch den Unfall entstanden an den Fahrzeugen, an der Strasseneinrichtung und am Radargerät ein Sachschaden von über 100'000 Franken.
Die Wege mancher Autofahrer sind unergründlich.
Am Dienstag, 31. Mai 2016, kurz vor 08.30 Uhr, ereignete sich im Bereich der Unterführung Rothausstrasse in Muttenz BL eine Frontalkollision zwischen zwei ... mehr lesen  
Beim Kiesabladen in Gretzenbach SO  Gretzenbach SO - Beim Abladen von Kies ist am Dienstag ein Lastwagen in Gretzenbach SO auf die Seite gekippt. Der Chauffeur zog sich ... mehr lesen  
Nach einer medizinischen Erstversorgung durch die Ambulanz wurde er mit dem Helikopter in ein Spital geflogen.
Titel Forum Teaser
  • paparazzaphotography aus Muttenz 1
    Foto Sanatorio Liebes news.ch Team, es ist für mich eine Ehre dass sie mein Foto des ... Di, 03.01.17 22:12
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Motor hinten oder vorne war dem Tram in Basel völlig egal! Ob ein Auto über- oder untersteuert, ist nicht von der Lage des Motors ... Mi, 01.06.16 10:54
  • Mashiach aus Basel 57
    Wo bleibt das gute Beispiel? Anstatt sichere, ÜBERSTEUERNDE Heckmotorwagen zu fahren, fahren sie ... Mo, 30.05.16 11:56
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Zugang "Das sunnitische Saudi-Arabien, das auch im Jemen-Konflikt verstrickt ... So, 29.05.16 22:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Pink Phanter-Bande? Am 25. 7. 2013 hat eine Befreiung von Pink Panther-Mitglied Milan ... So, 29.05.16 15:38
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wir sind ja alle so anders als diese "Flüchtlinge". Warum sind auch nicht alle so edel, wie ... Sa, 28.05.16 20:25
Unglücksfälle Zorn über Tötung von Gorilla in US-Zoo Cincinnati - Die Tötung eines Gorillas im Zoo der ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 8°C 18°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 7°C 20°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 6°C 15°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 8°C 18°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 11°C 17°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Genf 12°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 17°C 20°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten