In der nordöstlichen Hafenstadt Dalian
China baut erstmals einen Flugzeugträger
publiziert: Donnerstag, 31. Dez 2015 / 11:47 Uhr
Chinas erster Flugzeugträger ist ein mehr als 25 Jahre altes sowjetisches Schiff. (Archivbild)
Chinas erster Flugzeugträger ist ein mehr als 25 Jahre altes sowjetisches Schiff. (Archivbild)

Peking - China baut einen zweiten Flugzeugträger. Ein Sprecher des Verteidigungsministeriums in Peking sagte am Donnerstag, das Kriegsschiff werde in der nordöstlichen Hafenstadt Dalian nach eigenen Plänen konstruiert. Er bestätigte damit seit Monaten andauernde Gerüchte.

2 Meldungen im Zusammenhang
Chinas erster Flugzeugträger ist ein mehr als 25 Jahre altes sowjetisches Schiff, das Peking von Moskau erworben und 2012 nach Umbauarbeiten in Dienst genommen hatte. China baut seit Jahren seine Streitkräfte und auch die Marine stark aus und beunruhigt damit seine Nachbarn.

Nach Angaben des Ministeriumssprechers wird der neue Flugzeugträger eine Verdrängung von 50'000 Tonnen und einen konventionellen Antrieb haben - also nicht mit Atomkraft betrieben werden. Er soll demnach mit chinesischen Kampfflugzeugen vom Typ J-15 ausgerüstet werden.

In den vergangenen Jahren gab es vermehrt Zwischenfälle zwischen Kriegsschiffen Chinas und seiner Nachbarländer, die mit Peking im Streit um mehrere Inselgruppen im Ost- und im Südchinesischen Meer liegen, so dass immer wieder vor einem militärischen Konflikt gewarnt wird.

(cam/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
2
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Peking - Chinas einziger Flugzeugträger ist aus der mit Japan umstrittenen Region des Südchinesischen Meeres ... mehr lesen
Unter anderem die USA schickten unangekündigt Kampfflugzeuge in das Gebiet.
Die «Varyag» auf ihrem Weg nach China, wo aus ihr die Lianing würde
Achtens Asien Was alle ernst zu nehmenden Streitkräfte der Welt in ihrem Arsenal haben, darüber verfügt jetzt auch China: einen ... mehr lesen
Dass...
die Chinesen in der Rüstungstechnologie noch deutlich hinterherhinken ist keine Annahme. Während sich die westliche Welt in Richtung Forschung und Entwicklung orientiert hat, hat man in China auf billige Massenfertigung gesetzt. Mit fatalen Folgen.
Nun hat die chinesische Industrie Unmengen an Kapital angehäuft, das halbe Land in eine Müllkippe verwandelt und ist weltweit bestenfalls noch bei der Industriespionage vorne mit dabei. Rüstungstechniken, an denen China derzeit forscht, haben andere Länder mittlerweile in grossen Stückzahlen im Arsenal oder gar schon verschrottet. Alleine die US-Navy hat bereits 50 Träger ausgemustert, besitzt derzeit 10 atomare Träger, drei weitere befinden sich im Bau. Von Stealth-Technik, VTOL-Flugzeugen, Luftüberlegenheitsjäger oder Drohnentechnik mal ganz zu schweigen. Da im Alleingang auch nur den Anschluss an ein Bündnis wie die NATO zu finden wird China Unmengen an Zeit und Geld kosten. Und die Russen werden denen ihre Geheimnisse sicher auch nicht verraten. So blöde ist nur die von Siemens.
Putin wird von mehreren Ministern sowie Konzernvertretern ...
Politische Gespräche  Athen - Der russische Präsident Wladimir Putin ist am Freitag zu politischen Gesprächen in Athen eingetroffen. Ihn begleiten mehrere Minister sowie Konzernvertreter. 
Wegen Terminproblemen kann Vladimir Putin Elton John nicht treffen.
Putin hat keine Zeit für Elton John Moskau - Der russische Präsident Wladimir Putin hat ein geplantes Gespräch mit dem britischen Popstar Elton John über die Rechte von ...
UNO besorgt  Athen - Die UNO kritisiert erbärmliche Lebensbedingungen in einigen ...
Flüchtlinge leben unter erbärmlichen Umständen.
Räumung von Lager in Idomeni bald beendet Athen - Die Räumung des wilden Flüchtlingslagers von Idomeni an der mazedonisch-griechischen Grenze ist beendet. «Wir sehen ...
Ban besorgt über Flüchtlingspolitik Europas Wien - UNO-Generalsekretär Ban Ki Moon hat an Europa appelliert, Schutzsuchenden weiterhin offen zu begegnen. Vor dem ...
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3936
    Unglaublich... was diese angeblichen "Flüchtlinge" da abziehen. Das sind keine ... heute 12:13
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3936
    "Flüchtlingskrise" Lösen kann man das Problem nur in den Ländern aus denen die Leute ... heute 09:33
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3936
    Deutschland... ist eines der wenigen Länder, das sich enorm mit der Integration der ... Mi, 25.05.16 13:42
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3936
    Der... Grund für die Misere liegt ganz woanders und ist im Prinzip sehr ... Di, 24.05.16 11:04
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3936
    "Flüchtlingslager-Räumung" Gut für die Einwohner von Idomeni, die nun bald ihr Leben, ihre ... Di, 24.05.16 10:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1760
    Im letzten Moment die Kurve gekriegt! Den Oesterreichern herzlichen Glückwunsch! Unter den Rechten gehts ... Mo, 23.05.16 18:01
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3936
    R. Erdogans... Berater Burhan Kuzu sandte bereits am 10. 5. 2016 eine Drohung gen EU, ... Mo, 23.05.16 17:21
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3936
    In... Syrien gibt es einen Krieg im Krieg. Es herrscht in Syrien schon lange ... Mo, 23.05.16 15:16
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Wettbewerb
   
Die Alp Grosser Mittelberg im Justistal.
Viel Glück  Die Alpsaison steht vor der Tür. Damit Wanderfreunde den Weg zu den schönsten Alpbeizli finden, haben wir ein Gewinnspiel parat.
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zur Premiere von «The First Avenger: Civil War» verlosen wir zwei Fan-Pakete mit jeweils zwei Kinoeintritten.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 13°C 26°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Basel 13°C 26°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft Gewitter möglich
St. Gallen 14°C 23°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter vereinzelte Gewitter
Bern 13°C 25°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter Gewitter möglich
Luzern 14°C 25°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen gewitterhaft
Genf 12°C 26°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter Gewitter möglich
Lugano 16°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen Gewitter möglich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten