«Shenzhou 8» mit erstem Andockmanöver
China drängt ins Weltall
publiziert: Dienstag, 1. Nov 2011 / 08:30 Uhr
Start der «Shenzhou 7» (Archivbild).
Start der «Shenzhou 7» (Archivbild).

Peking - Eine chinesische Rakete vom Typ «Langer Marsch» ist mit dem Raumschiff «Shenzhou 8» an Bord vom Raumfahrtbahnhof Jiuquan in der Wüste Gobi gestartet. Das Raumschiff soll auf seinem 17 Tage langen Flug das erste chinesische Andockmanöver im All versuchen.

4 Meldungen im Zusammenhang
Dafür umkreist seit einem Monat das Weltraummodul «Tiangong 1» die Erde. An Bord des «Magischen Schiffes» ist auch eine deutsche Experimentieranlage, mit der deutsche und chinesische Wissenschaftler die Auswirkungen der Schwerelosigkeit untersuchen wollen. Für beide Länder ist diese Kooperation eine Premiere.

Während die USA, Russland und die Europäer ihre Raumfahrtprogramme zurückschrauben oder mit Rückschlägen zu kämpfen haben, verfolgt die zweitgrösste Wirtschaftsnation mit Nachdruck ihre ehrgeizigen Pläne im All. China entwickelt ein eigenes Navigationssystem und hat den Mond im Visier.

In zwei Jahren ist eine unbemannte Mondlandung geplant. China baut auch leistungsstärkere Raketen und einen dritten Raumfahrtbahnhof in Hainan in Südchina. Mit zwei weiteren Raumflügen im nächsten Jahr soll «Tiangong 1» eine Mini-Raumstation für Astronauten bilden.

Es sind alles Schritte für den Bau einer 60 Tonnen schweren Raumstation, in der sechs «Taikonauten» Platz finden sollen. Nach Ablauf der Internationalen Raumstation ISS bis 2020 wäre China dann das einzige Land, das eine ständige Präsenz im Weltall hat.

(dyn/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Peking - Als dritte Nation der Erde will ... mehr lesen
Illustration eines Künstlers von Chinas Yutu («Jadehase») Mond-Rover auf der Mondoberfläche. Der Rover und Lander sind Teil von Chinas Chang'e 3 Mission der Mondregenbogenbucht.
Testmodul «Tiangong-1».
Peking - China treibt seine Pläne zu ... mehr lesen
Peking - China will in diesem Jahr drei Astronauten zu seinem ... mehr lesen
China will bis 2020 eine bemannte Raumstation aufbauen.
Peking - China verfolgt ein ambitioniertes bemanntes Raumfahrtprogramm. Dazu gehört in Zukunft eine eigene Raumstation. Um Erfahrungen mit Andockmanövern und der notwendigen Technik zu sammeln, wird zunächst ein Modul ins All gebracht. Es soll als Mini-Raumlabor dienen. mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Sieben Stunden lang pumpte Astronaut Jeff Williams das Modul «Beam» in kleinen Schüben auf, bis es am Samstag um 16.00 Uhr (22.00 Uhr MESZ) ganz entfaltet war.
Sieben Stunden lang pumpte Astronaut Jeff Williams das Modul «Beam» in ...
Raumfahrt-Experiment zu guter Letzt erfolgreich  Washington - Im zweiten Anlauf hat es geklappt: Zwei Tage nach dem abgebrochenen Versuch, die Internationale Raumstation ISS durch ein aufblasbares Modul zu erweitern, ist der US-Weltraumbehörde NASA das Experiment doch noch gelungen. mehr lesen 
Raumsonde Rosetta  Bern - Die Raumsonde Rosetta hat eine Aminosäure und Phosphor in den Ausgasungen des Kometen Tschuri gefunden. Beides sind wichtige Bestandteile für die Entstehung von Leben. mehr lesen
Die hellen Strahlen rund um den Kometen Tschuri nennt man Koma.
Modul gerade einmal ein paar Zentimeter aufgeblasen  Miami - Ein Experiment mit einem aufblasbaren Wohnraum-Modul an der Internationalen Raumstation ... mehr lesen  
Ungewöhnlicher Vorgang  Winterthur ZH - Im südwestlichen Quadranten der Sonne zeigt sich derzeit ein ungewöhnlich grosser Sonnenfleck. Mit 25'000 Kilometern entspricht sein Durchmesser rund dem doppelten der ... mehr lesen
Der Sonnenfleck entspricht einem Durchmesser der doppelt so gross ist wie die Erde.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 8°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Basel 9°C 22°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
St. Gallen 7°C 18°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Bern 7°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Luzern 9°C 20°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Genf 10°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Lugano 15°C 22°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten