Insel-Streit
China schmettert Kritik im Territorialstreit mit Japan ab
publiziert: Sonntag, 1. Jun 2014 / 08:53 Uhr
Mit Japan streitet China seit Jahren um eine unbewohnte Inselgruppe im Ostchinesischen Meer.
Mit Japan streitet China seit Jahren um eine unbewohnte Inselgruppe im Ostchinesischen Meer.

Singapur - Ein chinesischer Armeevertreter hat mit ungewöhnlich scharfen Worten den Regierungen in Tokio und Washington Provokationen vorgeworfen. Hintergrund sind ebenso scharfe Äusserungen der USA und Japan zu Chinas Territorialansprüchen in Asien am Vortag.

8 Meldungen im Zusammenhang
Japans Ministerpräsident Shinzo Abe und US-Verteidigungsminister Chuck Hagel hätten ihre «inakzeptablen» Anschuldigungen gegen sein Land offenbar abgesprochen, sagte der chinesische Vize-Generalstabschef Wang Guanzhong am Sonntag in Singapur. Dort waren Vertreter der drei Länder auf einer asiatischen Sicherheitskonferenz verbal aneinander geraten.

Der ranghohe Militärvertreter wich während seiner Rede beim sogenannten Shangri-La-Dialog vom Manuskript ab, um sich über die «schier unvorstellbaren» Einlassungen seiner beiden Vorredner zu echauffieren. Nicht China, sondern die USA destabilisierten die Lage mit Bedrohungen und Einschüchterungen, sagte Wang nach der englischen Simultanübersetzung seiner Rede.

Japan kritisiert Eindringen in Hoheitsgebiet

Hagel hatte der Führung in Peking am Samstag vorgeworfen, sie versuche mit «destabilisierenden, einseitigen Massnahmen» territoriale Ansprüche im Südchinesischen Meer durchsetzen. Washington lehne jedoch jede Art von «Einschüchterung, Nötigung und Androhung von Gewalt» zur Durchsetzung von Gebietsansprüchen ab.

Hagel kritisierte unter anderem die Verlegung einer chinesischen Ölplattform in auch von Vietnam beanspruchte Gewässer. Abe hatte bei der Eröffnung der Konferenz am Freitag zur Achtung des Völkerrechts aufgerufen, ohne China namentlich zu nennen.

Vertreter Japans beschuldigten die chinesische Küstenwache am Samstag zudem, erneut mit zwei Booten in die Zwölf-Meilen-Zone vor einer - von beiden Ländern beanspruchten - Inselgruppe eingedrungen zu sein. Dies sei schon der zwölfte derartige Zwischenfall in diesem Jahr gewesen.

China beruft sich auf «historische Rechte»

In der Region brodeln seit Jahren mehrere territoriale Konflikte. So beansprucht China nicht nur fast das gesamte Südchinesische Meer für sich, sondern auch Regionen vor den Küsten von Nachbarländern wie Vietnam, Malaysia und den Philippinen. Peking beruft sich dabei auf «historische Rechte», die das Land zunehmend aggressiv durchsetzen will.

Mit Japan streitet China seit Jahren um eine unbewohnte Inselgruppe im Ostchinesischen Meer. Die in Japan Senkaku und in China Diaoyu genannten Inseln werden von Tokio kontrolliert. Sie liegen in fischreichen Gewässern, in der Umgebung werden zudem grössere Öl- und Gasvorkommen vermutet. Um Stärke zu zeigen, schickt China immer wieder Schiffe in das Gebiet.

Mit Vietnam streitet sich China seit Jahrzehnten um Inseln im Südchinesischen Meer. Der Konflikt hatte sich Anfang Mai zugespitzt, als Peking eine Tiefseebohrinsel vor die Paracel-Inselgruppe verlegte. Erst am Donnerstag hatte Vietnam der chinesischen Marine vorgeworfen, die Waffen mehrerer Kriegsschiffe auf vietnamesische Boote in der Region gerichtet zu haben.

(asu/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
«Nur weil die Philippinen oder Vietnam nicht so gross sind wie China, heisst das nicht, dass sie einfach beiseite gestossen werden können»
Kingston - US-Präsident Barack Obama hat China vor aggressivem Verhalten im Streit mit seinen Nachbarländern über Gebiete im Südchinesischen Meer gewarnt. Peking halte sich bei ... mehr lesen 1
Peking - Nach mehr als zweijährigem ... mehr lesen 1
China und Japan gehen einen Schritt aufeinander zu.
China will die Senkaku-Inseln für sich beanspruchen. (Symbolbild)
Tokio - China ist mit seinen Machtansprüchen im Südchinesischen Meer unter Beschuss. Japan unterstützt jetzt die Nachbarländer. Die USA werden auch deutlich: ... mehr lesen 1
Tokio - US-Präsident Barack Obama hat die Sicherheitsgarantie für Japan ... mehr lesen
Weitere Artikel im Zusammenhang
Tokio hat die Kontrolle über die Inseln Senkaku beziehungsweise Diaoyu.
Peking - Bei einem Besuch von ... mehr lesen
Peking - Chinas einziger Flugzeugträger ist aus der mit Japan umstrittenen Region des Südchinesischen Meeres zurückgekehrt. mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Gezi Park Proteste in Istanbul in 2013. (Archivbild)
Gezi Park Proteste in Istanbul in 2013. ...
«Überall ist Taksim, überall ist Widerstand»  Istanbul - Zum dritten Jahrestag des Beginns der Gezi-Proteste haben in Istanbul Hunderte Menschen gegen die islamisch-konservative Staatsführung der Türkei demonstriert. mehr lesen 1
Keine unabhängigen Informationen  Beirut - Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat ihre Offensive im Norden Syriens am Dienstag fortgesetzt. Versuche von oppositionellen syrischen Kräften, die am Freitag begonnene Offensive zurückzuschlagen, seien gescheitert. mehr lesen   1
Erster Weltkrieg  Hamburg - Zum 100. Jahrestag der Skagerrak-Schlacht haben Deutschland und Grossbritannien am Dienstag gemeinsam der tausenden Toten des grössten Seegefechts der Geschichte ... mehr lesen
Der deutsche Bundespräsident Joachim Gauck nahm an der Gedenkfeier teil.
Die Schweizer Botschaft in Berlin mit Tunnel-Schriftzug.
Gotthard 2016  Berlin - «Tunnel» - mit sechs Riesenbuchstaben feiert die Schweizer Botschaft in Berlin die ... mehr lesen  1
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 7°C 9°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Basel 9°C 11°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 7°C 9°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Bern 8°C 11°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Luzern 5°C 12°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Genf 7°C 12°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 3°C 10°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten