China äussert «Bedauern» über Annans Rücktritt
publiziert: Freitag, 3. Aug 2012 / 09:05 Uhr
Kofi Annan hatte Sondergesandter Syriens eine schwere Aufgabe.
Kofi Annan hatte Sondergesandter Syriens eine schwere Aufgabe.

Peking - China hat mit «Bedauern» auf den Rücktritt des internationalen Syrien-Sondergesandten Kofi Annan reagiert. Annan habe eine schwierige Aufgabe wahrgenommen, Peking «respektiere» seine Entscheidung, das Amt zum Ende des Monats niederzulegen, erklärte ein Sprecher des chinesischen Aussenministeriums am Freitag.

5 Meldungen im Zusammenhang
China werde sich weiter für eine politische Lösung des Syrien-Konflikts einsetzen und wolle, dass die Vereinten Nationen dabei eine «wichtige Rolle» spielten, beteuerte der Sprecher.

Annan hatte am Donnerstag seinen Rücktritt angekündigt und beklagt, er habe «nicht alle Unterstützung bekommen, die der Fall verdient». So kritisierte er eine «fehlende Einmütigkeit im Sicherheitsrat» und «ständige Schuldzuweisungen» im wichtigsten Gremium der UNO. Diese hätten seine Versuche behindert, seinen Sechs-Punkte-Plan zur Beilegung des Konflikts in Syrien umzusetzen.

Die USA warfen daraufhin den UNO-Vetomächten China und Russland vor, für Annans Rücktritt verantwortlich zu sein.

China hat gemeinsam mit Russland drei Mal Resolutionen des UNO-Sicherheitsrates blockiert, mit denen der Druck auf Syriens Staatschef Baschar al-Assad hätte erhöht werden sollen. Beobachter vermuten, dass dies unter anderem auf Sorgen Pekings zurückzuführen ist, eine Resolution des Sicherheitsrats könnte Grundlage für eine internationale Militärintervention in Syrien sein.

(laz/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
New York/Damaskus - Die USA haben Russland und China für den Rücktritt des Syrien-Sondergesandten Kofi Annan ... mehr lesen
Kofi Annan hatte seinen Rückzug erklärt und dies mit den «Unstimmigkeiten innerhalb der internationalen Gemeinschaft» über das Vorgehen in der Syrienkrise begründet.
Damaskus/Beirut - Russland stemmt sich gegen Vorschläge von Vermittler Kofi Annan, wie der blutige Konflikt in Syrien gelöst werden könnte. Es gebe keine Einigung für ein ... mehr lesen
Kofi Annan
New York - UNO-Generalsekretär Kofi Annan hat Management-Fehler beim Umgang mit dem Irak-Hilfsprogramm «Öl für Nahrung» ... mehr lesen
Er akzeptiere die Kritik, sagte Annan vor dem UNO-Sicherheitsrat.
Israels Geheimdienstminister Juval Steinitz will die komplette Entmilitarisierung des Gazastreifens.
Israels Geheimdienstminister Juval Steinitz will die komplette ...
New York - Israel will seine Offensive im Gazastreifen trotz vieler ziviler Todesopfer fortsetzen. «Wir werden in den kommenden Tagen weitermachen, bis wir alle Tunnel zerstört haben», sagte Geheimdienstminister Juval Steinitz vor Journalisten in Jerusalem. mehr lesen 
Völkerrechtler verurteilen Israels «Kollektivstrafe» gegen Gaza Bern - 125 Internationale Völkerrechtsexperten, ... 2
Unklarheit über Feuerpause in Nahost Gaza/Tel Aviv/Paris - Nach der Verkündung einer 24-stündigen Waffenruhe durch die ... 1
Ukraine  Genf - Die Bevölkerung der Ostukraine leidet nach UNO-Angaben ...  
Die UNO-Hochkommissarin für Menschenrechte, Navi Pillay.
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2327
    Viele... Palästinenser sind derart fanatisiert, dass es nicht möglich ist, sie ... heute 13:37
  • kubra aus Port Arthur 3003
    man darf gespannt sein, wie der gelernte Anwalt Putin reagiert. Es gibt nicht ... heute 12:42
  • kubra aus Port Arthur 3003
    Immer wieder spannend zu erfahren, in was der Beruf des Anwaltes sich eine ... heute 12:27
  • kubra aus Port Arthur 3003
    Memen schaffen Hat was. Putin's Russland ist für keinschaf sein Sennentuntschi. Ich ... heute 12:00
  • Kassandra aus Frauenfeld 915
    Troll finde ich toll! Aufregung wäre völlig fehl am Platz, es würde das schon lange nicht ... heute 11:29
  • HeinrichFrei aus Zürich 337
    Wer Frieden will darf kein Kriegsmaterial exportieren Krieg in Syrien, im Irak, in Libyen und jetzt im Gazastreifen. Wir ... gestern 21:34
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2327
    In... Ländern mit einer ordentlichen Regierung und einer funktionierenden ... gestern 11:31
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2327
    Beim... einseitigen Abkopplungsplan hatte Israel damals gesagt: "gebt den ... gestern 10:52
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
MO DI MI DO FR SA
Zürich 14°C 19°C leicht bewölkt, Gewitter, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen
Basel 14°C 18°C bewölkt, Gewitter, wenig Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen
St.Gallen 14°C 23°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Bern 15°C 23°C leicht bewölkt, Gewitter, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen
Luzern 15°C 24°C leicht bewölkt, Gewitter, starker Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen
Genf 16°C 22°C bewölkt, Gewitter, wenig Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen
Lugano 18°C 24°C bewölkt, starker Regen bewölkt, starker Regen bewölkt, starker Regen bewölkt, starker Regen bewölkt, starker Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten