Charles Taylor droht der Prozess in London
publiziert: Donnerstag, 15. Jun 2006 / 21:09 Uhr

London - Der geplante Kriegsverbrecherprozess gegen den liberianischen Ex-Diktator Charles Taylor vor einem UNO-Gericht ist ein grosses Stück näher gerückt. Grossbritannien erklärte sich bereit, Taylor bei einer Verurteilung in Haft zu nehmen.

Liberias Ex-Präsident Charles Taylor könnte eine Haftstrafe in einem britischen Gefängnis verbüssen.
Liberias Ex-Präsident Charles Taylor könnte eine Haftstrafe in einem britischen Gefängnis verbüssen.
7 Meldungen im Zusammenhang
Der 58-jährige Ex-Präsident könnte eine Haftstrafe in einem britischen Gefängnis verbüssen, erklärte Aussenministerin Margaret Beckett in London. Taylor soll sich in Zusammenhang mit dem Bürgerkrieg in Sierra Leone wegen Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit verantworten.

Derzeit sitzt er in Sierra Leone in Haft. Beckett erklärte, damit solle die «absolute Entschlossenheit» unterstrichen werden, mutmassliche Kriegsverbrecher zur Rechenschaft zu ziehen. Das britische Parlament muss dem Entscheid noch zustimmen.

London kam damit einer Bitte von UNO-Generalsekretär Kofi Annan nach. Andere Länder wie Dänemark, Österreich und Schweden hatten eine Aufnahme des früheren Diktators abgelehnt. Der Prozess soll in den Räumen des Internationalen Strafgerichtshofs in Den Haag stattfinden.

Exil und Flucht nach Bürgerkrieg

Taylor hatte 2003 Zuflucht in Nigeria gesucht. Sein Rückzug ins Exil ermöglichte damals das Ende des 14 Jahre dauernden Bürgerkriegs in Liberia. Im März erklärte sich Nigeria dann erstmals zur Auslieferung bereit, woraufhin Taylor zu fliehen versuchte. Er wurde jedoch kurz darauf gefasst.

Der liberianische Ex-Präsident muss sich wegen seiner Unterstützung der Rebellenbewegung RUF verantworten, die dafür berüchtigt war, ihren Opfern Körperteile abzuschlagen. In dem elf Jahre dauernden Krieg in Sierra Leone, der bis 2002 dauert, kamen 20 000 Menschen ums Leben.

(bert/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
New York - Sieben Jahre nach dem ... mehr lesen
Vor sieben Jahren endete der Bürgerkrieg in Liberia.
Im Bürgerkrieg von 1991 bis 2002 kämpften auch viele Kindersoldaten.
Freetown - Das Sondertribunal für ... mehr lesen
Charles Taylor. (Archivbild)
Freetown - Liberias Ex-Präsident ... mehr lesen
Freetown - Fünf Tage nach seiner ... mehr lesen
Taylor wird zur Last gelegt, die Bürgerkriege in Liberia und Sierra Leone geschürt zu haben.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Der frühere liberianische Staatschef Charles Taylor.
Den Haag/Monrovia - Der nach ... mehr lesen
Abuja - Kurz nach seiner Flucht ist der mutmassliche Kriegsverbrecher und Ex- Präsident von Liberia, Charles ... mehr lesen
Charles Taylor wollte nach Kamreun flüchten.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Das Ausstellen einer Rechnung ist in der Schweiz rechtlich genau geregelt. Besonders Jungunternehmer und Startups sehen sich zu Beginn mit einer grossen Zahl verschiedener Anforderungen in diesem Bereich konfrontiert. Dabei herrscht Unklarheit darüber, welche Fallstricke tatsächlich beachtet werden müssen, um ein gesetzlich gültiges Papier abzugeben. Wir haben den Fokus deshalb auf die wichtigsten Grundlagen gelegt, die es zu beachten gilt. mehr lesen 
Schiedsgericht-Entscheide nach UDRP bei der WIPO  Um unsere Kunden vor unliebsamen Überraschungen zu schützen, haben wir bei domains.ch begonnen ... mehr lesen  
Bildquelle: http://alphastockimages.com
Francesco Schettino: Weil er das Schiff verliess, wurde er als  «Käptain Feigling» verspottet.
Schiffsunglück  Florenz - Kapitän Francesco Schettino ist mehr als vier Jahre nach der Havarie der «Costa Concordia» auch in zweiter Instanz zu 16 Jahren und einem Monat Haft verurteilt ... mehr lesen  
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, ... mehr lesen 3
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich -1°C 13°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
Basel -1°C 14°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
St. Gallen 0°C 12°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
Bern -2°C 13°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt recht sonnig
Luzern -1°C 13°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
Genf 1°C 14°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Lugano 3°C 13°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten