Literaturnobelpreis für Chinesen Mo Yan
Chinese Mo Yan erhält Nobelpreis für Literatur
publiziert: Donnerstag, 11. Okt 2012 / 13:33 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 11. Okt 2012 / 18:17 Uhr
Vom Bauernsohn zum Nobelpreisträger.
Vom Bauernsohn zum Nobelpreisträger.

Stockholm - Der chinesische Autor Mo Yan erhält den Literaturnobelpreis 2012. Das gab die Königlich-Schwedische Akademie der Wissenschaften am Donnerstagmittag in Stockholm bekannt. Die Auszeichnung ist mit 8 Millionen Kronen (1,123 Millionen Franken) dotiert.

Für Liebhaber und als exklusive Geschenkeidee: frische Pralinen der führenden Chocolatiers der Schweiz
8 Meldungen im Zusammenhang
SHOPPINGShopping
NobelpreisNobelpreis
Der Repräsentant des magischen Realismus war im Vorfeld als Mitfavorit gehandelt worden, weil das Nobel-Komitee durch die Vergabe an den staatstreuen Schriftsteller Konflikte mit Peking besänftigen könnte.

Unter den Buchmachern hatte der japanische Romancier Haruki Murakami als Hauptfavorit für den wichtigsten Literaturpreis der Welt gegolten. Aus den USA durften sich wie jedes Jahr Philip Roth und Bob Dylan Hoffnung machen.

Bauernsohn

Der 57-jährige Mo kam als Bauernsohn auf die Welt und arbeitete während der Kulturrevolution in der Fabrik. Zu schreiben begann er während seines Militärdiensts in der Volksbefreiungsarmee.

1984 begann er, an der Literaturabteilung der Kulturakademie der Armee zu unterrichten. 1986 schloss er das Studium an der Kunsthochschule der Volksbefreiungsarmee ab.

Der literarische Durchbruch gelang ihm 1987 mit der Veröffentlichung des Novellenzyklus' «Die rote Sorghumhirse», der als «Das rote Kornfeld» im deutschsprachigen Raum bekannt wurde.

Gemischte Reaktionen in China

In China sind die Reaktionen auf die Ehrung von Mo Yan mit dem Literaturnobelpreis sehr gemischt ausgefallen. Während das Staatsfernsehen jubelnde Sondersendungen schaltete, warfen regierungskritische Intellektuelle Mo mangelndes Rückgrat vor.

Der Autor und Blogger Han Han sagte der Nachrichtenagentur dpa am Donnerstag in Peking, die Auszeichnung sei «eine Ehre für chinesische Schriftsteller». Der chinesische Autor und Bürgerrechtler Yu Jie übte hingegen scharfe Kritik.

«Ich denke, der Nobelpreis sollte an niemanden verliehen werden, der Mao Tsetung lobt, egal wie populär sein Werk ist», schrieb Yu Jie, der in diesem Jahr in die USA emigriert war, auf der Webseite des internationalen Pen-Clubs.

Er verwies darauf, dass Mo Yan bei der Frankfurter Buchmesse mit der offiziellen chinesischen Delegation 2009 den Saal verlassen habe, als regimekritische Autoren an einem Forum teilnehmen wollten. «Das hat gezeigt, dass seine erste Rolle nicht die eines unabhängigen Schriftstellers ist, sondern die eines Schreibers der chinesischen Kommunistischen Partei.»

(laz/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Stockholm - Mit Patrick Modiano erhält ein zeitgenössischer Klassiker den Literaturnobelpreis 2014. Bei seinen ... mehr lesen
Modiano weiss noch nichts von seinem Glück: Die schwedische Nobelpreis-Jury hat den diesjährigen Literaturnobelpreisträger Patrick Modiano vorab nicht erreicht.
Mo Yan steht in der Kritik.
Peking - Der chinesische Literaturnobelpreisträger Mo Yan hat ... mehr lesen
Achtens Asien Das literarische Universum Chinas ist im Westen seit der Verleihung des Literatur-Nobelpreises und des Friedenspreises des Deutschen Buchhandels etwas bekannter als zuvor. Leider wurden die Preisträger Mo Yan und Liao Yiwu vor allem von politischen Kommentatoren aber auch in Feuilletons gegeneinander ausgespielt. Hier der «Staats-Schriftsteller», dort der mutige, Freiheit fordernde Dissident. Die Wirklichkeit ist differenzierter. mehr lesen 
Brüssel - Der Präsident der EU-Kommission, Jose Manuel Barroso, hat den Friedensnobelpreis für die ... mehr lesen
Der EU-Komissionspräsident bezeichnet den Friedensnobelpreis als grosse Ehre für alle EU-Bürger.
Nobelpreis an Robert Lefkowitz (l) und Brian Kobilka (r).
Stockholm - Der Nobelpreis für Chemie geht in diesem Jahr an Robert Lefkowitz und Brian Kobilka aus den USA. Sie erhalten ... mehr lesen
Weitere Artikel im Zusammenhang
Stockholm - Der Nobelpreis für Physik geht in diesem Jahr an Serge Haroche (Frankreich) und David Wineland (USA) für ... mehr lesen
Serge Haroche (l.) und David Wineland (r.) sind 2012 mit dem Nobelpreis in Physik ausgezeichnet worden.
Stockholm - Der Alternative Nobelpreis ehrt in diesem Jahr den Kampf für Menschenrechte und die Rechte von Frauen in Afghanistan. ... mehr lesen
Die Menschenrechtsaktivistin hat in Stockholm den Alternativen Nobelpreis erhalten.

