Eigenes Weltraumteleskop
China macht Jagd auf Dunkle Materie
publiziert: Donnerstag, 17. Dez 2015 / 14:40 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 17. Dez 2015 / 15:08 Uhr

Peking - China hat sein erstes Weltraumteleskop ins All geschickt. Eine Rakete vom Typ «Langer Marsch-2D» brachte das fliegende Observatorium namens «Wukong» (Affenkönig) am Donnerstag vom Raumfahrtzentrum Jiuquan am Rande der Wüste Gobi aus in seine Umlaufbahn.

Das knapp zwei Tonnen schwere Teleskop mit der wissenschaftlichen Bezeichnung DAMPE (Dark Matter Particle Explorer) soll in 500 Kilometern Höhe vor allem neue Erkenntnisse über die unsichtbare Dunkle Materie sammeln. An dessen Entwicklung war auch ein Team der Universität Genf beteiligt.

Erste Ergebnisse werden in der zweiten Hälfte des kommenden Jahres erwartet, wie staatliche Medien berichteten. Rund 100 Wissenschaftler werden die Daten auswerten.

Ein kleiner Teil

Die normale Materie, aus der Sterne, Planeten und auch Menschen bestehen, stellt nur einen kleinen Teil des Inhalts des Weltalls. Mehr als fünf Mal häufiger ist dagegen die unsichtbare Dunkle Materie, deren Natur völlig unbekannt ist und die sich nur durch ihre Schwerkraft bemerkbar macht.

Benannt wurde das Teleskop nach dem gewitzten Affen aus dem chinesischen Schelmenroman «Die Reise nach Westen».

(bg/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
-
Publinews Papiliorama  Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt der Tiere und Pflanzen: erleben Sie das bunte Ballett der exotischen Schmetterlinge, welche frei um Sie herumfliegen, die bizzaren Kreaturen der Nacht, die Regenbogentukane und einheimischen Schmetterlinge, die Gliederfüsser mit ihren aussergewöhnlichen Formen und die Wollschweine, welche sich als Landschaftsgärtner betätigen. Das Papiliorama in Kerzers nimmt Sie mit auf eine spannende Entdeckungsreise. mehr lesen  
Medizinische Forschung  Bern - Das Inselspital nimmt mit der «Liquid Biobank Bern» das derzeit modernste Tiefkühllager für Blut und andere flüssige Bioproben ... mehr lesen  
Das Berner Inselspital stellt die Proben für mehrere Forschungsprojekte und einem grösseren Forscherkreis zur Verfügung.
Erhöhtes Osteoporose-Risiko  Trondheim - In den letzten Wochen der Schwangerschaft gehört die Weitergabe von Kalzium an den Fötus zur Förderung der Knochenentwicklung zu den wichtigen Vorgängen. mehr lesen
Die Knochendichte eines Frühchens ist geringer.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 13°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Nebel
Basel 12°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
St. Gallen 14°C 23°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Bern 12°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 15°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Nebel
Genf 14°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Lugano 18°C 27°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten