Maduro wird Chávez' Stellvertreter
Chávez ernennt Aussenminister zu seinem Stellvertreter
publiziert: Donnerstag, 11. Okt 2012 / 12:46 Uhr
Der Aussenminister ist gleichzeitig auch Stellvertreter von Hugo Chavez.
Der Aussenminister ist gleichzeitig auch Stellvertreter von Hugo Chavez.

Caracas - Der wiedergewählte venezolanische Präsident Hugo Chávez hat den langjährigen Aussenminister Nicolas Maduro zu seinem Stellvertreter ernannt. Chávez gab die Entscheidung am Mittwoch bekannt, als er offiziell zum Gewinner der Präsidentenwahl vom Sonntag erklärt wurde.

6 Meldungen im Zusammenhang
Maduro löst Elías Jaua ab, der Mitte Dezember im nördlichen Bundesstaat Miranda bei der Gouverneurswahl gegen Chávez Herausforderer Henrique Capriles antreten will. Chávez gab zunächst keinen Nachfolger im Amt des Aussenministers bekannt.

Der 49-jährige frühere Busfahrer und Gewerkschafter Maduro war von 2005 bis 2006 Parlamentspräsident, bevor er nach dem zweiten Wahlsieg von Chávez zu dessen Aussenminister ernannt wurde. Er gilt als Gefolgsmann des Präsidenten.

Als Aussenminister vertrat er in der Öffentlichkeit den «anti-imperialistischen» Kurs von Chávez und verteidigte seine Unterstützung für Syrien und Libyens inzwischen gestürzten Machthaber Muammar al-Gaddafi.

Dennoch wird Maduro zum moderaten Flügel der Chávez-Anhänger gezählt. Während der Präsident dieses Jahr gegen seine Krebserkrankung kämpfte, wurde Maduro als möglicher Nachfolger gehandelt. Letztlich trat Chávez aber erneut zur Wahl an.

Chávez gewann die Abstimmung am Sonntag mit 55,3 Prozent der Stimmen, während sein konservativer Herausforderer Capriles auf 44,1 Prozent der kam. Die neue sechsjährige Amtszeit beginnt formell im Januar. Der Linkspolitiker führt sein Land bereits seit Anfang 1999.

(laz/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Caracas - Venezuelas krebskranker Staatschef Hugo Chávez hat einige seiner Amtsbefugnisse an seinen Vizepräsidenten Nicolás Maduro delegiert. Die Anfang Dezember ... mehr lesen
Der Vizepräsident wird aufgrund der Lage um Präsident Chávez einige Aufgaben übernehmen.
Die Partei des Staatschefs hat bei den Gouverneurswahlen die Mehrheit erlangt.
Caracas - Mit einem klaren Wahlsieg ... mehr lesen
Caracas/Havanna - Einen Tag nach seiner Rückkehr nach Kuba haben die Ärzte den an Krebs erkrankten venezolanischen ... mehr lesen
Der venezolanische Staatschef wurde am Becken operiert.
Caracas - In Venezuela hat am Sonntag die mit grosser Spannung erwartete Präsidentenwahl begonnen. Der seit 1999 amtierende ... mehr lesen
Knapp 19 Millionen Venezolaner sind aufgerufen, über den künftigen Kurs des ölreichen Landes zu entscheiden. (Symbolbild)
Weitere Artikel im Zusammenhang
Hugo Chávez erinnerte an die Erfolge seiner Regierung.
Caracas - In Venezuela haben Präsident Hugo Chávez und sein oppositioneller Herausforderer Henrique Capriles Radonski drei ... mehr lesen
Nicolas Sarkozy freut sich über den Erfolg.
Nicolas Sarkozy freut sich über den Erfolg.
Schlappe für Hollande  Paris - Die Départementswahlen in Frankreich haben Ex-Staatschef Nicolas Sarkozy einen Triumph und Amtsinhaber François Hollande eine schmerzhafte Niederlage beschert. Die konservative Opposition konnte den regierenden Sozialisten dutzende Départements entreissen. 
Als Sieger dürfte das oppositionelle konservativ-bürgerliche Lager um Ex-Staatschef Nicolas Sarkozy aus der Wahl hervorgehen.
Départementswahlen in Frankreich gehen in die zweite Runde Paris - In Frankreich hat am Sonntag die zweite Runde der symbolisch wichtigen Départementswahlen begonnen. Rund ...
Rechtsextremer Front National schneidet schlechter ab als erwartet Paris - Aus der ersten Runde der Départementswahlen in ... 1
Proteste und Gewalt  Abuja - Tausende Anhänger der nigerianischen Opposition haben am Sonntag im ... 1
Im Rennen um das Präsidentenamt: Goodluck Jonathan.
Wahl in Nigeria von Gewalt und Pannen überschatten Abuja - Überschattet von islamistischer Gewalt und technischen Pannen haben in Nigeria am Samstag ...
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2667
    Ist das auch ein Teil der "Putinisierung"? Lesen Sie dazu erst folgenden ... gestern 23:29
  • keinschaf aus Wladiwostok 2667
    Die... Opposition gegen Assad wird weiterhin von IS, Al-Nusra und anderen ... gestern 22:28
  • keinschaf aus Wladiwostok 2667
    Jaaa, die "Menschrechte" "Die Menschrechte garantieren Ihnen aber, dass Sie das beklagen und ... gestern 22:27
  • Kassandra aus Frauenfeld 1262
    Da haben Sie etwas missverstanden, PMPMPM! Die Menschrechte werden immer mehr beschnitten, Siehe Folter Bush! Was ... gestern 20:13
  • Kassandra aus Frauenfeld 1262
    Empfehlung zum Schweigen, zombie? Ich habe den Inhalt ihres fast sinnleren Beitrags "Die..." kritisiert. ... gestern 18:31
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2893
    Erst... Verschiebung der Wahlen, dann Ernennung zum Präsidenten auf Lebenszeit. ... gestern 17:35
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2893
    Bestimmt... werden nun die Saudis sofort in die Portokasse greifen und diese ... gestern 17:09
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2893
    Die... Sicht von Anja Niedringhaus auf den Kriegswahnsinn sowie auch einfache ... gestern 12:53
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
MO DI MI DO FR SA
Zürich 5°C 8°C bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen
Basel 6°C 7°C leicht bewölkt, wenig Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen
St.Gallen 7°C 10°C bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen
Bern 8°C 12°C bewölkt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen
Luzern 7°C 15°C bewölkt, Regen bedeckt, starker Regen bedeckt, starker Regen bedeckt, starker Regen bedeckt, starker Regen bedeckt, starker Regen
Genf 7°C 12°C bedeckt, Regen bedeckt, starker Regen bedeckt, starker Regen bedeckt, starker Regen bedeckt, starker Regen bedeckt, starker Regen
Lugano 8°C 17°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
mehr Wetter von über 6000 Orten