Nobelpreis

Produkte passend zum Thema
DVD - Wissenschaft
DER NOBEL-PREIS - DVD - Wissenschaft
Genre/Thema: Wissenschaft; Mensch; Körper & Geist; Erde & Universum; T ...
60.-
DVD - Wissenschaft
AUF DER SUCHE NACH DEM GEDÄCHTNIS - DVD - Wissenschaft
Regisseur: Petra Seeger - Genre/Thema: Wissenschaft; Gehirn & Geist; B ...
20.-
DVD - Unterhaltung
ALBERT EINSTEIN - GROSSE GESCHICHTEN 60 - DVD - Unterhaltung
Regisseur: Georg Schiemann - Actors: Marylu Poolman, Talivaldis Abolin ...
29.-
Nach weiteren Produkten zu "Nobelpreis" suchen
Ihr Spezialist für Gravuren, Pokale & Medaillen
Für Liebhaber und als exklusive Geschenkeidee: frische Pralinen der führenden Chocolatiers der Schweiz
Der Schriftsteller Lars Gustafsson überzeugt mit die Jury mit seinen Romanen.
Der Schriftsteller Lars Gustafsson überzeugt mit die Jury mit ...
Thomas-Mann-Preis erhalten  München - Der Schriftsteller Lars Gustafsson erhält den mit 25'000 Euro dotierten Thomas-Mann-Preis. Gustafsson gehöre zu den schwedischen Autoren mit Einfluss auch in Deutschland, teilte die Bayerische Akademie der Schönen Künste am Dienstag in München mit. 
Was für eine Ehre!  Grosse Ehre für Martina Hingis: Die 34-jährige Ostschweizerin, die fünf Grand-Slam-Turniere gewonnen hat ...  
Tennis-Star Martina Hingis.
Grosse Ehre für Raphael Jost. (Archivbild)
Überzeugender Auftritt  Ascona TI - Der Thurgauer Pianist, Sänger und Bandleader Raphael Jost und seine lots of horns haben den Swiss Jazz Award 2015 ...  
Kino Auch Schweizerin Hamzavi dabei  Los Angeles - Der britische Oscar-Preisträger Eddie Redmayne und seine US-Kollegin Emma Stone können als neue Mitglieder ...  
Emma Stone kann als neues Mitglied der Oskar-Akademie beitreten.
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3126
    In... vielen westlichen Ländern hat man sich mittlerweile an ein hohes Mass ... Mi, 17.06.15 11:38
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3126
    "Doch auch die Zahl der Straftaten insgesamt ging zurück" Mit kosequenten Abschiebungen dürfte die Kriminalität noch um einiges ... Mo, 23.03.15 13:17
  • Kassandra aus Frauenfeld 1375
    Auf das Leben sollten wir uns konzentrieren! sWas nützt mir ein Gott, wenn ich im Ascheregen des Vesuvs ersticke ... Sa, 14.03.15 10:40
  • Cataract aus Zürich 33
    So ein Schwachsinn.... E-Zigaretten unter das Tabakgesetzt zu stellen wäre gleich blöd, wie ... Do, 05.02.15 18:19
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3126
    Die... Asylbewerber können in jedem Land einen Asylantrag stellen, z.B. in ... Mi, 14.01.15 13:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1375
    Die Musen sterben! Es wäre ja eine schöne Sache, wenn alle Waren der Welt überall frei ... Sa, 22.11.14 20:28
  • LinusLuchs aus Basel 95
    Demokratie im Niedergang? Ihre Überlegungen finde ich absolut plausibel und sehr spannend, ... Sa, 22.11.14 11:32
  • Kassandra aus Frauenfeld 1375
    Kapitalismus im Niedergang? Ich möchte mich mal nur auf den Schluss ihres Beitrages konzentrieren, ... Fr, 21.11.14 18:36
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DI MI DO FR SA SO
Zürich 16°C 25°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Basel 12°C 25°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
St.Gallen 18°C 27°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Bern 14°C 30°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Luzern 16°C 30°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Genf 15°C 33°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Lugano 19°C 28°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten