Chinesischer Internetgigant geht an die Börse
publiziert: Mittwoch, 2. Mai 2007 / 09:05 Uhr

New York - Das chinesische Unternehmen Alibaba.com wird noch dieses Jahr an die Börse gehen, berichtet die New York Times. Der Internetdienstleister ist Teil der Alibaba Group, an der Yahoo einen Anteil von 40 Prozent hält.

Das Unternehmen bringt ihr B2B-Geschäft an die Börse.
Das Unternehmen bringt ihr B2B-Geschäft an die Börse.
Laut Analysten könnte dieser Börsengang der grösste in der Geschichte des chinesischen E-Commerce sein. Alibaba.com könnte eine Mrd. Dollar aufbringen und ein grösseres Aktienangebot als andere erfolgreiche chinesische Internetunternehmen bieten. Auch Baidu.com und die chinesische Suchmaschine Tencent.com machten in vergangenen Jahren durch Börsengänge auf sich aufmerksam.

Andere Sparten der Alibaba Group gehen jedoch nicht an die Börse, sondern bleiben weiterhin unter privater Kontrolle. Dazu zählen auch die China-Unternehmungen von Yahoo, die im Jahr 2005 an die Alibaba Group ausgelagert worden waren. Der Teil, der an die Börse geht, ist eine Business-to-Business Internetplattform.

Zweitgrösste B2B-Plattform der Welt

Das Ziel dieser Seite ist, Unternehmern und Zulieferern auf der ganzen Welt zu helfen, sich zu vernetzen und Waren zu kaufen und zu verkaufen. Bisher hat die Plattform 137 Mio. Benutzer und ist damit die zweitgrösste der Welt. Experten rechnen damit, dass der Börsengang das Unternehmen noch schneller wachsen lässt und damit ein weiterer chinesischer Internetgigant im Entstehen ist.

Alibabas Börsengang wird von den drei Wallstreet Investmentbanken Goldman Sachs, Morgan Stanley und Deutsche Bank betreut. Die Anteile werden höchstwahrscheinlich entweder in Hong Kong oder New York zum Kauf angeboten werden. Alibaba.com könnte mit mehr als vier Mrd. Dollar bewertet werden, meinen Analysten. Sowohl die Alibaba Group als auch die beteiligten Investmentbanken geben jedoch noch keine Details preis.

(fest/pte)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Judith Bellaiche setzt sich als Wirtschafspolitikerin konsequent für Innovation und Digitalisierung ein.
Judith Bellaiche setzt sich als Wirtschafspolitikerin konsequent für ...
Judith Bellaiche vertritt die ICT Branche  Kürzlich wurde die neue Geschäftsführerin von Swico, Judith Bellaiche, von ihrer Partei als Nationalratskandidatin nominiert. Der Vorstand freut sich - und hofft auf ein positives Wahlergebnis. mehr lesen 
Besserer Markenschutz sowie falsch adressierte E-Mail-Zustellungen vermeiden  Keine Frage, .com Domains sind mit Abstand die beliebtesten Domains im Netz. Aktuell sind knapp 140 Mio. .com Domainnamen registriert und es werden täglich mehr. Selbst die vielen neuen Domainendungen konnten dem Platzhirsch .com nichts anhaben. Im Gegensatz zu vielen neuen Domainendungen bleibt die Beliebtheit der .com Domains stabil und die Anzahl der .com Domains steigt von Monat zu Monat. mehr lesen  
SMS-Token zusätzlich zu deinem domains.ch Passwort  St. Gallen - Domains sind ein wertvolles immaterielles Gut. Nicht vorzustellen was passieren würde, wenn dein operativer und Umsatz bringender Online-Shop auf einmal gekapert würde. Alle E-Mail Geschäftskorrespondenzen nicht mehr ankämen und Unfug mit deiner Domain getrieben würde. mehr lesen  
Der passende Domainname fehlte  Nach einem grösseren Datenleck beim erfolglosen Social Media Projekt Google Plus zieht Google den ... mehr lesen  
Kein Erfolg wegen fehlendem Domainnamen? Google Plus
.
eGadgets news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 5°C 6°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
Basel 6°C 8°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 3°C 4°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen wolkig, aber kaum Regen
Bern 4°C 6°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
Luzern 4°C 9°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
Genf 6°C 8°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 5°C 9°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten