25'000 Euro Kulturpreis
Chinesischer Schriftsteller Liao Yiwu erhält Friedenspreis
publiziert: Donnerstag, 21. Jun 2012 / 15:21 Uhr
Liao Yiwu musste nach Deutschland fliehen.
Liao Yiwu musste nach Deutschland fliehen.

Frankfurt - Der in China verfolgte Schriftsteller Liao Yiwu erhält den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels 2012. Der 53-Jährige sei ein «unbeirrbarer Chronist», der Zeugnis ablege «für die Verstossenen des modernen China», hiess es in der Begründung.

Ihr Spezialist für Gravuren, Pokale & Medaillen
3 Meldungen im Zusammenhang
«Liao Yiwu setzt in seinen Büchern und Gedichten den Menschen am Rande der chinesischen Gesellschaft ein aufrüttelndes literarisches Denkmal», schrieb der Börsenverein des Deutschen Buchhandels am Donnerstag weiter. Der renommierte Kulturpreis, der mit 25'000 Euro dotiert ist, wird seit 1950 vergeben.

Die Auszeichnung wird zum Abschluss der Frankfurter Buchmesse am 14. Oktober überreicht. Im vergangenen Jahr war der algerische Schriftsteller Boualem Sansal ausgezeichnet worden.

Flucht nach Deutschland

Liao Yiwu hatte sich im vergangenen Jahr nach Repressionen über Vietnam nach Deutschland abgesetzt. Der Buchhandel ehrt in ihm einen Schriftsteller, «der sprachmächtig und unerschrocken gegen die politische Unterdrückung aufbegehrt und den Entrechteten seines Landes eine weithin hörbare Stimme verleiht.»

Liao Yiwu erhielt 1987 von den Behörden erstmals Schreibverbot. Während der Unruhen auf dem Platz des Himmlischen Friedens 1989 schrieb er das Gedicht «Massaker». 1990 wurde er wegen angeblicher «konterrevolutionärer Propaganda» zu vier Jahren Haft verurteilt.

«Signal der Ermutigung»

Vertreter aus Politik und Medien begrüssten den Entscheid für Liao. «Die Wahl steht in der Tradition, mit der Preisverleihung auch ein Signal der Ermutigung an Künstler zu senden, die für Demokratie und Menschenrechte in ihren Ländern kämpfen», erklärte der Präsident des deutschen Bundestages, Norbert Lammert.

Die Verlagsgruppe S. Fischer teilte mit, Liao sei «ein Dichter, dessen Werke getragen werden von dem unbedingten Willen, Zeugnis abzulegen». Für den Herbst kündigte der Verlag ein neues Buch des Schriftstellers an; es soll den Titel tragen «Die Kugel und das Opium - Leben und Tod am Platz des Himmlischen Friedens».

(knob/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Frankfurt/Main - Mit Berichten über Tschernobyl und aus Afghanistan wurde sie weltweit bekannt: Die weissrussische Schriftstellerin Swetlana Alexijewitsch erhält den mit 25'000 Euro dotierten Friedenspreis des Deutschen Buchhandels. Dies teilte der Stiftungsrat am Donnerstag in Frankfurt mit. mehr lesen 
Achtens Asien Das literarische Universum Chinas ist im Westen seit der Verleihung des Literatur-Nobelpreises und des Friedenspreises des ... mehr lesen
Staatsschriftsteller? Mo Yan, Nobelpreisträger.
Ihr Spezialist für Gravuren, Pokale & Medaillen
Die Auflage der UNESCO, die Pflegezone zu erweitern, konnte nicht erfüllt werden.
Die Auflage der UNESCO, die Pflegezone zu erweitern, konnte ...
Kompromiss angestrebt  Müstair GR - Das Münstertal in Graubünden kämpft gegen den drohenden Verlust des Labels als UNESCO-Biosphärenreservat. Zusammen mit Scuol will die Talgemeinde der UNESCO einen Kompromiss schmackhaft machen. Der Bund leistet Schützenhilfe. 
Neues aus Hollywood  Los Angeles - US-Sängerin Mariah Carey bekommt einen Stern auf Hollywoods «Walk of Fame». «Fans haben uns wiederholt gefragt, wann ihre ...  
Grosse Ehre für Mariah Carey.
Sängerin Mariah Carey ist sicher, dass sie nicht zu alt für ein weiteres Baby ist.
Mariah Carey: Ein Baby mit dem neuen Freund? Mariah Carey (45) möchte noch ein Kind mit ihrem neuen Partner.
Kino 68. Festival del film Locarno  Locarno - Das 68. Festival del film Locarno ehrt die japanische Produktionsfirma Office ...  
Titel Forum Teaser
Arno Schlüter ist Professor für Architektur und nachhaltige Gebäudetechniken an der ETH Zürich.
ETH-Zukunftsblog Weiche Roboter für adaptive Gebäudefassaden Gebäudefassaden sind heute meist statisch und ...
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DI MI DO FR SA SO
Zürich 14°C 16°C leicht bewölkt bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Basel 13°C 18°C leicht bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
St.Gallen 16°C 18°C leicht bewölkt bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Bern 16°C 23°C leicht bewölkt bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Luzern 18°C 21°C leicht bewölkt bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Genf 17°C 25°C leicht bewölkt bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Lugano 20°C 29°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten